Folgen Sie uns

Indizes

Lossless über den Dax: Rücklauf, dann Jahreshoch

Der Fahrplan für den deutschen Leitindex..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Die Situation ist die Gleiche wie gestern. Der DAX sollte noch einmal ein Hoch bilden.
Das Ziel bei 10798 Punkten wurde erreicht. Somit kommt es heute zu einem Rücklauf in den Bereich 10641/10590, danach folgt ein Anstieg bis 10884 Punkte!

 

Chart zur Illustration der Marken von FMW:

dax16-11-163

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

27 Kommentare

27 Comments

  1. Avatar

    wibe69

    16. November 2016 10:14 at 10:14

    sind das future oder kassa marken?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      16. November 2016 10:17 at 10:17

      @wibe, Kassa-Marken (der Unterschied zum Future-Kurs ist jedoch ohnehin gering, derzeit etwa 4 Punkte); das alles auf CFD-Basis, damit der Index bis 22Uhr abgebildet werden kann..

  2. Avatar

    sascha

    16. November 2016 11:31 at 11:31

    Frage; wer ist Lossless????

  3. Avatar

    bademeister

    16. November 2016 11:44 at 11:44

    …ist der kleine Bruder von „The Bosshoss“.

  4. Avatar

    Marc

    16. November 2016 15:04 at 15:04

    Der Rücklauf ist eingetroffen, wenn es jetzt noch auf
    über 10800 geht, dann Respekt @Lossless.

  5. Avatar

    Gixxer

    16. November 2016 15:18 at 15:18

    Bin auch mal gespannt.
    Muss ja aber auch nicht alles heute passieren. Morgen ist ja auch noch ein Tag.

  6. Avatar

    Lossless

    16. November 2016 16:20 at 16:20

    Hab gerade gelesen man erwartet die Parität Euro zu Dollar. Hilfe!

    • Avatar

      KSchubert

      16. November 2016 17:03 at 17:03

      Lieber Losless,

      herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Kolumne, die ich schon am zweiten Tag sehr schätze! Sagen Sie mal: Die Marken, die Sie bzw. Ihr Analyst nennen, kommen mir nicht unbekannt vor aus meinen Linien, die meinen DAX-Chart zieren…also Tageshochs/tiefs der vergangenen Tage bzw. MarketProfile…mit diesen „Indikatoren“ liege ich doch nicht falsch, oder? Oder nutzen Sie anderweitige Kurszielbestimmungen?

      VG

      KSchubert

      • Avatar

        Lossless

        16. November 2016 17:18 at 17:18

        Hallo Schubert, es kommt auf die Zählweise an. Jeder der sich mit dieser Materie beschäftigt weiß wie schwer es ist sich auch nur annähernd damit zu beschäftigen.
        Ich muss gestehen, ich muss manchmal auch oft hinterfragen warum und wie. Ich formuliere hier nur die Sätze. Unser Analyst ist sehr „steif“ und spricht eine andere Sprache die viele nicht verstehen würden.

        Mein Ansatz für diese Forum hat nur einen Grund, den Lesern zu zeigen, dass Nachrichten, Gaps usw. nur eine untergeordnete Rolle spielen.

        Ich schaue auch manchmal gern mir andere Analysen an aber bin zu der Erkenntnis gelangt unser Analyst ist sehr nah dran und analysiert die Märkte (Bewegungen) anders wie so manch anderer.

  7. Avatar

    Lossless

    16. November 2016 17:32 at 17:32

    Der Bewegrund für dieses Forum soll klar Ziele benenne. Keine schwammige Formulierung… Mir ist klar viele haben eine andere Sicht auf die Märkte und dies akzeptiere ich sehr. Ich bin mir nicht sicher ob man eventuell auch Trading-Strategien besprechen sollte? Wenn es die Leser wünschen bin ich gern bereit auch diese zu nennen.

    • Avatar

      KSchubert

      16. November 2016 17:56 at 17:56

      Gerne!

      • Avatar

        Lossless

        16. November 2016 18:14 at 18:14

        Bin ich gern dabei. Ich bevorzuge aber Overnight Trading. Also 24 Stunden im Markt.

        Manche werden aber den Leverage Effekt scheuen.

    • Avatar

      Gixxer

      16. November 2016 18:15 at 18:15

      Ich bin auch immer an Trading-Strategien bzw. Trading-Ansätzen interessiert, deshalb gefällt mir auch die Kolumne von Rüdiger Born sehr gut, da man hier auch Trading-Ansätze gezeigt bekommt, die man durchaus auch selbst anwenden kann.

      • Avatar

        Lossless

        16. November 2016 18:24 at 18:24

        Wäre schön wenn Ihr hier eure Ansätze erklärt. Meinungsaustausch soll hier GROSS geschrieben werden.

  8. Avatar

    Lars

    16. November 2016 20:31 at 20:31

    @Lossless
    Was ich bisher noch nicht so ganz verstanden habe, sind die Höchstmarken, die Sie nennen. Gelten die für den jeweiligen Tag oder für irgendwann in der Zukunft?
    Am 14.11. hat es ja weder mit den Tiefs (10632), noch mit den Hochs 10890 geklappt. War halt ein wackliger Start.
    Am 15. und 16.11. waren die Tiefs erstaunlich präzise, die Hochs von 10888 bzw. 10884 aber sowas von daneben.
    10775 war in den 3 Tagen das höchste aller Gefühle, und das auch nur für wenige Minuten.

    • Avatar

      Lossless

      16. November 2016 21:34 at 21:34

      Lars, der DAX stand gestern um ca. 22:45 Uhr auf 10.800.

      Am 14.11 habe ich geschrieben was ich erwarte in den kommenden Tagen.

      Gestern 10791 erwartet DAX Hoch war bei 10800
      Heute Tief 10641 erwartet Tief war bei 10610

      Ich weiß nicht welche Charts sie haben aber meine Ziele wurden erreicht.

      • Avatar

        Lars

        16. November 2016 21:59 at 21:59

        Laut meinem Broker standen die Charts gestern selbst im M1 bei maximal 10775, für max. eine Minute.
        Ich weiß wie @Michael unten auch nicht, was der Unterschied zwischen Ihren Zielen und dem Maximum ist.
        Was war denn nun erwartet, der prognostizierte Anstieg auf 10890 vom 14.11., 10888 (15.11.), 10884 (16.11.) oder die Ziele 10826 (14.11.), 10791 (15.11.) oder 10798 (16.11.)
        Ich will Sie hier nicht fachlich kritisieren oder geißeln, sondern würde mich lediglich über eine eindeutige Präzisierung der verwendeten Begriffe freuen.

        • Avatar

          Lossless

          16. November 2016 22:17 at 22:17

          Bei meinem Broker stand der DAX auf 10.811 im HOCH.

          „Was war denn nun erwartet, der prognostizierte Anstieg auf 10890“ Ziel für die kommenden Tage.

          Ich verstehe was Sie meinen, Sie möchten nur eine Analyse für einen Handelstag?
          Die 10.890 (10.888) sind das Ziel die Bewegungen dazwischen der WEG.

          • Avatar

            Lars

            17. November 2016 01:53 at 01:53

            Nein, ich bin kein Daily Trader und erwarte keine Analyse für einen Handelstag. Ich hatte doch eine klare eindeutige Frage: Was sind die Höchstmarken, die Sie nennen. Gelten die für den jeweiligen Tag oder für irgendwann in der Zukunft?
            Was genau sind Ziele? 10641/10590 für heute wie unten für @Michael beschrieben, oder 10.890, 10888, 10884, 10826 für die kommenden Tage.
            Was bedeutet …/10590?

  9. Avatar

    Michael

    16. November 2016 20:53 at 20:53

    @Lossless
    Sind Ihre Ziele die Marken, die am jeweiligen Tag erreicht werden sollen?
    Die wurden seit Beginn der Kolumne noch nie erreicht. Wann wurde das Ziel von 10798 erreicht? Wann wurde dieses Ziel gesetzt?
    Vorgestern waren es 10826, gestern 10791, heute 10798.
    Erreicht wurden max. 10775, ich verstehe nicht so ganz die Zahlenakrobatik.

  10. Avatar

    Lossless

    16. November 2016 21:38 at 21:38

    Michael, Ihnen schreibe ich ebenso den gleichen Text.

    Der DAX stand gestern um ca. 22:45 Uhr auf 10.800.
    Am 14.11 habe ich geschrieben was ich erwarte in den kommenden Tagen.
    Gestern 10791 erwartet DAX Hoch war bei 10800
    Heute Tief 10641 erwartet Tief war bei 10610
    Ich weiß nicht welche Charts sie haben aber meine Ziele wurden erreicht.

  11. Avatar

    Michael

    16. November 2016 22:37 at 22:37

    Auch ich sehe bei meinem Broker leider nur ein Maximum von minimal über 10775, aber egal. Spreads mögen das entschuldigen.
    Mir geht es ja auch nur um das Verständnis. Ich verstehe das so: Was Sie als Ziel definieren (heute z.B. 10798), wird auch heute noch erreicht?
    Das „danach folgt ein Anstieg“ auf (10890, 10888, 10884) ist ….

    was???

    • Avatar

      Lossless

      16. November 2016 23:46 at 23:46

      Ich habe mir jetzt die Mühe gemacht und den Chart von gestern Abend und heute Morgen rausgesucht. Das Hoch war um 1:00 Uhr bei 10.800,2 Screenshot ist vorhanden.

  12. Avatar

    Lossless

    16. November 2016 22:50 at 22:50

    Die Situation ist die Gleiche wie gestern. Der DAX sollte noch einmal ein Hoch bilden.
    Das Ziel bei 10798 Punkten wurde erreicht. Somit kommt es heute zu einem Rücklauf in den Bereich 10641/10590, danach folgt ein Anstieg bis 10884 Punkte!

    Das Ziel von 10798 war gestern wurde erreicht.
    Danach ist das Ziel (Heute) 10641.

    Ich denke es handelt sich hier um ein Missverständnis.

  13. Avatar

    Michael

    16. November 2016 23:12 at 23:12

    Ich beginne zu verstehen. Aber was sind die 10590 bei 10641/10590? Kann es heute da noch hingehen, oder morgen?
    Wann „folgt ein Anstieg“ auf (10890, 10888, 10884)?
    Warum gibt es derartige Abweichungen bei verschiedenen Brokern?
    10775 bis 10811. Da müssen sich ja einige Trader, die z.B. auf 10800 gesetzt haben, betrogen fühlen!

  14. Avatar

    Michael

    17. November 2016 01:19 at 01:19

    Leider werden Kommentare stundenlang nicht veröffentlicht, es scheint technische Probleme zu geben. Ich bin inzwischen von Frankfurt etwa 300 km zurückgekehrt, ohne meine Kommentare zu sehen.
    10590??? Wurde diese Frage in Ihrem Browser übertragen?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      17. November 2016 06:16 at 06:16

      @Michael, die Kommentare müssen von uns manuell freigeschaltet werden, sonst würde man hier Sachen lesen, auf die wir keine Lust haben (Reichsbürger und andere Rechtsradikale). Verzeihen Sie, wenn wir nach 01Uhr nicht mehr im Dienst waren :)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Die US-Wahl – Anmerkungen! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Für die Aktienmärkte ist die US-Wahl der große Unsicherheitsfaktor – dabei ist vielleicht gar nicht so entscheidend, wer gewinnt, sondern ob möglichst zeitnah klar ist, wer der Sieger ist. In vielen US-Bundeststaaten werden Briefwahl-Zettel bis viele Tage nach der Wahl anerkannt (sofern sie spätestens am Wahltag abgestempelt sind), und es sind vor allem viele der sogenannten swing states, in denen das der Fall ist. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch soll die erste Debatte zwischen Trump und Biden stattfinden – das könnte dann ein echter game changer sein (vor allem wenn, was viele US-Demokraten befürchten, Biden keine gute Figur machen wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Indizes

Aktienmärkte und die Wirtschaft: Markus Koch zur aktuellen Lage

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind derzeit in schwerem Fahrwasser – die Volatilität ist derzeit extrem hoch. Der eigentlich längst eingepreiste Stimulus durch die US-Politik wird immer unwahrscheinlicher vor der US-Wahl, die Fed hält erst einmal die Füsse still und spielt den Ball der Politik zu. Und wenn der nächste Stimulus nicht kommt, wird das die Wirtschaft in den USA deutlich zu spüren bekommen, wie kürzlich die US-Großbanken Goldman Sachs und JP Morgan durch ihre Senkung der BIP-Prognosen klargemacht haben.

Hinzu kommen noch die Sorgen um die nächste Corona-Welle – vor allem in Europa steigen die Infizierungen derzeit deutlich, vor allem in Frankreich, aber auch in UK und Spanien. Markus Koch faßt die aktuelle Lage der Wirtschaft und der Aktienmärkte zusammen – und freut sich nach seiner Rückkehr aus Deutschland auf besseres Internet in den USA..

 

Markus Koch zur Lage der Aktienmärkte und der Wirtschaft

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen