Aktien

Kaufidee BASF: „buy on bad news“ mit Stop bei 65

Ein Milliardendeal mit Gazprom sollte BASF einen Schub bringen – man wollte Teile des Tochterunternehmens Wintershall an Gazprom abtreten und im Gegenzug größere Anteile an sibirischen Gasfeldern erhalten. Daraus wird jetzt nichts – der Deal wurde wg. der aktuellen politischen Lage abgeblasen.

Was macht die Börse in so einer Situation? Kurzsichtig und durch diese tagesaktuelle Nachricht getrieben machen aktive Händler das, was sie in so einer Situation immer machen, die Aktie verkaufen oder einfach gleich leerverkaufen.

Bei BASF gehen die Lichter wegen dieses geplatzten Deals nicht aus – das Rad dreht sich weiter, die Firma ist weiterhin Marktführer, hoch profitabel und gut aufgestellt. Den heutigen Rückschlag von aktuell – 2,20 % können interessierte Anleger nach dem Motto „buy on bad news“ nutzen.

Charttechnisch wäre es aufgrund des Tiefs bei 65,49 sinnvoll frisch eingegangene Käufe mit einem Stop auf einem Niveau um und bei 65,00 Euro abzusichern.
basf



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Zu Zeiten der Finanzkrise(haben wir derzeit was anderes?)gab’s das Toppapier schon mal für roundabout 20 Oiro.Wenn statt Putin, demnächst IM Erika zurücktritt,kaufe auch ich zu diesem Toppreis,vorher nicht!8.8 war schon schlimm für Deutschland,8.12.wird ähnlich!(Intelligenzfrage!)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage