Bitcoin

Kryptowährungen: Wie geht es jetzt weiter mit Bitcoin?

Die Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum und Ripple bewegen sich weiterhin in einer engen Range seitwärts. Gerade Bitcoin liegt mit 6400 Dollar direkt auf seiner Unterstützung. Jetzt ist die Frage aller Fragen: Wie geht es mit Bitcoin und Co weiter? Kürzlich wurde eine Studie der Universität Texas veröffentlicht, dass der Kurs von Bitcoin durch Tether manipuliert wurde. Wir hatten auch schon darüber berichtet. Also ist die derzeitige Korrektur durchaus berechtigt. Nur wo liegt der wahre Preis für Bitcoin? Es könnte also durchaus noch weiter nach unten gehen. Denn der eigentliche Kurs ist jetzt viel niedriger anzusetzen. US-Behörden hat diesbezüglich schon eine Untersuchung eingeleitet.

Bitcoin bleibt der Platzhirsch der Kryptowährungen

Wie wir im obigen Absatz schon geschrieben haben, liegt Bitcoin mit 6400 Dollar direkt auf seiner Unterstützung. Die Unsicherheit ist groß und man spürt förmlich, wie die Anleger derzeit verunsichert sind. Durch seine dünne Seitwärtsbewegung zeigt sich ein sehr ausgeglichenes Kauf- und Verkaufsverhalten. Sollte die Unterstützung halten und sich ein Boden ausbilden, muss er die 6700 Dollar-Marke überwinden, um weitere Kursgewinne verzeichnen zu können. Man sollte allerdings auch die Möglichkeit eines Durchbruchs nach unten in Betracht ziehen. Dies würde eine erneute Verkaufswelle nach sich ziehen, und der Kurs könnte rasch auf 5530 Dollar landen.

Kryptowährungen Bitcoin

Ethereum

Auch Ethereum hat durch die mögliche Kursmanipulation zu leiden und liegt auch auf tiefen Niveau von 491 Dollar. Doch hier gibt es auch Positives zu berichten. So soll ein Upgrade durchgeführt werden. Durch den Einsatz von Sharding soll die Skalierbarkeit deutlich erhöht und Transaktionen wesentlich schneller durchgeführt werden. Die Sicherheit wird extrem hoch, da eine Manipulation nur sehr schwer durchzuführen ist. Trotz der guten Nachrichten hat dies derzeit wenig Auswirkungen auf den Kurs von Ethereum. Auch hier besteht weiterhin die Möglichkeit eines weiteren Rückganges bis auf die Unterstützung von 356 Dollar.

Ripple

Mit einen aktuellen Stand von 0,52 Dollar hat Ripple es auch nicht mehr weit bis zu seiner Unterstützung von 0,47 Dollar. Außerdem wurde bekannt, dass Western Union keine wesentlichen Verbesserungen bei der Durchführung der Transaktionen gesehen hat. Sie haben aber auch zugegeben, dass nur 10 Transaktionen durchgeführt wurden. Nach Ripple Labs` Berechnungen dürfte aber die Kostenersparnis über 50% betragen, wenn alle Transaktionen über Ripple durchgeführt würden. Nun ja, wenn so lapidar getestet wird, ist es auch kein Wunder. Die Kosten scheint Western Union wohl nicht zu ernst zu nehmen, denn immerhin zahlen ja die Kunden die Zeche. Sollten sich die Kunden dann irgendwann günstigere Anbieter suchen, sieht es wohl auch für Western Union nicht gerade rosig aus.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage