Allgemein

Kurz und knackig: Schock-Umfrage für Trump – Biden zieht weit davon

Eine Kurz-Kolumne aus New York von Herbert Bauernerbel

Der Demokraten-Favorit Joe Biden liegt in einer neuen nationalen Umfrage der Quinnipiac University mit 13 Prozentpunkten weit in Führung.

Die Werte deuten auf einen möglichen Erdrutschsieg bei den 2020-Wahlen hin. Praktisch alle anderen „Dems“-Kandidaten liegen ebenfalls vor Trump.

Der Präsident steckt aber lieber den Kopf in den Sand: Er nannte die Umfrage „Unfug“, er bezweifelt aber laut Reports auch die Umfragedaten seiner eigenen Experten.

Unterdessen kommt es zum ersten Duell in Iowa: Biden bezeichnete Trump bei einem Auftritt in dem wichtigen US-Vorwahlstaat als „existenzielle Bedrohung für Amerika“. Trump machte Biden postwendend als „mental schwächsten Kandidaten“ herunter.

 

 

Herbert Bauernebel ist freier US-Korrespondent in New York seit 1999. Er leitet dazu das Info-Portal AmerikaReport.de mit Blogs, Analysen und News – von „Breaking News“ bis Politik-Aufregern, von Trends aus dem „Silicon Valley“ bis zur Wall Street. 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Das ist klar das Biden vorne liegt, der kann wie Obama gut reden aber wenig umsetzen. Ich bin sicher kein Fan von Trump, aber meiner Ansicht nach ist das noch nicht entschieden was die Wahl 2020 betrifft. Bis dahin kann noch viel passieren…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage