Bitcoin

Krypto-Report – Negative Nachrichten belasten Kryptos

FMW-Redaktion

Die Kryptowährungen stehen wieder etwas unter Druck. Nachrichten, dass Russland Bitcoin-Zahlungen verbieten will und die US-Aufsichtsbehörde SEC sich über ICOs besorgt zeigt, führten zur Verunsicherung der Anleger.

Bitcoin dürfte bald wieder die Marke von $4000 testen. Sollten wir einen klaren Abprall sehen, besteht noch die Chance, dass sich die Währung wieder erholen wird. Ein klarer Bruch unter $4000 würde jedoch signalisieren, dass die Erholung zumindest vorübergehend zu Ende ist. Die nächste größere Unterstützung liegt dann bei $3600.

Ethereum konnte den Widerstand bei $310 nicht überwinden, und fiel über Nacht zurück auf $280. Aus der technischer Sicht ist der kurzfristige Ausblick nun eher gemischt. Ein erneuter Test der Unterstützung bei $250-260 ist vorstellbar. Dort sollte Ethereum aber auf solide Nachfrage stoßen.

In Ripple besteht die Möglichkeit für einen Short-Trade. Der klare Bruch unter die Unterstützung bei $0.1955 signalisiert, dass es demnächst wieder zu einem Test der Marke von $0.18 kommen wird. Händler könnten daher über einen direkten Short-Trade nachdenken, oder ein Auge auf den Widerstand bei $0.1955 halten.

Kryptowährungen


Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage