FMW

Kurz und krass: Trump erwartet Rally an US-Aktienmärkten + Rekordumsätze am Freitag

FMW-Redaktion

Donald Trump hat gute Laune, nachdem der US-Senat seine Version der US-Steuerreform „durchgewunken“ hat. Zwar muß die Senats-Version noch mit der Version des US-Abgeordnetenhauses in Einklang gebracht werden, aber die größte Hürde ist wohl überwunden. In letzter Minute, teilweise sogar handschriftlich, wurden übrigens noch einige Änderungen vorgenommen, die vor allem US-Banken bevorzugen, die weiterhin in der Lage sein werden, durch Verschiebungen von Geldern an offshore-Konten Steuern zu vermeiden.

Auch, und das ist kurios, werden etwa Autohändler bevorzugt, die anders als praktisch alle anderen Zinszahlungen weiter von der Steuer absetzen können, vermutlich weil ein Senator der Republikaner viele solcher Autohändler in seinem Wahlkreis hatte und seine Zustimmung dann an eine solche Sonderregelung gekoppelt hatte. Andere Passagen zeigen Flüchtigkeitsfehler bei der Abfassung der Regularien, die sicher der großen Eile geschuldet sind – man brauchte unbedingt die Entscheidung, also wurde sie mit brachialer Gewalt und großer Hast herbei geführt. Die Folgen werden erst später erkennbar werden..

So oder so: Donald Trump hat gute Laune – und geht davon aus, dass die US-Aktienmärkte heute zulegen werden:

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/937653535486959616


Trump mit dem Basketballer Dennis Rodman
By OPEN Sports – http://www.flickr.com/photos/opensports/3321699182/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15085017

Am Freitag übrigens war die Handelsstunde zwischen 11Uhr und 12Uhr New Yorker Zeit die Zeit mit den höchsten je verzeichneten Umsätzen seit dem Jahr 2005 im S&P-Future, noch vor dem Flash-Crash im Mai 2010:

Wie schon heute dargelegt, war der Freitag auch der Tag mit den höchsten je verzeichneten Umsätzen bei VIX-Optionen (siehe dazu den Artikel „Chaos am Freitag an der Wall Street: Und das war die Folge!“).

Heute vor Eröffnung des Kassamarktes an der Wall Street übrigens absolut geringe Umsätze nach dem starken Anstieg der US-Futures zum Start des asiatischen Handels – Eric Scott Hunsader, einer der besten Beobachter des „inneren Geschehens“ an den Future-Märkten, geht davon aus, dass die Märkte wichtige News erwarten würden:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage