Allgemein

Lädt Russland die Probleme der Ukraine beim IWF ab?

FMW-Redaktion

Ganz so hat es heute den Anschein. Nach übereinstimmenden Presseberichten hat der russische Finanzminister heute verkündet er habe dem IWF einen „sehr interessanten Vorschlag“ gemacht, wie das Problem der Ukraine zu lösen sei. Die Ukraine muss am 20. Dezember eine Anleihe über 3 Milliarden Dollar an Russland zurückzahlen und hatte zuletzt mit haarsträubenden Begründungen versucht die Zahlung zu verweigern.

Wir hatten darüber ausführlich berichtet.

Russland hat am Wochenende erneut betont man hätte dem Schuldenschnitt für ukrainische Anleihen gar nicht zustimmen können, da es sich hierbei um einen Deal zwischen der Ukraine und kommerziellen Gläubigern (Privaten) handelte. Der Anleihe-Deal zwischen Russland und der Ukraine sei ein Deal zwischen zwei Staaten gewesen (stimmt ja auch).

Wie genau der Vorschlag Russlands an den IWF aussieht, wurde nicht verkündet. Wir vermuten einfach mal, da die Optionen relativ begrenzt sind… Russland besteht weiterhin auf seine 3 Milliarden Dollar (sonst Gesichtsverlust Putin´s gegenüber der Ukraine und dem Westen). Nach dem Motto „egal woher das Geld kommt, Hauptsache die 3 Milliarden werden an uns überwiesen“ könnte man dem IWF vorgeschlagen haben, dass er ganz einfach der Ukraine dieses Geld leiht, und die Ukraine überweist direkt weiter nach Moskau. Dann hätte der IWF 3 Milliarden Dollar Forderungen gegenüber der Ukraine, aber entscheidend wäre, dass das Land weiterhin offiziell als zahlungsfähig dasteht.

Russland hätte sein Gesicht gewahrt, weil man sein Geld erhalten hat, die Ukraine ist glücklich, weil man irgendwie weitermachen kann, und der IWF? Naja, der hat auch in der Griechenland-Krise keine gute Figur gemacht – was macht´s da schon, wenn man 3 Milliarden kurzfristig für die Ukraine locker macht? Und der größte Anteilseigner am IWF (USA) dürfte schon aus geopolitischen Interessen ein starkes Interesse daran haben die Ukraine weiter am Leben zu erhalten. Auch gegenüber dem US-Steuerzahler kommt es da besser an, wenn erneute Hilfen an die Ukraine rein optisch über den IWF laufen anstatt über den US-Staatshaushalt.

Aber wie schon geschrieben, das ist eine reine Vermutung. Aber so könnte es laufen. Viele andere Varianten gibt es nicht.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage