Aktien

Lanxess Analyse: Worauf warten die Bullen?

Bis Ende September 2018 waren die vorausgegangenen Monaten im Wertpapier des Chemiekonzerns Lanxess von einer ausgeprägten Seitwärtsphase zwischen 62,00 und grob 75,00 Euro geprägt. Mit dem weltweiten Ausverkauf an den Börsen ab Oktober letzten Jahres begann auch dieses Papier wegzubrechen und verlor in der Spitze im Jahr 2018 gut 46 Prozent an Wert. Erst im Bereich von 40,00 Euro und einer Unterstützung aus dem Jahr 2016 konnte eine nachhaltige Stabilisierung vollzogen werden, doch rasch kehrte die Aktie in den Bereich von 50,00 Euro zurück. Dort verharren die Papiere nun seit einigen Wochen in einer Seitwärtsphase und sammeln offenbar Kräfte für den nächsten Aufwärtsschub. Besonders pikant, das ganze Kursgeplänkel spielt sich direkt unterhalb des 38,2 % Fibonacci-Retracements und somit einer wichtigen Entscheidungsmarke ab.

Long-Chance bei Lanxess

Regelmäßige Kaufsignale treten erst bei einem nachhaltigen Ausbruch über 50,00 Euro ein und könnten die Lanxess-Aktie anschließend in den Bereich von 52,00 Euro vorantreiben. Darüber bestünde schließlich die Möglichkeit eines Kursanstiegs bis auf glatt 54,00 Euro. Mittelfristig können Kursgewinne sogar bis in den Bereich von 58,85 Euro und der markanten Hürde aus den letzten beiden Jahren aufwärts reichen. Eine Verlustbegrenzung sollte bei einem nachhaltigen Ausbruch das Niveau von zunächst 47,80 Euro nicht überschreiten, da im weiteren Verlauf mit einem wiederkehrenden Pullback zwingend gerechnet werden muss. Solange jedoch die aktuelle Seitwärtsphase anhält, sind noch einmal Rücksetzer bis rund 45,00 Euro durchaus möglich. Erst darunter dürfte sich das Chartbild wieder sukzessive eintrüben und Abgaben auf das Unterstützungsniveau um 42,60 Euro hervorrufen. Sollte diese Marke von Verkäufern überrannt werden, müssten weitere Abgaben auf die Jahrestiefs aus Ende 2018 bei 39,37 Euro zwingend angenommen werden. .

Einstieg per Stop-Buy-Order : 50,00 Euro
Kursziel : 52,00 / 54,00 / 58,85 Euro
Stop : < 47,80 Euro
Risikogröße pro CFD : 2,20 Euro
Zeithorizont : 4 – 6 Wochen

Lanxess

Lanxess




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage