Bitcoin

Kryptowährungen: Kurzes Aufflammen oder Trendwende?

Die vergangenen Wochen waren für die Kryptowährungen und deren Anleger keine gute Zeit. So sank der Kurs zum Beispiel von Bitcoin seit Anfang Mai von über 9950 Dollar auf knapp 7000 Dollar. Am gestrigen Tag gab es endlich mal wieder eine kleine Erholung. Aber ist die Talfahrt jetzt zu Ende? Wahrscheinlich nicht. Vor Bitcoin liegt noch ein großer Widerstand bei 7720 Dollar. Hier könnte er wieder abprallen und nach unten abdrehen. Es gibt aber genug Gründe dafür, dass Bitcoin und Co das Potenzial haben mittelfristig zu steigen und mindestens an die 10.000 Dollar-Marke heranzulaufen.

Die Bekanntheit von Kryptowährungen steigt kontinuierlich und selbstverständlich auch die Anzahl derer, die in Bitcoin, Ethereum, oder Ripple investieren. Zudem halten sie Einzug in den Handel. Immer mehr Geschäfte bieten auch die Möglichkeit mit verschiedenen Kryptowährungen zu bezahlen. Außerdem interessieren sich immer mehr Unternehmen und institutionelle Investoren. Das heißt, dass zunehmend Kapital in den Markt fließt, womit Kryptowährungen gekauft werden. Außerdem sind die Behörden dabei geeignete Regulierungen zu schaffen. Das sollte auch weiteres Vertrauen in den Krypto-Markt bringen. Deshalb sollte man den Rückgang der Kurse nicht überbewerten, sondern wenn wieder eine Trendwende eintritt, dies als günstige Kaufgelegenheit ansehen.

Bitcoin ist der unangefochtene Leitwolf unter den Kryptowährungen

Nun haben wir im obigen Absatz schon ein bisschen über den Rückgang des Kurses von Bitcoin geschrieben. Seit gestern konnte der Kurs sich wieder etwas erholen. Doch aus charttechnischer Sicht scheint die Erholung noch keine Trendwende zu sein. Hier besteht noch die Gefahr, dass Bitcoin an seinem Widerstand scheitert und wieder nach unten abdreht. Erst eine vernünftige Bodenbildung würde eine solide Trendwende anzeigen.

Kryptowährungen

Ethereum

Ethereum hatte es zwischenzeitlich besonders hart getroffen und rutschte zeitweise unter seinen Aufwärtstrend. Es wird vermutet, dass EOS größere Mengen an Ether zum Verkauf am Markt platziert hatte und damit einen Kursrutsch auslöste. Mittlerweile konnte sich Ethereum aber wieder erholen und liegt mit aktuell 568 Dollar wieder deutlich über seinen Abwärtstrend. Den gilt es jetzt zu verteidigen.

Ripple

Durch die allgemeine Talfahrt konnte auch Ripple seine Unterstützung bei 0,63 Dollar nicht verteidigen und lag zwischenzeitlich bei 0,54 Dollar. Derzeit ist Ripple dabei nun seinen Widerstand zu testen. Wir glauben erstmal nicht daran, dass er es beim ersten Anlauf schaffen wird und gehen deshalb davon aus, dass es noch einmal einen Rücksetzer geben könnte.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage