Folgen Sie uns

Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin und Co im Abwärtssog

Redaktion

Veröffentlicht

am

Nun haben es die Kryptowährungen leider doch nicht geschafft, sich über ihrer Unterstützung zu etablieren. Das könnte bedeuten, dass wir bald deutlich tiefere Kurse sehen werden. Die Volatilität am Krypto-Markt ist natürlich derzeit wieder extrem hoch. Den Hype um Kryptowährungen hatte aber genau diese Volatilität ausgelöst, als Bitcoin auf 20.000 Dollar anstieg. Deshalb sehen vorrangig viele Bitcoin und Co eher als Spekulation, denn als eine alternative Währung. Denn Kryptowährungen sollten ursprünglich ein alternatives Notenbank-unabhängiges und nicht beliebig vermehrbares Zahlungsmittel darstellen, und vor staatlicher Kontrolle und Inflation schützen. Derzeit bieten auch immer mehr Geschäfte und Onlineshops die Möglichkeit mit Kryptowährungen zu bezahlen. Doch um mehr Vertrauen darin zu bekommen, bedarf es mehr Regulierung im Krypto- Markt.

Zu den bekanntesten aller Kryptowährungen gehört Bitcoin

Nun sieht der aktuelle Chart von Bitcoin nicht gerade rosig aus. Gestern hat er seine Unterstützung nach unten verlassen und lag im Tief bei 7278 Dollar. Damit hat sich das Chartbild stark eingetrübt und mit dem Durchbruch unter seine Unterstützung die Abwärtsbewegung in Gang gesetzt. Im Moment versucht er von unten seinen Widerstand zu testen. Sollte er daran scheitern, sehen wir bald deutlich tiefere Kurse. So besteht durchaus die Möglichkeit, dass er wieder sein Tiefstand von bei 6500 Dollar erreichen könnte.

Kryptowährungen Bitcoin

Ethereum

Auch Ethereum erlebte gestern einen massiven Einbruch und rutschte weit unter die 600 Dollar. Erst bei einem Tief von 661 Dollar konnte er bremsen, und versucht aktuell eine Erholung zu erreichen. Was letztendlich zu diesen Absturz führte, darüber kann nur spekuliert werden. Es könnte durchaus am Hackerangriff auf Verge gelegen haben. Im aktuellen Chart sieht es eher so aus, als ob die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass Ethereum weiter bis zur 510 Dollar-Marke fallen könnte.

Ripple

Auch Ripple konnte sich dem Sog nach unten nicht entziehen. So fiel auch er unter seine Unterstützung. Falls sich nicht bald wieder ein Trendwechsel einstellt, könnte Ripple auch wieder sein Tief von April sehen. Warten wir ab, wie sich der Markt in den nächsten Tagen entwickelt.

Ein Kommentar

Ein Kommentar

  1. Avatar

    Ansger

    24. Mai 2018 22:30 at 22:30

    Es wird derzeit viel über Manipulationen des Preises von Bitcoin diskutiert (z .B. hier: https://coin-update.de/wird-der-bitcoin-preis-manipuliert-us-regierung-leitet-strafrechtliche-untersuchung-ein/).

    Heute habe ich mir die Orderbooks mal näher angesehen und es ist einfach verrückt, was da für Summen durchgehen. Von der einen auf die andere Minute fließen Bitcoin-Orders für mehrere Millionen rein und kurz darauf sind keine Orders mehr da.

    Ich begrüße Chartanalysen sehr, doch glaube, wenn dieses Problem nicht behoben wird, nützen auch die besten Analysen leider nicht viel.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Dow 30.000 Punkte, Bitcoin mit Aussicht auf 20.000 – Ideen für Pfund und Hewlett Packard

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Der Dow Jones ist diese Woche über 30.000 Punkte geklettert, ein Rekordhoch! Die aktuelle Lage und die Aussichten bespricht Manuel Koch im folgenden Video mit einem Experten. Ebenfalls ein wichtiges Thema im Video ist die seit Wochen vorhandene Euphorie im Bitcoin, auch wenn die Volatilität groß ist. Hier sei die Chance auf einen Anstieg Richtung 20.000 Dollar vorhanden (aktuell 17.192 Dollar). Aber dann könne es bei dieser runden Marke aus psychologischen Gründen zu Gewinnmitnahmen kommen.

Auch im Video besprochen werden aktuelle Handelsideen der trading house-Börsenakademie. Das britische Pfund könne man gegen den US-Dollar kaufen über das Vehikel einer Stop-Buy-Order. Ebenso könne man derzeit über eine Stop-Buy-Order auf steigende Kurse in der Hewlett Packard-Aktie setzen. Beide Ideen werde im Video konkret begründet.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin: Boom erklärt – 3 Gründe, warum 2020 alle kaufen

Avatar

Veröffentlicht

am

Bitcoin – der Boom erklärt: 3 Gründe, warum 2020 alle kaufen

Der Bitcoin-Kurs ist auf fast 20.000 Dollar gestiegen. Warum kaufen aktuell alle? Das neue Youtube-Video von WasmitWirtschaft liefert drei Gründe. Einfach erklärt: Darum bleibt die Prognose positiv.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Drei Gründe, warum der Kurs von Bitcoin steigt

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage