Aktien

JP Morgan, Bank of America und Wells Fargo mit Zahlen

FMW-Redaktion

Die Banken bringen jetzt erst richtig Schwung in die aktuelle Quartalssaison. JP Morgan hat zwar seinen Quartalsgewinn um 22% steigern können, aber nur dank Sondereffekten. Das niedrige Zinsumfeld mache der Bank zu schaffen, so ihr Chef Jamie Dimon. Vorbörslich verliert die Aktie 1,3%.

Die Bank of America verkündet aktuell einen Nettogewinn im letzten Quartal von 4,5 Milliarden Dollar, und damit leicht über den Erwartungen. Die Aktie notiert vorbörslich 1% im Plus.

Wells Fargo, ebenfalls einer der ganz Großen als größter Hausfinanzierer der USA, verliert vorbörslich 1,2%, nachdem man mit 5,4 Milliarden Dollar Gewinn exakt die Erwartungen getroffen hat.

Erstmal kann man sagen: Die drei großen Banken haben im Asien-Krisenquartal nicht enttäuscht, sondern konnten die Erwartungen erfüllen. Die US-Futures reagieren daher auch relativ teilnahmslos – keine Veränderung zu gestern Abend. Seit 14:30 Uhr geht es aber ganz leicht bergab wg. der schlechten Konjunkturdaten von vorhin.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Sieht ganz danach aus, als würde Martin Armstrong recht behalten, nach seinen Angaben soll nach dem 17.10.2015 der dramatische Crash kommen. Ob es so kommt sehen wir nächste Woche, bis dahin sollte man schon einige Vorsorge treffen.:-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage