Bitcoin

Kryptowährungen: Das Bild verschlechtert sich

Bei den Kryptowährungen sieht es nach dem aktuellen Chart überhaupt nicht mehr so rosig aus. Bitcoin gegenüber Ethereum und Ripple noch am besten...

FMW-Redaktion

Bei den Kryptowährungen sieht es nach dem aktuellen Chart überhaupt nicht mehr so rosig aus. Dabei hält sich Bitcoin gegenüber Ethereum und Ripple noch am besten.

Kryptowährungen warten auf Bitcoin

Bitcoin ist natürlich die stärkste und liquideste der drei Kryptowährungen am Markt. Gegenüber Ethereum und Ripple hält sie sich auch in einer Seitwärtsbewegung oberhalb seiner Unterstützung. Allerdings hat sie es wieder nicht geschafft sich über die Abwärtslinie hinwegzusetzen und mit weiteren Kursgewinnen zu behaupten. Aktuell notiert Bitcoin bei 10780 Dollar.

Hier ist es für die Kryptowährung wichtig, die Marke von 10000 Dollar zu halten, und nicht nach unten abzurutschen. Sollte ein Durchbruch nach unten geschehen, sind weitere Rückgänge durch das schwindende Vertrauen der Anleger zu erwarten. Wir gehen allerdings erstmal davon aus, dass die Unterstützung halten wird.

Ethereum

Bei der Nummer 2 der Kryptowährungen Ethereum sieht das Chartbild weitaus schlechter aus. ETH/USD ist zwar gestern an der 800 Dollar Marke abgeprallt, hat sich aber unterhalb der des Widerstandes bei 880 Dollar etabliert. Laut Charttechnik hat Ethereum damit seinen Abwärtstrend wieder aufgenommen. Sollte die 800 Dollar Marke fallen, sehen wir mit höchster Wahrscheinlichkeit auch wieder die 650 Dollar Marke.

Ripple

Die meisten Anleger schauen auf Bitcoin. Aus diesem Grund ist Ripple in seiner Volatilität weitaus geringer. Allerdings lässt sich auch zu Ripple sagen, dass sie den Sprung über den Widerstand nicht geschafft hat und wieder der Weg nach Süden aufgenommen wurde.

Mehr zu Kryptowährungen unter https://finanzmarktwelt.de/kryptowaehrungen/



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Krypto“währungen“? Bitcoin gerade bei 10100. Wie kann man ein Fiat-Geld, dessen Wert innerhalb weniger Stunden um fast 10% schwankt, ernsthaft als „Währung“ bezeichnen?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage