Bitcoin

Kryptowährungen: Auch hier könnte der gläserne Bankkunde kommen

Nicht nur institutionelle Anleger interessieren sich für Kryptowährungen. Mittlerweile kommen auch ganze Staaten auch den Geschmack. Viele akzeptieren schon Kryptowährungen, und es gibt in einigen Ländern sogar schon Automaten.  Nun setzt auch Südkorea darauf und möchte somit bargeldlos werden. Schon seit einiger Zeit beschäftigt sich die südkoreanische Zentralbank mit der Abschaffung des Bargeldes. So wurden schon Möglichkeiten geschaffen zum Beispiel das Rückgeld beim Einkauf nicht in Münzen zu erhalten, sondern man konnte sich die Summe auch auf eine Prepaid-Karte laden lassen. Jetzt möchte die Zentralbank weiter gehen – dafür sollen Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie helfen. Das Ziel Südkoreas ist es bis 2020 bargeldlos zu werden. Damit will man nicht nur die Schattenwirtschaft und Steuerhinterziehung bekämpfen, sondern nennt auch Gründe wie die Kostensenkung bei der Herstellung von physischen Banknoten und Kundenfreundlichkeit.

Kryptowährungen wie Bitcoin haben nun auch den Durchbruch geschafft

Wie gestern geschrieben, erwarteten wir auch den Durch von Bitcoin. Nun hat er ein neues Top geschafft und lag in der Spitze bei 9823 Dollar. Aktuell befindet sich Bitcoin mit 9597 Dollar in einer kleinen Korrektur, was aber auf dem Weg zur 10.000 Dollar-Marke nicht hinderlich sein sollte. Der Rücksetzer könnte bis 9400 Dollar laufen. Spätestens dann sollte Bitcoin bremsen und den Weg wieder nach oben einschlagen. Wir erwarten, dass er sein Kursziel von 10.000 Dollar auch kurzfristig erreichen wird.

Kryptowährungen

Ethereum

Die zweitgrößte Kryptowährung Ethereum hatte gestern schon seinen Durchstarter und lässt sich auf dem Weg nach oben auch nicht beirren. Die kleine Hürde bei 780 Dollar sollte schnell überwunden werden und den Weg frei machen bis zu seinem nächsten Kursziel von 880 Dollar. Aktuell befindet sich Ethereum bei 776 Dollar in einer schönen Aufwärtsbewegung. Einige sehen ETH schon Ende des Jahres bei 15.000 Dollar stehen. Nun, von diesen Prognosen möchten wir uns frei machen, und entwickeln unsere Analysen Tag für Tag neu. Fantasien treiben zwar den Markt, aber das ist schon etwas weit hergeholt. Die kurzfristigen Ziele können auch eine sehr gute Performance erreichen.

Ripple

Alle vorab geschriebenen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum haben weitere Kurssprünge verzeichnen können. Nur Ripple verharrt derzeit in einer Seitwärtsbewegung. Allerdings sehen wir durchaus großes Potential für weitere Kursgewinne und ein kurzfristiges Erreichen der 1 Dollar-Marke, auch wenn Ripple vor Kurzen von der britischen Nationalbank zerrissen wurde, und sich das Vereinigte Königreich mit Kryptowährungen schwer tut.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage