Bitcoin

Krypto-Crash: Bukele und Jerome Powell! Marktgeflüster (Video)

An einem für Bitcoin historischen Tag (Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador) kam es heute zwischenzeitlich zu einem Krypto-Crash: nicht nur Bitcoin, sondern fast alle Kryptowährungen verloren zwischenzeitlich mehr als 20%. Aber dann scheint es der Präsident von El Salvador – Nayib Bukele – gewesen zu sein, der mit seinen Bitcoin-Käufen den Krypto-Crash beendete. Insofern ist nun Bukele das, was Jerome Powell für die Aktienmärkte ist: ein Garant dafür, dass „buy the dip“ funktioniert! Ansonsten ein eher ruhiger Tag, die Value-Indizes eher schwächer – wie häufig am Tag nach dem Labor Day. Aus Deutschland kommen heute widersprüchliche Daten..

Hinweis aus Video auf Artikel:EZB: Über den „deutschen Selbstmord



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. XVG Verge ist das bessere Bitcoin für den Zahlungsverkehr.

  2. Lieber Herr Fugmann, Ihre Kommentare sind wie so oft sehr aufschlussreich. Und wenn Sie jetzt noch langsam
    versuchen könnten, nicht immer die Vergleiche mit 2000 oder 2008 oder…. heranzuziehen, da damals eine ganz andere Zinspolitik herrschte, vor allem auch in den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts und alle möglichen
    Guru-Indikatoren dazu noch nehmen, ist das, solange Tapering bzw. dieser negative Zins herrscht, völlig unbedeutend und nervt, wenn dieser Vergleich ständig herangezogen wird. Solange wird es weiterhin vor allem
    bei den Meme-Anlegern zu Exzessen kommen, die irgendwie von den Profis nicht verstanden werden „wollen“.
    Das gilt mindestens noch bis Ende des Jahres!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage