Konjunkturdaten

Aktuell: US-Verbraucherpreise höher – doch Inflation voraus wegen China-Zöllen?

Die US-Verbraucherpreise (Juni) sind mit +0,1% höher ausgefallen als erwartet (Prognose war 0,0%; Vormonat war +0,1%). Zum Vorjahresmonat stiegen die Preise um +1,6% (Prognose war +1,6%; Vormonat war +1,8%).

In der Kernrate (ohne Nahrung und Energie) stiegen die Preise zum Vormonat um +0,3% (Prognose war +0,2%; Vormonat war +0,1%) und zum Vorjahresmonat um +2,1% (Prognose war +2,0%; Vormonat war +2,0%).

Vor allem die Kernrate höher – das widerlegt eigentlich die gestrigen Aussagen von Powell – die Märkte auf dem falschen Fuß erwischt..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. @Zerohedge ,nice comment ;-) aber ob es die Märkte juckt… wahrscheinlich nicht. Weil ohne Party keine Party lol …oder so ähnlich. Jedenfalls wird weiter gelogen und betrogen bis es nicht mehr geht.

  2. Das wird die Märkte gar nicht interessieren und die Fed auch nicht. Powell hat eine Zinssenkung versprochen, also gibt es auch eine. Der hat gar nicht das Rückgrat um die Zinssenkung abzusagen Ende Juli.

  3. Das Thema Stagflation könnte in den nächsten Wochen interessant werden.

    Harvard professor: prepare your portfolios for stagflation
    https://citywireselector.com/news/harvard-professor-prepare-your-portfolios-for-stagflation/a1243258

    Der T-Bond Future reagiert schwächer.
    Unter 154 short.

    https://tvc-invdn-com.akamaized.net/data/tvc_2214616274ecfc5fd3ba058d56bc7e59.png

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage