Allgemein

Kurzarbeit: Ganz aktuelles Zeichen der Hoffnung für Deutschland?

Die Kurzarbeit in Deutschland wird in den nächsten Wochen dramatisch ansteigen. Aber gibt es ganz aktuell einen Hoffnungsschimmer? Denn die Bundesagentur für Arbeit liefert derzeit einmal pro Woche Daten zur Anzahl der Unternehmen, die Kurzarbeit beantragt haben. Wie viele Mitarbeiter betroffen sind, erfahren wir erst mit Verzögerung, da die Abrechnungen der Unternehmen mit dem Amt erst nach Monatsende gemacht werden. Aber die Anzahl der beantragenden Unternehmen, die wird wie gesagt wöchentlich bekanntgegeben.

Hoffnung beim Thema Kurzarbeit?

Und da sahen wir die letzten Wochen einen dramatischen Anstieg. Lagen vor zwei Wochen noch Anträge von 650.000 Unternehmen für Kurzarbeit vor, so waren es letzte Woche schon 725.000. Und heute? Da meldet die Bundesagentur einen Wert von 718.000 Unternehmen. Diese Zahl zeigt den Stand per 20. April. In den Arbeitsagenturen gehen weiterhin Anzeigen zur Kurzarbeit ein, die Kurve flacht aber deutlich ab, so die Bundesagentur für Arbeit aktuell. Ein abflachender Anstieg? Aber geht die Zahl nicht gerade leicht zurück? Dazu sagt die Behörde Zitat:

Trotz der weiteren Anzeigen für Kurzarbeit sinkt die Gesamtzahl der Betriebe im Vergleich zur Vorwoche um 7.000 auf rund 718.000. Die Ursache liegt in einigen Doppelerfassungen von Kurzarbeitsanzeigen: Einige Betriebe hatten die Kurzarbeit auf verschiedenen Wegen angezeigt, etwa postalisch und gleichzeitig online. Diese so genannten „Dubletten“ wurden beim Bearbeiten der Anzeigen bereinigt.

Die Dimension der Coronakrise für den Arbeitsmarkt zeigt sich in der folgende Aussage der Bundesagentur für Arbeit. Mittlerweile habe mit diesen 718.000 Anträgen nahezu jeder dritte Betrieb in Deutschland, in dem mindestens ein Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist, Kurzarbeit angezeigt. In Deutschland gebe es knapp 2,2 Millionen Unternehmen, in denen mindestens ein Arbeitnehmer sozialversicherungspflichtig beschäftigt ist.

Bundesagentur für Arbeit vermeldet neueste Zahlen zur Kurzarbeit
Die Bundesagentur für Arbeit in Dortmund. Foto: CC BY-SA 3.0



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage