Bitcoin

Kryptowährungen steigen wieder – hat Elon Musk mit HODL Tweet die Wende gebracht?

Bitcoin

Hat Elon Musk übers Wochenende die Wende am Kryptomarkt gebracht? Denn die Kryptowährungen steigen wieder nach einem herben Abverkauf der letzten Tage. Der Bitcoin alleine fiel vom 14. April bis letzten Freitag von über 64.000 auf unter 48.000 Dollar. Dann am Samstag kam Elon Musk mit folgendem Tweet, der für „Außenstehende“ kaum einen Sinn ergibt.

„Was bringt die Zukunft HODL“ oder „Was soll die Zukunft HODL“… nun, HODL basiert laut dem Krypto-Experten „Blocktrainer“ auf einem Schreibfehler aus der Krypto-Community. Ein Anleger wollte im Jahr 2013 in einem Forum-Beitrag HOLD schreiben (also Kryptowährungen halten), und vertippte sich. Aus HODL wurde eine Art Eigen-Begriff innerhalb der Krypto-Szene, der für das langfristige Halten von Kryptowährungen steht. Also nicht schnell rein raus, nicht panisch verkaufen bei rückläufigen Kursen.

Also kann man es so forumlieren: Ohne es wortwörtlich auszusprechen, sendete Elon Musk am Samstag das Signal aus, dass es doch gut sein könnte dauerhaft an Bord zu bleiben bei Kryptowährungen, und sich nicht von fallenden Kursen verrückt machen zu lassen. Hat Elon Musk also am Wochenende die Wende gebracht? Nun, schauen wir auf den folgenden Chart. Wir sehen seit letztem Donnerstag den Dogecoin in orange. Er sprang Samstag wieder etwas an. Die beiden anderen Linien zeigen Bitcoin und Ethereum. Die beiden Kurse liefen Samstag und Sonntag seitwärts, reagierten also nicht auf Elon Musk.

In der Nacht von Sonntag auf heute gab es sogar nochmal einen Rückfall im Kurs, und erst seit heute früh sehen wir den deutlichen Kursanstieg auf inzwischen 53.505 Dollar im Bitcoin – also ein Anstieg von immerhin 5.500 Dollar seit dem Tief seit Freitag. Es sieht ganz nach einer technischen Erholung nach dem starken Absturz aus.

Drei Kryptowährungen übereinander gelegt im Chart
TradingView Chart zeigt drei Kryptowährungen im Verlauf seit letztem Donnerstag.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Ihr seit jetzt dann die Bitcoin Crash Propheten hier.

    80% Verlust, technische Erholung (Born hat zuletzt schon ein Rücksetzer auf 36‘ angekündigt, der blieb dann auch aus)

    Nue genug lange Wettern, wie für alle Crash Propheten gilt, eines Tages werdet auch Ihr Recht bekommen, an allen anderen Tagen habt ihr aber Unrecht 😜

  2. …ist ja klar das Musk den Bitcoin stark reden muss, wenn man sich die Quartalszahlen anschaut…die verkauften Fahrzeuge bringen keinen Gewinn…wenn dann die Emissionsrechte in den nächsten Quartalen spürbar abnehmen werden, weil alle anderen Unternehmen ebenfalls Stromer anbieten und der Bitcoin nicht nach oben geht, dann geht die Rechnung nicht mehr auf…also…der Bitcoin muss steigen….sonst wird es schwer die Bewertungen bei Tesla weiter zu rechtfertigen….

    1. @Ranzentier, Sie bringen es auf den Punkt!

  3. Sagt man doch immer, die Börse handelt die Zukunft. Es wäre also langsam Zeit ,dass die Tesla- und Bitcoin- Jünger von ihrem Doppelgott Abschied nehmen.( Das ist keine Verkaufsempfehlung) Viel zu einseitig diese beiden Stromfresser. Mei alter Golf läuft sogar mit Heizöl.

  4. habe erst jetzt gehört das Sie ähnliches auch im Video heute gesagt haben…naja zwei Kluge ein Gedanke…;o)

  5. Erstaunlich, dass sich das die Autolobby ( noch) bieten lässt.Einerseits lebt seine Firma nur auf Kosten von Emissionszertifikaten der Konkurrenz. Anderseits benutzt er noch hohe Summen von Firmengeld um mit Kryptos privat seine Taschen zu füllen.Auch hier werden schlussendlich wieder die Letzteinsteiger in den Mond schauen.
    Fazit: Mit grünen Subventionen das dreckige stromfressende Kryptospiel hochtreiben.Elon wird eines Tages als der hässlichste Ponzi auffliegen.Berni Madoff war im Vergleich nur ein Klosterschüler.
    USA das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
    Man kann wegen gefälschten 20Dollar erschossen werden, man kann aber auch als MilliardenTrickser vergöttert werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage