Bitcoin

Kryptowährungen: Die Rally geht weiter für Bitcoin und Co

FMW Redaktion

Für die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Ripple gab es in den letzten Tagen einen Aufwärtstrend ohnegleichen. Bitcoin liegt auch aktuell wieder an seiner nächsten Unterstützung von 9220 Dollar. In der letzten Woche hatten wir ihn noch bei 6400 Dollar gesehen. Gestern noch haben wir darüber geschrieben, dass dort womöglich Große dahinter stecken. Es wird bekannt, dass sich unter anderem die britische Großbank Barclays für Kryptowährungen interessiert. Gerüchten zufolge hat auch Goldman Sachs einen Experten für Kryptowährungen eingestellt. Auch verstärken sich immer mehr Gerüchte, dass Goldman Sachs ein Handelsdesk aufbauen möchte. Nun ist das auch nicht verwunderlich. Die Nachfrage boomt und die Banken als Dienstleister wollen diese Nachfrage selbstverständlich decken.

Bitcoin ist die bekannteste aller Kryptowährungen

Bitcoin gilt gegenüber dem Euro, Dollar und anderen als alternative Währung um dem Finanzsystem zu entkommen und eine Unabhängigkeit gegenüber Zentralbanken zu erlangen. Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach Bitcoin und anderen Kryptowährungen auch so hoch. Wie oben geschrieben, interessieren sich aus diesen Grund auch mittlerweile Banken dafür. Anders lässt sich wohl auch der explosive Anstieg nicht erklären. Aktuell befindet sich Bitcoin auf dem Niveau seines Widerstandes bei 9220 Dollar, und er macht keine Anzeichen zu bremsen. Deshalb ist es auch durchaus möglich, dass Bitcoin auch diesen Widerstand wie Butter durchschneidet.

Kryptowährungen

Ethereum

Was Bitcoin noch vor sich hat, hat Ethereum schon vollzogen – nämlich den Durchbruch durch seinen Widerstand. Hier könnte ein kurzes Testen der Unterstützung erfolgen, und dann sollte der Weg geebnet sein für weitere Kursanstiege. Das nächste Ziel könnte die 740 Dollar-Marke sein.

Ripple

Die drittstärkste aller Kryptowährungen hatte jüngst eine fulminante Erholung hingelegt. Deshalb sind wir recht optimistisch, dass Ripple kurzfristig die 1 Dollar-Marke knackt. Außerdem ist Ripple sehr beliebt bei Anlegern. 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel! Ich muss ja gestehen, dass ich noch ein Noob bezüglich Kryptowährungen bin und dass ich noch nicht getradet habe. Daher lese ich mich auch ein. Aber ich habe bereits erste Erfahrungen mit Ethereum gemacht, weil ich am ICO für den Cultural Coin teilgenommen habe und die Macher eben ETH empfohlen haben. Es hat de facto alles gut geklappt.

    1. ETH ist allgemein das vielfältigere Konzept und prinzipiell als Idee interessanter als BTC aber solange die Märkte so untrennbar verbunden sind, wird wohl noch eine Zeit lang bei jedem Verlust von BTC auch die gesamte Szene herabfallen…naja, momentan geht es wenigstens wieder aufwärts. ;) Bezüglich diesem CC – Ticketing mit Kryptowährung klingt als System zugegeben auch interessant ….ich schau mir mal das Whitepaper an, gibt einfach zu viele Cryptocurrencies gerade, um den Überblick zu behalten.

  2. Ich muss mich aufrichtig entschuldigen, dass ich erst jetzt auf deinen Kommentar zurückkomme. Ich bin nicht so Blog affin und die Grafiken sind mehr oder minder alle gleich, da bin ich etwas verloren gewesen. Zum eigentlichen Thema: Jetzt habe ich mal zum Thema Bitcoin auch etwas von einem Goldrausch in den USA gelesen, also es scheint aufwärts zu gehen. Aber ETH ist denk ich flexibler. Hast du inzwischen ebenfalls in den CC investiert?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage