Bitcoin

Kryptowährungen: Die Talfahrt ist noch nicht beendet

FMW Redaktion:

Der freie Fall der Kryptowährungen hat noch kein Ende genommen. Nicht nur Bitcoin, sondern auch viele andere Kryptowährungen haben teilweise über 20% ihres Wertes eingebüßt. Die negativen Schlagzeilen haben den Krypto-Markt definitiv nicht gut getan. Hacker Angriffe, Werbeverbot bei Google, und negative Kommentare haben die Euphorie schwinden lassen. Wie geht es jetzt weiter? Einige Analysten behaupten, dass die Kryptowährungen sich zum Sommer hin stabilisieren werden. Nun, es ist durchaus davon auszugehen, dass sich der Markt bereinigen wird. Nach dem großen Hype folgt die Ernüchterung. Wieder sind wir alle nicht Millionäre geworden.

Großer Treue Bonus von FMW

Bitcoin

Für Bitcoin sieht es im Moment auch in der Charttechnik nicht sonderlich rosig aus. Die Abwärtsbewegung setzt sich fort. Bedingt natürlich auch durch die vielen negativen Schlagzeilen und auch dem Werbeverbot auf Google. Wie geht es nun für Bitcoin weiter? Aktuell steht Bitcoin bei 8144 Dollar und wandert an seiner Trendlinie weiter abwärts. Gestern lag er auch schon zeitweise unterhalb der 8000 Dollar-Marke. Aus Sicht der Charttechnik hat Bitcoin noch ein kurzfristiges Rückschlagpotential bis auf 6800 Dollar. Dann wird man sehen wie es weitergeht.

Kryptowährungen

Ethereum

Bei Ethereum sieht das Chartbild nicht besser aus. Ganz im Gegenteil. Ethereum hatte die Erholung auch nicht so mitgemacht wie Bitcoin, und bewegte sich die ganze Zeit in einer aktiven Abwärtsbewegung. Mittlerweile schaut sich Ethereum seine Unterstützung bei 660 Dollar von unten an, und notiert zurzeit knapp über die 600 Dollar-Marke. Falls der Markt sich heute beruhigen sollte, hat Ethereum gute Chancen an seinen Widerstand heran zu laufen und zu testen. Mehr wird wohl aus unserer Sicht nicht passieren.

Ripple

Auch Ripple kann sich der Marktsituation nicht entziehen und hat Federn lassen müssen. Zeitweise fiel XRP/USD auf die Unterstützung von 620 Dollar. Hinzu kommt noch ein Rechtsstreit mit dem Bankenkonsortium R3, was die positiven Prognosen zusätzlich erschweren sollte. Hier bleibt jetzt abzuwarten, ob die 620 Dollar-Marke hält, genauso wie das Gerichtsurteil zwischen Ripple und R3. Denn das sollte auch den Kurs bei Ripple stark beeinflussen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage