Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin auf Erholungskurs

Da die Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple innerhalb der Woche keine Lust verspürten sich großartig zu bewegen, kam mal wieder die Erholung zum Wochenende. So konnte sich zum Beispiel Bitcoin von seinem Tief bei 5775 Dollar bis kurzzeitig über 6483 Dollar erholen. Doch den Widerstand konnte er dann doch nicht überwinden, und bewegt sich nun knapp unter dieser Linie. Einer der Hauptgründe für diese Erholung dürfte die Abstimmung der US-amerikanischen Aufsichtsbehörde SEC sein Regelungen für ETFs zu lockern. So würde es damit zu erhofften Regularien kommen und ein vereinfachter Zugang zu den Kryptowährungen entstehen. Auch das Vertrauen der Anleger sollte dann wieder in den Markt zurück kommen.

Nach Marktkapitalisierung ist Bitcoin das Schwergewicht aller Kryptowährungen

Bitcoin konnte sich am Wochenende von seinem Jahrestief wieder erholen und liegt mittlerweile knapp unter seinem Widerstand von 6420 Dollar. Für die nötige Fantasie und Kaufbereitschaft dürfte die Abstimmung der SEC gesorgt haben, wie im obigen Abschnitt schon beschrieben. Um seine Erholung weiter fortsetzen zu können, muss Bitcoin aber zunächst seinen Widerstand überwinden. Dann sollte es auch für den nötigen Schub reichen um weitere Kursgewinne verzeichnen zu können. Aber noch ist nichts beschlossene Sache. Aus diesem Grund denken wir eher an einer abwartenden Haltung am Markt, oder sogar wieder einen leichten Rückgang für Bitcoin.

Kryptowährungen Bitcoin

Ethereum

Was Bitcoin gut getan hat, kann für Ethereum nicht schlecht sein. So konnte auch er sich von seinem Tief wieder leicht erholen. Doch noch ist Vorsicht geboten. Trotz der leichten Erholung ist von einer Trendumkehr noch nicht zu sprechen. Ethereum bewegt sich nach wie vor an seiner Trendlinie abwärts. Erst ein Überwinden über die 480 Dollar Marke sollte das Bild im Chart aufhellen. Ansonsten halten wir vorerst weiter am Kursziel von 356 Dollar fest.

Ripple

Ripple, oder auch der Bitcoin der Banken, ist mit einer Marktkapitalisierung von 14 Milliarden Dollar die drittgrößte aller Kryptowährungen. Auch er musste in der Vergangenheit viele Rückschläge einstecken. So nutzt derzeit nur ein Bruchteil der Banken XRP als Brückenwährung für länderübergreifende Zahlungen. Aber auch Ripple konnte sich vom Tief wieder etwas erholen und kämpft derzeit an der Linie von 0,47 Dollar. Erfreuliche Nachrichten kommen auch durch den Eintritt in den indischen Markt. So konnte Ripple mit der Kotak Mahindra Bank einen neuen Partner finden. Allerdings soll auch dort XRP nicht zum Einsatz kommen. Aus diesem Grund halten wir auch erst einmal am Kursziel von 0,33 Dollar weiter fest.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage