Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin erreicht neues Allzeithoch; kommende BTC-Spaltung keine Gefahr

Während Ripple und Ethereum weiterhin konsolidieren, konnte Bitcoin am Sonntag ein neues Allzeithoch erreichen. Zwar folgte kurz danach eine Korrektur, doch der klare...

FMW-Redaktion

Während Ripple und Ethereum weiterhin konsolidieren, konnte Bitcoin am Sonntag ein neues Allzeithoch erreichen. Zwar folgte kurz danach eine Korrektur, doch der klare Abprall vor der wichtigen Unterstützung bei $7000 zeigt, dass die Nachfrage stark bleibt. Kurzfristig ist mit einem weiteren Kursanstieg zu rechnen, und der nächste größere Widerstand liegt erst bei $8000.

Warum sind Bitcoin-Anleger so optimistisch? Sie hoffen darauf, dass die Bitcoin-Futures der CME das Interesse der institutionellen Anleger wecken wird. Zudem macht der kommenden BTC-Fork mit dem Namen „SegWit2x“ kaum jemandem Sorgen. Die vorherigen Forks „Bitcoin Cash“ und „Bitcoin Gold“ – die größeres Potenzial hatten – konnten die BTC-Rally auch nicht stoppen.

Mehr zu Kryptowährungen unter https://finanzmarktwelt.de/kryptowaehrungen/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Dazu eine kleine Anmerkung. Die Futures werden meines wissen parallel zur Bitcoin Blockchain gehandelt, sprich sie beeinflussen nicht direkt den Bitcoin Markt. Eher könnte man diese Futures als Wette auf steigende oder fallende Kurse sehen. Warum sollten sich diese also direkt auf den Kurs des Bitcoin auswirken? Vielleicht weil Bitcoin damit noch mehr in die Licht der Öffentlichkeit gerät?

    1. hmm, es kann sogar sein, daß der Future, weil liquider und schneller, sogar die kursdominierende Stelle wird und das Volumen dort höher wird als in der Blockchain selber, wir werden sehen.
      Es wird auch deshalb interessant, weil ja die Arbitrage so langsamen sein wird.
      Übrigens ist die Einführung eines Futures nicht immer bullisch zu werten.
      Damals beim Uran – Hype, toppte Uran ziemlich genau mit der Einführung des Futures auf diesen Rohstoff.
      Neulich ein sehr gute Erinnerung gesehen von Thiel, was später dann von Rabe thematisiert wurde. Das lautete ungefähr so „Investiere nie in Trends“.
      Er meinte damit eher, daß man am Beginn eines Trends eben selten erkennt wer am Ende überlebt.
      Wieviele Automotive Firmen gab es am Anfang dieser neuen Technologie ? Mehr als 2000. 5 Sind in den USA übrig geblieben.
      Siehe auch Internet und dort die anfänglichen Könige Yahoo sowie AOL.

  2. Aha, also eine Wette auf eine Wette.
    Dann gibt es bald sicherlich auch Optionen auf diese Futures.
    Da haben wir dann Wetten auf Wettwetten.
    Wie schrieb dieser Tage ein Kollege hier, wir werden alle reich.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage