Bitcoin

Kryptowährungen: Die Logik der Spekulanten, und vier unbekannte Alternativen mit einigen Vorteilen

Die Logik vieler Krypto-Spekulanten ist folgende: Warum den "teuren" Bitcoin kaufen, wenn man Geld auf die weniger bekannten Kryptowährungen verteilen kann und auf eine ähnliche Rally...

FMW-Redaktion

Bitcoin ist zwar noch immer die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. In den vergangenen Tagen ist BTC aber etwas in den Hintergrund geraten. Das Scheitern bei der wichtigen Marke von $20.000 und die große Korrektur die danach folgte, hat einige Spekulanten abgeschreckt. Bitcoin könnte daher noch eine Weile konsolidieren, bevor es zu einer Fortsetzung der Rally kommt.

Der Ausblick für Ethereum, Ripple und Bitcoin bleibt kurzfristig positiv. Ethereum dürfte demnächst die Marke von $1000 knacken, und danach auch neues Momentum finden. Ripple dürfte zumindest noch bis $5 steigen. Bitcoin könnte noch eine Weile konsolidieren, aber die generelle Krypto-Stärke dürfte das Interesse in BTC aufrechterhalten.

Alternative Kryptowährungen

Die Logik vieler Krypto-Spekulanten ist folgende: Warum den „teuren“ Bitcoin kaufen, wenn man Geld auf die weniger bekannten Kryptowährungen verteilen kann und auf eine ähnliche Rally hofft? Zwar ist es unmöglich für Kryptowährungen einen fairen Preis festzustellen und zu sagen diese günstig oder teuer ist. Da es sich aber um einen Markt der vor allem von Spekulanten dominiert wird handelt, macht dies Sinn.

Daher kam es in den letzten Wochen zu erhöhtem Interesse in bisher weniger prominente Kryptowährungen wie Cardano, NEM, Stellar, TRON und NEO. Schaut man sich die Charts dieser Kryptowährungen an, ist dies nicht verwunderlich. Viele Spekulanten jagen die hohen Renditen nun in diesen Kryptowährungen. Doch was sind Cardano, NEM, Stellar usw? Auch wenn es sich um reine Spekulation handelt, kann es nicht schaden sich diese genauer anzuschauen:

Cardano (ADA)

* Der bisher stärkste ETH-Konkurent

* Nicht nur eine Kryptowährung, sondern auch eine Plattform die Smart Contracts verbessern will

* Das Cardano-Team besteht aus einem Team von angesehen Akademikern und Ingenieuren

NEM

* Eine Smart Asset-Plattform die es Benutzern ermöglich die NEM Blockchain-Technologie individuell anzupassen.

* Der Vorteil ist, dass NEM höhere Sicherheit bietet als ETH und BTC

Stellar Lumens

* Cross Border Payment Plattform

* Partnerschaft mit Deloitte und IBM

* IBM nutzt schon die Stellar-Plattform für internationale Geldüberweisungen

TRON

* Blockchain-basiertes und dezentralisiertes Protokoll

* Ziel: Weltweit kostenloses Content-Entertainment-System

* TRON will ein Protokoll schaffen, dass es jedem Benutzer ermöglicht Daten frei zu veröffentlichen und zu speichern, ohne einen zentralen Service zu benutzen.

Mehr zu Kryptowährungen unter https://finanzmarktwelt.de/kryptowaehrungen/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

23 Kommentare

  1. Herrlich Herr Fugmann, ich weiß, Sie haben das oben letztlich nur beschrieben bzw die Infos übernommen. Aber da wird meine Kritik an den Kryptos mal wieder vollumfänglich bestätigt. Gespickt mit Anglizismen, keiner versteht eigentlich was da wirklich steht, dann noch schöne Fantasienamen für die jeweilige „Währung“ und schon können sich die Glückritter (Urheber) sich auf den Weg machen, ihre „Ware“ auf dem Markte feilzubieten.

    1. @Martin, in dem gestern erschienen Artikel sind die technologischen Hintergründe dieser Kryptowährungen wie ich finde hervorragend beschrieben – dann wird klarer, was dahinter steht. Ich selbst übrigens bin auch skeptisch, aber man sollte eben auch erkenntnisoffen bleiben:
      https://finanzmarktwelt.de/fuenf-kryptowaehrungen-mit-dem-groessten-potential-im-jahr-2018-77470/

      1. Bin z.Z.im Norden Thailands im Jungle unterwegs,ok…
        Aber wo kann ich jetzt z.B.den Ripple erwerben,wenn er auf ca.5$ steigen koennte?
        Gibts da einen Shop,…event.bei euch FMWler?
        Bei meiner Depot-Bank,ist er nicht zu finden!
        Und bei 3100gr.Gold…da rutscht mir dauernd die Hose runter!

          1. Vielen Dank…ist eigentlich ganz easy!

          2. Aber da muss man ja seine kompl.Daten hinterlassen!!
            (Personal account verification)
            …und genau DAS,will ich vermeiden!
            Sollten irgendwann,Kapital-Steuern auf die Krypto-Gewinne eingefuehrt werden,dann waere ich doch ein Idiot,der Steuern (in meinem Fall Thailand) bezahlt!!
            Dann bleibe ich besser beim anonymen Gold!
            …und zock lieber auf meinem steuerfreien dt.Depot…

        1. Bäuerlein, entschuldigen Sie bitte, aber ich bin schrecklich neugierig, Ihr Goldbesitz sind 3.100 Gramm?

          1. Herr Colombo…
            letztes Jahr waren es noch 104 oz…weisst du doch,oder nicht?
            ..jetzt sinds noch 100 oz…da ich 4 oz.in Muenchen(Wiesn) versoffen habe incl.Hotel…
            Also sind 100oz = 3100gr.in der Hosentasche(KEIN XETRA-GOLD)
            Aber im Gegensatz zu euch,bin ich doch ein ganz kl.Licht….

          2. baeuerin, da fällt mir ein, wir wollten doch am 16.09 zum Anstich Freibier trinken.

            Übrigens, ich schleppe immer sogar um die 150 Uncen mit mir rum. Vorne am Körper. Da kann ich meine Hände draufhalten, das ist sicherer.
            Da ja keiner weiß, dass es Gold ist, glauben die doch tatsächlich, ich hätte ein paar Kilo zuviel auf dem Bauch. -:)

            Ach, und schön, dass du an anderer Stelle dem DAX das Jahrestief 2018 als schon gehabt attestiert hast. Bin ich einverstanden.

      2. ich hab derzeit so ein brutales DejaVu mit der DotCom Zeit, wo Firmen sich in.com umbenannt haben, dann an die Börse gegangen sind und die Deppen habens gekauft. Diese Firmen vom Neuen Markt waren damals fast so wertlos wie die jetzt die ganzen Cryptos. Ich muss aber zugeben, daß es dann noch viel länger weiter ging als ich damals jemals glauben konnte.
        Daß jetzt Privatleute aus meiner Bekanntschaft, denen Aktien immer zu riskant waren in die Coins einsteigen macht mich ebenfalls einigermassen fassungslos.

          1. FMW hatte ja auch schon vor zwei Wochen einen Bericht, dass Firmen (z.B ein Tea-Untern.)den Namen umändern, damit es nach Krypto klingt. Und damit den Kurs der Aktie hochtreiben:
            https://www.welt.de/finanzen/article172139935/Bitcoin-Wahn-Wie-Sie-Ihren-Aktienkurs-ganz-leicht-versechsfachen.html

        1. lach…PK genauso ist es!
          Das Ganze ist hochspekuklativ, die Leute hoffen, jemanden zu finden, der ihnen ihre Kryptos für noch mehr Geld abnimmt, und das klappt auch bislang. Viele Börsen haben solch hohen Andrang, dass sie Neukunden erst mal ablehnen müssen.
          Das kann also noch eine ganze Weile laufen.
          Man muß tanzen, solange die Musik spielt und mal ehrlich, das macht auch einfach Spaß!

      3. Danke für den Link Herr Fugmann, ich habe mir das gestern teilweise durchgelesen. Die Kritik galt nicht Ihnen, Ihre Kolumne war bloß der Einstieg dafür. Und ja einige Ansätze finde ich dort interessant, aber die meisten „Währungen“ sind so überflüssig wie ein Wurmfortsatz.

  2. Logik kann ich da nicht erkennen. Es ist reine Spekulation die nur auf der Hoffnung beruht zu gewinnen. Reines Glücksspiel…

  3. mittlerweile springen viele Menschen die nichts von Märkten und Finanzen verstehen auf den Kryptozug auf. Das ist glaube ich ein guter Kontraindikator. Die Blase bläht sich immer weiter auf. Es gibt mittlerweile Rapper und Fittnessyoutuber die für Kryptowährungen werben. Lange dauert es sicher nicht mehr bis die Blase platzt, aber das dachte ich auch schon als Bitcoin bei 5.000 USD stand. Ich würde so gerne short gehen, aber das ist ja eigentlich genauso gefährlich wie hier long zu gehen. Deshalb kann ich nur von außen zuschauen und die Entwicklung beobachten.

  4. Breaking News:
    Chris Larsen, Ripple Co-Founder, ist der reichste Mensch der Welt! Warren Buffett benötigte ca. 40 Jahre um richtig Reich zu werden. Mark Zuckerberg hat dazu knapp 7 Jahre gebraucht um zu den Top Ten zu gehören, Amazon Gründer Jeff Bezos ca. 12 Jahre.
    Chris Larsen hat den Dezember 2017 und den Januar 2018 gebraucht, also nicht mal zwei Monate um zu den reichsten Menschen der Welt aufzusteigen. Das nenn ich mal Turbokapitalsimus!!!! Was ist an Ripple noch einmal 140 Milliarden Dollar Wert?

    1. Sind 140 Mrd. zuviel für ein NICHTS?
      Daimler und BMW kommen zusammen auf rund 120 Mrd.. Oh.oh,oh!

      Unser Krypto-Experte – meine ich ernst – @Feldmaen schreibt auch schon seit rund vier Wochen nicht mehr. Der war ja immer voll des Lobes auf Ripple, nicht auf Bitcoin. Ist sicher auf Weltreise und bald wird sein Name auch in der Forbes-Liste auftauchen.
      Hoffentlich hat er durchgehalten und nicht „schon bereits“ im Moment der ver5fachung der Kurses verkauft. Jetzt hätte er mehr als verzehnfacht.
      Bei diesen Sprüngen „vorzeitig“ ausgestiegen zu sein, täte bestimmt auch weh – wenn man es schon mal gewagt haben würde, in sowas Riskantes überhaupt einzusteigen.

      1. Warum ist jetzt Feldmann nicht mehr hier vertreten?
        Nach mir die Sintflut…od.so aehnlich?
        Oder hat er sich den goldenen Schuss gegeben,weil er viel zu frueh ausgestiegen ist?

        1. Oder er schreibt als Ghostwriter hier auf FMW die Artikel über Kryptos.
          War ja mal angedacht.
          Obwohl, soviel Schreiberprämie könnte FMW ja gar nicht loseisen, was man mit dem Ripple selber verdient (hätte haben können).

          1. Ja gerd,
            auf den Ripple,da kann man schon neidisch werden,wenn man nicht dabei ist.
            Aber wer im Jahre 2000,im Neuen Markt dabei war und den Absturz live miterlebt hat,der sieht es heute gelassener!
            Diese Kryptos,werden in der Versenkung verschwinden,wenn ultrabrutale Regeln geschaffen werden muessen!!!

          2. Gerd,
            ich war am 16.9.17 auf der Wiesn…habe aber Dich und Fugi mit meinem Volldampf nicht erkennen koennen…

  5. Wenn ich daran denke wie viel Programmierleistung an diese Shitcoins verschwendet wird… Warum arbeiten sie nicht stattdessen an etwas einfacherem und sinnvollerem, was es z.B. den Kunden ermöglicht die Rechnung an der Kasse direkt mit dem Smartphone zu bezahlen mit einem einfachen Bankkonto. Das geht auch
    mit stinknormalen Datenbanken und braucht nicht die Stromleistung eines gesamten Landes.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage