Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin und Co im Abwärtssog

Nun haben es die Kryptowährungen leider doch nicht geschafft, sich über ihrer Unterstützung zu etablieren. Das könnte bedeuten, dass wir bald deutlich tiefere Kurse sehen werden. Die Volatilität am Krypto-Markt ist natürlich derzeit wieder extrem hoch. Den Hype um Kryptowährungen hatte aber genau diese Volatilität ausgelöst, als Bitcoin auf 20.000 Dollar anstieg. Deshalb sehen vorrangig viele Bitcoin und Co eher als Spekulation, denn als eine alternative Währung. Denn Kryptowährungen sollten ursprünglich ein alternatives Notenbank-unabhängiges und nicht beliebig vermehrbares Zahlungsmittel darstellen, und vor staatlicher Kontrolle und Inflation schützen. Derzeit bieten auch immer mehr Geschäfte und Onlineshops die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu bezahlen. Doch um mehr Vertrauen darin zu bekommen, bedarf es mehr Regulierung im Krypto- Markt.

Zu den bekanntesten aller Kryptowährungen gehört Bitcoin

Nun sieht der aktuelle Chart von Bitcoin nicht gerade rosig aus. Gestern hat er seine Unterstützung nach unten verlassen und lag im Tief bei 7278 Dollar. Damit hat sich das Chartbild stark eingetrübt und mit dem Durchbruch unter seine Unterstützung die Abwärtsbewegung in Gang gesetzt. Im Moment versucht er von unten seinen Widerstand zu testen. Sollte er daran scheitern, sehen wir bald deutlich tiefere Kurse. So besteht durchaus die Möglichkeit, dass er wieder sein Tiefstand von bei 6500 Dollar erreichen könnte.

Kryptowährungen Bitcoin

Ethereum

Auch Ethereum erlebte gestern einen massiven Einbruch und rutschte weit unter die 600 Dollar. Erst bei einem Tief von 661 Dollar konnte er bremsen, und versucht aktuell eine Erholung zu erreichen. Was letztendlich zu diesen Absturz führte, darüber kann nur spekuliert werden. Es könnte durchaus am Hackerangriff auf Verge gelegen haben. Im aktuellen Chart sieht es eher so aus, als ob die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass Ethereum weiter bis zur 510 Dollar-Marke fallen könnte.

Ripple

Auch Ripple konnte sich dem Sog nach unten nicht entziehen. So fiel auch er unter seine Unterstützung. Falls sich nicht bald wieder ein Trendwechsel einstellt, könnte Ripple auch wieder sein Tief von April sehen. Warten wir ab, wie sich der Markt in den nächsten Tagen entwickelt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Es wird derzeit viel über Manipulationen des Preises von Bitcoin diskutiert (z .B. hier: https://coin-update.de/wird-der-bitcoin-preis-manipuliert-us-regierung-leitet-strafrechtliche-untersuchung-ein/).

    Heute habe ich mir die Orderbooks mal näher angesehen und es ist einfach verrückt, was da für Summen durchgehen. Von der einen auf die andere Minute fließen Bitcoin-Orders für mehrere Millionen rein und kurz darauf sind keine Orders mehr da.

    Ich begrüße Chartanalysen sehr, doch glaube, wenn dieses Problem nicht behoben wird, nützen auch die besten Analysen leider nicht viel.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage