Bitcoin

Kryptowährungen: Bitcoin und Co stabil

Die Kryptowährungen Bitcoin und Co halten sich nach den Kurseinbrüchen der letzten Woche stabil am Markt, auch wenn mancher Anleger durch die Abstürze etwas verunsichert ist..

FMW Redaktion

Die Kryptowährungen Bitcoin und Co halten sich nach den Kurseinbrüchen der letzten Woche stabil am Markt, auch wenn mancher Anleger durch die Abstürze etwas verunsichert ist. Für Kryptowährungen interessiert sich zum Beispiel auch die Industrie. Cointed geht sogar noch einen Schritt weiter. Sie bauen derzeit ein Netz von Automaten mit Krytowährungen. Sie sind fest davon überzeugt, dass sich Kryptowährungen langfristig als Zahlungsmittel durchsetzen werden.  Man sollte auch nicht vergessen, dass Bitcoin selbst nach dem Absturz immer noch das 10-fache an Wert besitzt als vor einem Jahr. Und auch das Interesse in der Bevölkerung steigt immer weiter.

Bitcoin

Wie schon erwähnt, hat Bitcoin erstmal seinen Boden gefunden und bewegt sich oberhalb seiner Abwärtslinie und des Widerstandes. Hier befindet er sich in einer engen Seitwärtsrange. Wichtig ist jetzt, dass er nicht nach unten durchrutscht und unter die Unterstützung fällt. Wir sehen aber Bitcoin eher in einer Aufwärtsbewegung – er wird wohl versuchen bald wieder die 10.000 Dollar Marke anzugreifen.

Kryptowährungen Bitcoin

Ethereum

Für Ethereum sieht das Chartbild fast identisch zu Bitcoin aus. Auch hier hat die Unterstützung gehalten. Allerdings bewegt sich Ethereum immer noch unterhalb der Abwärtstrendlinie vom Januar. Das sollte aber keinen Grund zur Beunruhigung geben. ETH/USD bewegt sich recht stabil und sollte bald auch wieder auf die 850 Dollar Marke zugehen. Bricht dann auch noch der Abwärtstrend, sehen wir auch weiteres Potenzial nach oben. Zudem auch Ethereum eine neue Skalierungslösung vorgestellt hat, welche die Skalierbarkeit und die Sicherheit von Ethereum gewährleisten soll.

Ripple

Ripple ist nach dem Abwärtsdruck auf einem Niveau von 0,78 Dollar wie fest gefroren. Allerdings sehen wir auch hier wieder Aufwärtspotential bis 0,95 Dollar. Fundamental hat Ripple auch nichts zu befürchten.

Mehr zu Kryptowährungen unter https://finanzmarktwelt.de/kryptowaehrungen/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Schon etwas gewagte These:
    „Fundamental hat Ripple auch nichts zu befürchten.“

    Die eine oder andere Bank mag Ripple, aber ob die zentrale Verwaltung von XRPs sich durchsetzt steht in den Sternen …

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage