Folgen Sie uns

Bitcoin

Kryptowährungen: Ist Bitcoin nun Rattengift oder nicht?

Redaktion

Veröffentlicht

am

Die jüngsten Äußerungen von Warren Buffett machten den Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple schwer zu schaffen. So verkündete er vor Kurzem, dass Kryptowährungen wie Rattengift hoch zwei seien – und er sagte, dass er den Bitcoin-Hype für eine Spekulationsblase hält. Kryptowährungen seien zudem unproduktives Vermögen. Nun, wir wollen nicht jedes Wort umdrehen, aber Herr Buffett sollte einmal zehn Jahre zurück denken, als in den USA die Immobilienblase platzte. Und auch ein Herr Buffett kauft Apple Aktien um sie später zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Dass sich jemand etwas kauft um es später wieder für einen höheren Preis zu verkaufen, nennt man Spekulation. Das ist ganz normaler Handel wie auch mit Aktien, Immobilien, oder Schuhen. Zur Blasenbildung kann man nur sagen: Märkte tendieren immer zu Übertreibungen. Kaufen Sie zum Beispiel mal ein paar Sneaker die gerade heiß begehrt sind – Sie werden feststellen wie die Preis nach oben geht, wenn andere diese unbedingt haben wollen. Auch seine Äußerung, dass kein Wert hinter Bitcoin stehe, ist nicht ganz korrekt. Denn die dahinter stehende Technologie erschafft einen Wert. Was natürlich sein kann, ist die Tatsache dass man Kryptowährungen nicht auf traditionelle Weise bewerten kann.

Die bekannteste aller Kryptowährungen ist Bitcoin

Die Kryptowährungen erlebten gestern ein enormen Abwärtsdruck. Dabei stieß Bitcoin direkt auf seine Unterstützung von 9220 Dollar. Hier konnte er sich erstmal über seiner Unterstützungslinie etablieren. Allerdings scheint es gemäß Charttechnik noch eine weitere Verkaufswelle zu geben. Diese sollte spätestens bei Erreichen von 8700 Dollar zum Stillstand kommen um den Aufwärtstrend nicht zu gefährden. Aktuell befindet sich Bitcoin bei 9270 Dollar mit Tendenz nach unten.

Kryptowährungen

Ethereum

Ethereum hat gestern wohl den größten Rücksetzer erlebt. So fiel er von knapp 794 Dollar auf 682 Dollar. Der Grund dafür dürfte die SEC-Anhörung gewesen sein. Zunächst sind noch keine Informationen an die Öffentlichkeit gelangt. Das sollte den Markt auf Spannung halten und eine Prognose eher schwierig machen. Hier sollte man vor einer Investition erstmal abwarten.

Ripple

Ripple hält sich immer noch betont seitwärts. Auch die Tatsache, dass Ripple vor einer Sammelklage steht, hat den Wert nicht sonderlich beeindruckt. Dennoch bleibt abzuwarten was die SEC verkündet. Laut Chart sieht es bei Ripple nach einem Top bei 0,92 Dollar aus. Sollte er die 0,78 Dollar nach unten verlassen, könnte dies einen Kursrückgang bis 0,63 Dollar bewirken.

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Columbo

    8. Mai 2018 14:05 at 14:05

    Würden Sie mit einem 87jährigen Piloten fliegen? Ich nicht. Ich würde ihm auch nicht mehr mein Geld anvertrauen. Trotz aller Erfahrung, irgendwann ist physiologisch Schluß.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Dow 30.000 Punkte, Bitcoin mit Aussicht auf 20.000 – Ideen für Pfund und Hewlett Packard

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Dow Jones ist diese Woche über 30.000 Punkte geklettert, ein Rekordhoch! Die aktuelle Lage und die Aussichten bespricht Manuel Koch im folgenden Video mit einem Experten. Ebenfalls ein wichtiges Thema im Video ist die seit Wochen vorhandene Euphorie im Bitcoin, auch wenn die Volatilität groß ist. Hier sei die Chance auf einen Anstieg Richtung 20.000 Dollar vorhanden (aktuell 17.192 Dollar). Aber dann könne es bei dieser runden Marke aus psychologischen Gründen zu Gewinnmitnahmen kommen.

Auch im Video besprochen werden aktuelle Handelsideen der trading house-Börsenakademie. Das britische Pfund könne man gegen den US-Dollar kaufen über das Vehikel einer Stop-Buy-Order. Ebenso könne man derzeit über eine Stop-Buy-Order auf steigende Kurse in der Hewlett Packard-Aktie setzen. Beide Ideen werde im Video konkret begründet.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin: Boom erklärt – 3 Gründe, warum 2020 alle kaufen

Avatar

Veröffentlicht

am

Bitcoin – der Boom erklärt: 3 Gründe, warum 2020 alle kaufen

Der Bitcoin-Kurs ist auf fast 20.000 Dollar gestiegen. Warum kaufen aktuell alle? Das neue Youtube-Video von WasmitWirtschaft liefert drei Gründe. Einfach erklärt: Darum bleibt die Prognose positiv.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Drei Gründe, warum der Kurs von Bitcoin steigt

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage