Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin mit kleiner Erholung

Nach den Kurseinbrüchen letzte Woche kam unter den Anlegern eine beunruhigende Stimmung auf. Wem kann man es verdenken? Immerhin verloren die Kryptowährungen massiv an Wert. Allerdings lässt  sich ein derartiger Kurseinbruch...

FMW Redaktion

Nach den Kurseinbrüchen letzte Woche kam unter den Anlegern eine beunruhigende Stimmung auf. Wem kann man es verdenken? Immerhin verloren die Kryptowährungen massiv an Wert. Allerdings lässt  sich ein derartiger Kurseinbruch auch schlecht begründen. Viele gingen von Verkäufen des Insolvenzverwalters Mt. Dox aus. Dies wurde allerdings dementiert. In der Kryptoszene gehen viele davon aus, dass der Markt von großen Finanzinstituten manipuliert wurde – da in den letzten Tagen der Kurs immer auf ein Niveau gedrückt wurde, wo viele Stops ausgelöst wurden. Es kam auch natürlich durch den rasanten Anstieg im letzten Jahr zu einer Übertreibung im Markt, und jetzt pendelt er sich auf einem Niveau ein, wo er vernünftig weiter wachsen kann. Denn eines kann man sagen: Kryptowährungen und die Blockchain-Technologie sind in der Industrie so gefragt wie nie.

Bitcoin

Bitcoin musste in der vergangenen Woche wieder deutlich Federn lassen, und bewegt sich nun nachdem man kurzfristig die 7220 Dollar gesehen hatte, auf einem Niveau bei 8250 Dollar. Auch wenn im Moment eine kleine Erholung zu erkennen ist, ist der Abwärtstrend immer noch intakt. Wir können uns durchaus vorstellen, dass Bitcoin sich bis zu seinem Widerstand bei 9220 Dollar erholen kann. Doch dann sollte wieder Vorsicht geboten sein. Die Grundstimmung ist und bleibt erstmal in Verkaufslaune. Bei weiteren Verkäufen kann Bitcoin durchaus die 6790 erreichen.

Kryptowährungen

Ethereum

Auch Ethereum konnte sich dem Abverkauf nicht entziehen und erreichte gestern kurzfristig ein Tief von 450 Dollar. Dabei gilt im Gegensatz zu vielen anderen Kryptowährungen Ethereum noch als recht stabil. Auch hier sehen wir eine eventuelle Erholung bis auf 620 Dollar. Dennoch bleibt die Abwärtsbewegung im Vordergrund. Wie man auch so schön sagt: Es gibt immer erst eine Übertreibung nach oben, dann eine nach unten, und dann wird man sehen wo sich der Markt einpendelt.

Ripple

Die dritte unserer Kryptowährungen in unserer Runde ist Ripple. Auch Ripple musste starke Kursverluste hinnehmen. Zeitweise stand der Kurs auch unterhalb seiner Unterstützung von 0,62 Dollar und notierte kurzfristig bei 0,5326 im absoluten Tief. Mittlerweile konnte sich Ripple aber wieder oberhalb der Unterstützung etablieren. Sollte eine Erholung bis zum G20-Gipfel stattfinden, könnten wir Ripple durchaus bei 0,74 Dollar sehen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage