Allgemein

Kurz und krass: Commerzbank kündigt Hamburgerin das Konto – weil sie einen iranischen Namen trägt!

Bei deutschen Banken herrscht pure Panik! Bloß nicht ein Fehler machen in Sachen Iran bzw.Umgehung der amerikanischen Iran-Sanktionen – man fürchtet, dann von der Trump-Administration vom Dollar-System abgekoppelt zu werden, was den sicheren Exitus einer Bank bedeuten würde!

So wissen wir aus Gesprächen mit einem Banker in leitender Funktion einer deutschen Großbank, dass den Mitarbeitern der Bank unmißverständlich klar gemacht worden ist: wer mutwillig oder versehentlich einen Fehler macht in Sachen Iran, der wird sofort fristlos entlassen! Das betrifft etwa Überweisungen iranischer Konten bzw. von Konten, die im Verdacht stehen könnten, mit dem Iran irgendwie – und sei es auch nur indirekt – im Zusammenhang zu stehen (vor allem gilt die Aufmerksamkeit türkischen Konten bzw. Zahlungen von türkischen Konten).

Wie groß die Panik bei deutschen Geld-Instituten ist, zeigt ein aktueller Fall, über den die „MOPO“ berichtet: demnach wurden einer Hamburger Geschäftsfrau, die einen iranischen Namen trägt, ohne Angaben von Gründen ihr Konto bei der Commerzbank gekündigt: „Trage iranischen Namen, aber mehr habe ich mit dem Land nicht zu tun“, so die Frau gegenüber der „MOPO“.

Lesen Sie den Artikel der „MOPO“ mit weiteren Hintergründen bitte hier:

Auf Druck von Trump Commerzbank kündigt Hamburgerin das Konto


Foto: Commerzbank AG



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Der Dollar ist die letzte der 3 Säulen, welche die USA stützen. Und diese Waffe setzen Sie ein. Es ist nur eine Frage der Zeit bis auch die letzte Bastion fällt.

  2. @ Übelkeit, DER DOLLAR WAR EINE WAFFE, in den letzten 30 Jahren wo die Amis ihre Dollarschulden
    mit Abwertung stark vermindern könnten. ( gegen andere Währungen) Jetzt wo diese Carry -Trade wegen steigendem Dollar kurz oder mittelfristig sich ins Gegenteil umschlagen wird diese Waffe eher ein Schuss ins eigene Knie.Das ist die einseitige Meinung eines vielseitigen Posters.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage