Folgen Sie uns

Indizes

Lossless zum Dax: Die Make or break-Marke beim deutschen Leitindex

Was passieren muß, damit die Dax-Bullen wieder hoffen können..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Kurzeinschätzung zum Dax von @Lossless

„Die MoB liegt bei 12399. Sollte diese überschritten werden hat der DAX Luft bis 12573 (und im späteren Verlauf sogar bis 12779). Bleibt der DAX darunter, sehen wir ein weiteres Tief bis 12143.“


(Chart zur Illustration der genannten Marken; durch anklicken Chart vergrößern)

11 Kommentare

11 Comments

  1. Avatar

    Rosi

    26. Juni 2018 11:07 at 11:07

    Bitte um Info was die MoB ist? Vielen Dank!

  2. Avatar

    Gixxer

    2. Juli 2018 22:58 at 22:58

    Die 12.143 wurden in der Zwischenzeit ja auch schon wieder erreicht.
    Mich würde interessieren, wo ihr Maximalziel nach unten liegt?
    Mir ist aber klar, dass dies nicht sofort angesteuert werden muss, sondern es durchaus auch vorher noch mal nach oben gehen kann.

  3. Avatar

    Gixxer

    17. Juli 2018 21:11 at 21:11

    Sehen wir jetzt auf jeden Fall noch die 12.779? Viel fehlt ja nicht mehr.

  4. Avatar

    Lossless

    30. Juli 2018 15:12 at 15:12

    Sollte der Dax unter 12820 fallen, lege ich den Bullen nahe, über Teilgewinne nachzudenken.

  5. Avatar

    Tomasz

    20. November 2018 18:59 at 18:59

    Hallo Lossless, schon lange keine Einschätzung mehr von Ihnen gelesen. Wie bewerten Sie den derzeitigen Abverkauf und wie sehen Ihrer Meinung nach die nächsten Wochen aus? MfG Tomasz

    • Avatar

      Lossless

      21. November 2018 13:34 at 13:34

      Ich muss Ihnen leider mitteilen, dass wir uns dazu entschlossen haben, keine Marken oder ähnliches mehr zu veröffentlichen und unser Engagement hier auf der FMW auf ein Minimum zu reduzieren. Manchmal und bei völliger Schieflage der hier recht emotional geführten Diskussion (von so einigen Akteuren) und die damit verbundene Falschbeurteilungen der Märkte, nennen wir hin und wieder versteckt Marken. Um den aufmerksamen Leserinnen und Lesern wenigsten fernab von allen Emotionen die Richtung vorzugeben (z.B. siehe Kommentarbereich „Dax: Kurzfristig noch Luft nach oben, mittelfristig eine Verkaufsgelegenheit“).

      https://finanzmarktwelt.de/dax-kurzfristig-noch-luft-nach-oben-mittelfrisitig-eine-verkaufsgelegenheit-107389/#comment-51031

      Ich wünsche Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

      • Avatar

        Gixxer

        21. November 2018 14:02 at 14:02

        Schade!
        Vielleicht können Sie uns ja noch ein paar Tipps geben, was man an Hilfsmittel (Chartprogramme, lesenswerte Bücher, etc.) benötigt, um wenigstens annähernd in Ihre Sphären vordringen zu können.
        @Segler hat hier ja auch schon des Öfteren Titel von Büchern genannt, die seine Volumenstrategie erklären.

        • Avatar

          Lossless

          23. November 2018 21:54 at 21:54

          @Gixxer, was Sie suchen werden Sie nicht auf der FMW finden. Ich empfehle Ihnen sich einen Analysten zu suchen der in seiner Arbeit aufgeht, der ein Pedant und Perfektionist ist. Einen der auch Fehler zugeben und sofort den Markt wieder einfangen kann. Einen der auf allen Zeitebenen zuhause ist. Einen der über eine Schulter-Kopf-Schulter-Formation oder ein Gap nur müde lächeln kann, dem ein Black Friday, die Wahl eines Präsidenten, Weihnachten und Nachrichten völlig egal sind, der den Markt nicht schön- und oder schlechtredet, der den Markt nimmt wie er ist und nicht versucht ihn zu erklären. Achten Sie auf Berufserfahrung und vor allem auf Leidenschaft. Wenn nicht sogar etwas Besessenheit.

          Segler seine Herangehensweise und unsere sind völlig unterschiedlich. Ich möchte sogar behaupten, ich weiß heute schon was die Volumeprofis morgen triggert. Ich bin mir sicher, er nimmt es mit einem Lächeln zur Kenntnis (lach).

          Da ich Ihren Wissenstand nicht beurteilen kann, weiß ich nicht so recht, welche Lektüre ich empfehlen könnte.
          Wenn Sie mal Hilfe benötigen, dann schreiben Sie hier und ich werde versuchen zu helfen.

          Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

        • Avatar

          sufaap2008

          24. November 2018 23:43 at 23:43

          @Lossless meint zwar gut mit Ihnen aber so wird das nichts!
          Suchen Sie sich KEINEN Analysten. Sie und nur SIE müssen in dieser Arbeit aufgehen, ein Pedant und ein Perfektionist werden. Besuchen Sie lieber ein Seminar, lernen Sie von den Besten. Probieren Sie alles aus, was Erfolg hat. Mit Leidenschaft kommt irgendwann auch die Besessenheit.
          Im Großen und Ganzen sind es im Prinzip aus meiner Sicht zwei Ansätze (vielleicht noch der mysteriöse vom @Lossless) und viele Mischformen:
          Das Traden, die klassische Charttechnik mit allerlei Fibonacci, Dreiecken, Elliotwellen und sonstiger Kaffesatzleserei mit Anspruch auf Erfolg. Was jeder so kennt und es ist für jeden was da.
          Ein anderer Weg ist eher das Handeln. Man wird zu einem Insider und ist am Puls der Märkte. Man arbeitet mit Vola, CoT-Daten, Saisonalität, Terminkurven etc. alles wichtige Daten zur Trandbestimmung. In Verbindung mit Marktprofilen oder Volumenprofilen (grafische Aufbereitung von Angebot und Nachfrage) ist dieser Ansatz, allem Anschein nach erstaunlich Treffsicher. Es klingt nur auf den ersten Blick kompliziert. Das Potenzial dieser Methode in Verbindung mit Optionen hat in Hamburg @Segler sehr eindrucksvoll gezeigt.
          Bleiben Sie auf dem Hut, @Markus Fugmann und viele Foristen wie @Wolfgang liefern wertvolle Informationen.
          Nutzen Sie auch den gesunden Menschenverstand jeder ist in der Lage nach Vorankündigung in der Presse, eine bestreikte Lufthansa zu Shorten…erkennen Sie die Chance…In den vergangen 8 Jahren war nahezu jede „Santa Klaus“ Periode ein sehr lukratives Longengagement. Mit geringen Aufwand und absolut ohne Stress.
          Die Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt….

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Indizes

Wall Street vor US-Wahlen: Was machen die Aktienmärkte?

Avatar

Veröffentlicht

am

Durch den Anstieg bis über den Widerstand bei 3.494 Punkten (0.76-Retracement) konnte der marktbreiteste Index der Wall Street, der S&P 500, die jüngste Prognose exakt nachvollziehen. Die an den letzten Tagen angelaufene Korrektur verfügt noch nicht über die in Erwartung gestellte Ausdehnung. Hierüber ist indes noch nicht das letzte Wort gesprochen, wenngleich eine Dramatisierung der Ausgangslage nicht zu erwarten ist. Die jüngsten Bewegungen stellen die erste Phase einer größeren Bodenbildungsphase dar. Im Chart habe ich diese Option lediglich angedeutet.

Gesponserter Inhalt

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, . Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Ausblick für den S&P 500, den Leitindex S&P 500:

Hervorgerufen durch das mehrfache Überschreiten des 0.76-Retracements (3.494 Punkte) konnte der S&P 500 die erste Unterwelle (i) der übergeordneten Welle (C; nicht dargestellt) ausbilden. Der regelkonforme Abschluss dieser Welle ist noch ausstehend, denn erst durch eine Korrektur (ii), wie diese im Chart dargestellt ist, würde dieser Schritt begangen. Resultierend daraus ist für die sich anschließenden Tage von einem schwächelnden Chartverlauf der Wall Street insgesamt auszugehen. Mit dem Anlauf an das 0.76-Retracement (3.286 Punkte) habe ich im Chart das maximale Ausmaß dieser Korrektur dargestellt.

Der Leitindex der Wall Street, der S&P 500

Aller Voraussicht nach wird sich der Trendverlauf bei Weitem nicht so massiv einstellen. Im Umkehrschluss sollte ein Bruch dieser Supportline vermieden werden, um das beschriebene Szenario nicht in Erklärungsnöte zu versetzen. Das endgültige Aus, für den seit Monaten laufenden Aufwärtstrend, würde indes erste ein eventueller Bruch des 1.62-Retracements (3.178 Punkte) in die Wege leiten.

Fazit:

Die momentane Verfassung präsentiert sich vielleicht etwas schlechter, als es gerechtfertigt wäre. Ein erneutes Signal ist noch nicht in Sichtweite..

Dow Jones, der älteste Index der Wall Street:

Der dienstälteste Aktienindex der Wall Street, ja sogar der Welt konnte mit der Performance, welche sich an den zurückliegenden beiden Wochen eingestellt hat, die jüngste Prognose hinreichend genau nachvollziehen. Dadurch bestärkt, habe ich das bisherige Szenario unverändert belassen und lediglich der aktuellen Entwicklung Rechnung tragend, Anpassungen vorgenommen. Dennoch sollte der Index mit Argusaugen betrachtet werden, denn die aktuelle Konstellation deutet nicht darauf hin, dass eine neue weittragende Rallye unmittelbar bevorsteht. Die Charts zeigen das.

Ausblick für den Dow Jones:

Der Schlusskurs des Dow Jones über 28.547 Punkte (0.76-Retracement) verleiht dem aktuellen Geschehen einen positiven Ausblick, sodass die Titulierung mit Welle (1) durchaus zu rechtfertigen ist. Die aktuell laufende Korrektur dient demzufolge der Ausbildung der ultimativen Welle (2). Mit dem 0.76-Retracement (27.089 Punkte) liegt die maximale Grenzlinie für Welle (2) in überbrückbarer Entfernung, wenngleich eine „2“ diese Linie nur relativ selten anläuft. Die Performance der folgenden Tage wird sich daher im Zeichen der Korrektur darstellen.

Der Dow Jones, der älteste Index der Wall Street

Eine stärkere Ausbildung der Korrektur, hin zu einer regelverletzenden Bewegung, ist dennoch nicht zu erwarten. Nach Abschluss von Welle (2) wird sich der Dow Jones wie auch die anderen Indizes der Wall Street wieder emporschrauben können und aller Voraussicht nach zu einem neuen Allzeithoch führen. Der Startschuss für diese Rally fällt mit einem erneuten Überschreiten der 0.76-Linie (28.547 Punkte) und kann eine hohe Dynamik zur Folge haben. Größere Gefahren würde sich erst unterhalb der 0.76-Linie (27.089 Pkt.) einstellen.

Fazit:

Die aktuelle Verfassung lässt auf eine Fortsetzung des seit März laufenden Aufwärtstrends der Wall Street schließen. Dennoch bleiben Unsicherheiten, welche auch eine seitliche Performance begünstigen..

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aktuelle Lage bei Indizes und Silber

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Im folgenden Video bespreche ich die aktuelle Lage bei Dax, Dow und Co. Aber auch bei den Edelmetallen tut sich was. Silber bewegt sich. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE zum Handelsstart in New York – die Wirtschaft entscheidet und nicht die Wahlen

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Trump oder Biden, Rettungspaket JA oder NEIN? Egal was passiert, die Börse läuft weiter?

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen