Bitcoin

Kryptowährungen: Am Krypto-Markt sind die Bullen los

Besonders Ripple, die drittstärkste der Kryptowährungen erwacht aus seinem Winterschlaf. In den letzten Tagen legte er eine fulminante Aufwärtsbewegung hin. Zuerst kamen von Ripple Forderungen nach mehr...

FMW Redaktion

Besonders Ripple, die drittstärkste der Kryptowährungen erwacht aus seinem Winterschlaf. In den letzten Tagen legte er eine fulminante Aufwärtsbewegung hin. Zuerst kamen von Ripple Forderungen nach mehr Regulierung, und plötzlich beschließt das EU-Parlament schärfere Regeln für Kryptowährungen. So müssen zum Beispiel Umtauchbörsen die Identität der Nutzer sowie deren Wallet-Adressen in einer zentralen Datenbank speichern.

Details über den Einsatz der Zahlungssysteme durch Selbstangaben der Nutzer müssen aufgezeichnet werden. So soll die angebliche Anonymität virtueller Währungen und das damit verbundene „Missbrauchspotenzial für kriminelle Zwecke“ aufgehoben werden. Auch Amazon kommt mit einen neuen Patent um die Ecke. Man hat ein Patent für einen Marktplatz erhalten, der Daten-Streams anbieten soll. Der patentierte Marktplatz beinhaltet auch Bitcoin-Transaktionen. Setzt sich dieses Patent durch, können wir sagen „Ade Privatsphäre“.

Der Riese unter den Kryptowährungen Bitcoin

Wie wir es gestern erwartet haben, bewegt sich Bitcoin entspannt an seiner Aufwärtstrendlinie entlang. Erst ein kurzer Test auf die Untersützung, dann wieder nach oben. Aktuell bewegt sich Bitcoin bei 8250 Dollar. Interessant wäre, ob er sich genauso wie Ripple nach oben abheben kann und die 8900 Dollar Marke angreift. Wir dürfen gespannt sein. Nach unten scheint er jedenfalls recht gut abgesichert zu sein.

Kryptowährungen

Ethereum

Bei Ethereum sehen wir ein ähnliches Bild wie bei Bitcoin. Wie wir es vermuteten, hat er die 560 Dollar Marke angegriffen. Nun wird sich hier entscheiden, ob der Weg nach oben frei wird, oder ob wir erstmal noch einen Rücksetzer sehen. Wir könnten uns vorstellen, dass er kurz bis 520 Dollar zurück kommt und dann wieder Richtung Norden dreht.

Ripple

Ripple hat gestern die Performance der beiden Vorgänger in unserem Artikel um Längen geschlagen, und konnte einen fulminanten Anstieg verzeichnen.  Allerdings gibt es auch eine negative Schlagzeile. Der Milliardär und Ripple-Befürworter Matthew Mellon ist verstorben. Er tätigte damals zwei Millionen Dollar in Ripple und hat daraus über eine Milliarde gemacht. Durch seinen gestrigen Anstieg ist Ripple gleich bis zu seinem nächsten Widerstand bei 0,8735 Dollar vorgedrungen. Deshalb erwarten wir heute eher einen ruhigeren Markt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage