Allgemein- Werbung -

Dieses Krypto-Handy kann das iPhone vernichten

WERBUNG

Liebe Börsianerinnen, liebe Börsianer,

was bitte soll ein Krypto-Handy sein? Mein Kollege Ian King ist der Meinung, dass diese Geräte der neue Schrei im Handy-Markt sein werden. Er hält es sogar für möglich, dass das Solana Saga die bisher marktführenden Standards – iPhone und Android – den Rang abjagen kann. Große Worte, oder? Erfahren Sie jetzt, was dahintersteckt!

Mit herzlichen Grüßen

Ihr
Alexander von Parseval
Analyst und Vermögensberater

Gastbeitrag von Ian King

14. Juli 2022

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

der Next-Gen-Effekt ist wieder da. Das ist der Begriff, den ich geprägt habe, wenn 2.0 größer, besser und schneller ist als 1.0. Wie damals, als Facebook Myspace überholte oder Google Altavista überwältigt hat und das iPhone BlackBerry in den Schatten stellte. Smartphones werden wieder einmal von brandneuer Technik überrollt. Und das könnte diese Branche in ihren Grundfesten erschüttern.

Bedenken Sie Folgendes: Im Jahr 2021 verbrachten die Verbraucher 4,8 Stunden pro Tag mit ihren Geräten. Und rund 7,26 Milliarden Menschen besitzen ein Smartphone. Das sind etwa 92 % der Weltbevölkerung. Das ist ein riesiger Markt. Und er ist reif für einen Umbruch.

Es gibt einen Grund für den Siegeszug des Smartphones: Es ist nützlich (und macht ein bisschen süchtig).

Doch vor Kurzem hat die Krypto-Industrie einen Blick auf die nächste Generation von Smartphones geworfen. Und sie könnte die Art und Weise, wie wir online interagieren, für immer verändern.

Die nächste Generation von Smartphones kommt

Letzte Woche war ich in New York City auf der NFT.NYC. Dabei handelt es sich um die größte jährliche Konferenz, die Künstler, Sammler und Unternehmer im NFT-Bereich zusammenbringt.

Es gab Kunstausstellungen, Vorführungen und eine Konferenzfläche, die sich über neun Stockwerke des Marriott-Marquis-Hotels erstreckte. Der Höhepunkt der Woche war jedoch die Ankündigung des Saga, eines neuen Android-Smartphones von Solana-Labs.

Mit unseren aktuellen Smartphones sind wir an das Web 2.0 gebunden. Sicher, mit unseren aktuellen Apps können wir mit wenigen Fingertipps und Wischbewegungen mit jedem überall auf der Welt in Verbindung treten. Aber das Web 2.0 hat auch seine…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken
Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage