Folgen Sie uns

Indizes

Lossless zum Dax: So dürfte es nun weiter gehen..

Einschätzungen zum Dax nach der Fed-Entscheidung..

Redaktion

Veröffentlicht

am

Gastkommentar von @Lossless zum Dax

Die Einstellung zum Dax hat sich nicht geändert.

Der Anstieg sollte bis in den Bereich 11360 führen. Danach erwarten wir einen Rücklauf bis 11181.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

40 Kommentare

40 Comments

  1. Avatar

    Wiesel

    15. Dezember 2016 10:40 at 10:40

    Was soll das sein, Geschreibsel ohne jegliche Begründung ? Sinn ?

    • Avatar

      sascha

      15. Dezember 2016 10:49 at 10:49

      ja sehe ich auch so, Blödsinn .

      • Avatar

        M.d

        15. Dezember 2016 11:23 at 11:23

        Sascha und wiesel, markiert die zwei zahlen auf dem bildschirm und richtet euch danach und ihr fährt gut damit. Uns allen ist Herr lossless gold wert.
        Also ganz konkret heisst das: haltet die fresse.
        Sorry aber das musste sein

        • Avatar

          sascha

          15. Dezember 2016 11:48 at 11:48

          nana..kurz vor weihnachten nicht so direkt werden, was soll den Loosi denken, und du meintest bestimmt,,,haltet den mund :-) , das wird schwierig da wir uns frei äußern können, oder gerade falsch eingestiegen?
          Aber vielen Dank für den Hinweis , welchen min. Chart ist den gemeint ?

  2. Avatar

    KSchubert

    15. Dezember 2016 10:45 at 10:45

    Hallo Lossless, erwarte einen Anstieg bis 11400/410…bin bei 11300 Long rein. Schauen wir mal :-)

    • Avatar

      Lossless

      15. Dezember 2016 11:35 at 11:35

      Riskant KSchubert …wir warten nur auf ein Short-Signal.

      • Avatar

        Mitch

        15. Dezember 2016 11:43 at 11:43

        @ Lossless
        kann man euch irgendwo folgen? Habt ihr eine Homepage?
        Oder gebt ihr eure „Analysen“ nur hier preis?

        Viele Grüße!

        • Avatar

          Lossless

          15. Dezember 2016 12:00 at 12:00

          Das hier ist nur eine freundliche Geste für Herrn Fugmann & Finanzmarktwelt und soll zeigen, dass Nachrichten keinen zwingenden Einfluss auf die Kurse haben.

          Ich möchte betonen wir bekommen hier kein Geld oder ähnliches. Es ist einfach nur die Betrachtungsweise aus der Sicht eines Hegdefonds. Da wir sicher in den letzten 4 Wochen gezeigt haben, dass unsere Analysen fast 100% richtig waren und wir dadurch ein Umdenken bei so manchem bewirkt haben, freut es umso mehr. Wenn Sie einen Kommentar in den Medien lesen oder hören wird Ihnen klar vieles von dem ist schlichtweg falsch. Ich hoffe, sie sehen jetzt solche Äußerungen mit anderen Augen.

          Unser Engagement neigt sich hier dem Ende zu und war wie erwähnt eine freundliche Geste.

          • Avatar

            Mitch

            15. Dezember 2016 12:11 at 12:11

            Dass die Kurse die Nachrichten machen und nicht umgekehrt, habe ich vor einigen Jahren bereits begriffen. Deswegen sagt man ja auch, dass politische Börsen kurze Beine haben :)
            Schade! Ich hätte Sie gern weiterverfolgt, für genau den Fall, dass das „Engagement“ sich dem Ende neigt.

            Dennoch vielen Dank für die sehr guten Betrachtungen des Marktes mit hoher Trefferquote!

            Viele Grüße

          • Avatar

            Gixxer

            15. Dezember 2016 16:06 at 16:06

            Schade, dass ihr wieder aufhören wollt. Wenn man euch anderweitig folgen kann, gebt bitte Bescheid.

          • Avatar

            Lars

            15. Dezember 2016 21:27 at 21:27

            Ich habe mir alle Ihre Zahlen seit dem ersten Tag hier in FMW aufgeschrieben. Sie haben eine Trefferquote von etwa 50%. Das ist pures Raten, nicht mehr und nicht weniger.
            Erreicht der DAX die Marke X, wird er steigen. Erreicht er sie nicht, wird er fallen. Sensationell!

          • Avatar

            Michael

            15. Dezember 2016 21:36 at 21:36

            Dann Lebewohl, Herr Lossless.
            Nettes, aber fruchtloses Engagement, dennoch werden wir alle mehr oder minder um die Analysen trauern oder auch nicht…

    • Avatar

      Lossless

      15. Dezember 2016 13:50 at 13:50

      Raussss da jetzt KSchubert!!!

      • Avatar

        KSchubert

        15. Dezember 2016 16:00 at 16:00

        Oh, Sie haben mir geschrieben! Danke! Bin aber nicht raus…glaube immer noch die Oberseite :-) (Wenn ich ausgestoppt werde, ist es Okay…das Money-Management passt – SL liegt bei 11250))

        • Avatar

          Lossless

          15. Dezember 2016 16:36 at 16:36

          @KSchubert Aufpassen wenn die 11350 erreicht werden! Aber ein Touchdown ist es.

      • Avatar

        Der Katamaransegler

        15. Dezember 2016 16:21 at 16:21

        Contenance ……
        Ich kenne zwar den netten Kollegen Schubert nicht, aber er wird seine Gründe haben.
        Vermute folgendes Handelsprinzip:
        Nach Charttechnik oder Markttechnik jeweils höhere Hochs kaufen (long einstoppen lassen ). Vieleicht sogar automatisiert und back-getestet. In Trends funktioniert die Markttechnik nach Voigt und Co. sogar recht ordentlich.
        Und einen Trend haben wir ganz eindeutig.
        Ich sehe es dern Zinsgeschichte ähnlich, wie bei der ganzen Brexit- und Trump-Story. Ein gnzes Jahr lang Unsicherheit.
        Und jetzt, wo die Unsicherheit weg ist, geht das Buying erst richtig los.
        Mich würde es gar nicht wundern, wenn die FED-Entscheidung in ihrer Wirkung gleich ist. Alle noch so guten Argumente von Bären vermögen da nichts auszurichten. Santa Claus-Rallye is going on. Trump makes everything great again. Dann noch die Repatrieirung der High-Tech-Firmengelder und Apple und Co. schiessen mitsamt des ganzen Nasdaq durch die Decke.
        Wer sind eigentlich die Chinesen, von denen immer die Rede ist ?
        Müssen die uns überhaupt etwas kümmern ?
        Anleihemärkte – Who cares ??
        Also, lieber Schubert: Guten Ritt !
        Inzwischen haben Sie ja bereits einige Meter Wasser unterm Kiel und damit mehr als die wenigen Handbreit.
        Ich gönne es Ihnen :-)

        • Avatar

          KSchubert

          15. Dezember 2016 16:39 at 16:39

          Danke, Katamaransegler!

          Eines muss ich loswerden: Von Michael Voigt halte ich nichts! Und automatisiert handel ich auch nicht :-)

          Dann eher schon so kombinierte Ansätze wie die von Linda Raschke (Tape Reading etc.).

          Meine Long-Entscheidung heute Morgen basierte auf der Annahme von „richtiger“ und „falscher“ Bewegung: Nachdem der Kurs auf M5-Basis über dem gestrigen „FED-Hoch“ schloss und dann wieder runter ging, war für mich eher wahrscheinlich, dass die Abwärtsbewegung „falsch“ war. Warum sollte der Kurs bei 10330 nachhaltig runtergehen? Keine Widerstände in Sicht…
          Heute hat dieses Setup funktioniert, morgen vielleicht wieder ein anderes :-)

          • Avatar

            Der Katamaransegler

            15. Dezember 2016 19:59 at 19:59

            Hallo Kollege Schubert,
            Tape Reading, Raschke … das gefällt mir.
            Hatte befürchtet, dass Sie ein Voigt-Jünger sind.
            So einer, der mir regelmässige meine Entries und Exits abkauft ;-)
            Sowas wie Sie macht nur jemand, der entweder „völlig losgelöst“ ist, oder sich seinen Silberrücken erarbeitet hat. Das macht kein Anfänger.
            Fehlt nur noch, dass Sie nach Volumenprofilen arbeiten.
            Von der Sorte kenne ich nur sehr wenige.
            Wäre aber ein Tipp für Sie. Das ist, als wenn Sie statt Chart-Fernsehgucken plötzlich im Kuppelsaal eines 5-D-Kinos sitzen.
            Ich sage Ihnen:
            Die Zweidimensionalität lassen Sie damit weit hinter sich. Die normalen Time/Price-Charts schmeissen Sie weit weg, lachen sich tot über alle Voigts und alle Chart- und Markttechniker mit ihren Linien und Unterstützungen und grinsen sich eins, wenn andere mitten im Value-Bereich einsteigen und anschliessend verhungern.
            Sie sitzen dann gemütlich vor dem Rechner und sehen wie die TPO’S einen Trend bauen (so wie heute). Dann sehen Sie auch, wo das Volumen dreht –
            Sie steigen aus, und gönnen Sich mit Ihrer Frau einen schönen Abend in der Oper oder was immer.
            Die Gefahr ist, dass man Sie in Foren hasst.
            Weil die anderen vor Wut in die Tischkante beissen, wenn Sie konträr ein- oder aussteigen und genau wissen, dass es klappt.
            Es grüsst Sie der Segler

        • Avatar

          Lossless

          15. Dezember 2016 18:02 at 18:02

          Ja Katamaransegler, sitzen Sie gut machen wir es uns bequem. Wann kollabiert der Anleihemarkt?

          • Avatar

            Der Katamaransegler

            15. Dezember 2016 19:06 at 19:06

            Hallo Lossless,
            Meine Ironie bezüglich der Anleihen und der Chinesen dürfte Ihnen nicht entgangen sein. Mir ist durchaus bewusst, dass das Zischen der Lunte schon in die Nähe des Pulverfasses vorgedrungen ist. Wenn man vom Hochhaus fällt, kann man beim zehnten Stock immer noch denken: „Alles cool – bisher ist noch nichts passiert “
            Im Falle eines Fugmann’schen „Bumms“ lautet von Seiten der Analysten und Optimisten der Tip:
            Bitte zurücktreten vom Pulverfass, sobald sich erste Risse zeigen !
            Wortspiele mit hiesig bekannten Zeitgenossen sind rein zufällig und keinesfalls beabsichtigt. (Seine 11400 waren gar nicht so übel.)
            Nun hat die grosse weisse Squaw vom Stamme der FED in den Wind gesprochen und der neue Häuptling schert und schart sich erstens den Teufel und zweitens seine Mannen um sich.
            Alle Stämme haben einen der Ihren entsandt. IBM, Google, Oracle ..
            Sie halten Kriegsrat.
            Vor Ihnen im Zelt liegt das ausgegrabene Kriegsbeil.
            Draussen auf dem Platz singt und tanz man sich in Trance.
            Jedes weisse Wölkchen Rauch wird frenetisch mit Siegesgeheul begrüsst.
            Wohlan ihr Brüder – jetzt gehts für Ehre, Vaterland und Greatness !
            Kampf den Chinesen !
            Friede den Arbeitern !
            Her mit den neuen Jobs !
            Weg mit Regulationen !
            Schluss mit Billiglohnländern !
            Hoch mit den Börsenkursen !

            Abseits stehende Bären mögen rational warnen – Sinnlos.
            Wohin werden die stampfenden Bullen und all die folgenden Lemminge laufen – Hinauf zum Berg des Ruhmes oder hinunter zu den Klippen ?

  3. Avatar

    Mitch

    15. Dezember 2016 10:47 at 10:47

    @ Wiesel
    Ich vermute, dass es sich hierbei um die Anwendung von Elliott Wellen handelt, welche bei korrekter Betrachtung ein sehr mächtiges Werkzeug sein können.

  4. Avatar

    mingo

    15. Dezember 2016 11:39 at 11:39

    sind die beiden zahlen 11360 und 11181 intraday oder auf wochen-basis ?

    • Avatar

      Mitch

      15. Dezember 2016 11:45 at 11:45

      Das wird vermutlich keine Rolle spielen. Hierbei geht es nicht um Schlusskurse, sondern um den „Bruch“ dieser Zahlen.

      • Avatar

        mingo

        15. Dezember 2016 11:58 at 11:58

        hab mich etwas unglücklich ausgedrückt. also kein definiertes zeitfenster.
        danke.

  5. Avatar

    sascha

    15. Dezember 2016 11:40 at 11:40

    Frohe Weihnachten , entweder wir sehen den DAX bei 18000 (@Markus) , egal wer dabei ist, wann ist die Frage , der eine von oben der andere von unten :-)

  6. Avatar

    Bademeister

    15. Dezember 2016 16:49 at 16:49

    @lossless: Ist Short heute bei 11350 im DAX sinnvoll?

    • Avatar

      gerd

      15. Dezember 2016 18:23 at 18:23

      Kann mich vertun, aber ich dachte Sie wollten bei runden 11000 short gehen? Ist ja auch egal. Kann man ja auch öfters machen.
      Aber das ist noch gar nicht lange her und jetzt ist der DAX schon wer weiß wo.

      • Avatar

        Lossless

        15. Dezember 2016 18:49 at 18:49

        Ich denke Sie vertun sich gerade. Solange wir kein klares Signal haben gehen wir nicht short… Unsere Zielmarken wurden erreicht die wir letzte Woche genannt haben 11375. Warum sollte ich solch ein Ziel nennen aber Short sein?

        Wir sind spontan am Montag Morgen bei 11340 short gegangen und wurden abgeholt bei 11200. Diese Bewegung war ein Geschenk und passiert Overnight sehr oft.

        Jetzt kommt es darauf an welche MoB der Dax ansteuert. Nur bei einer Berührung dieser gehen wir short und das Massiv. Morgen sehen wir weiter. Wir halten aber an unserer Einstellung fest. Auch wenn die Nachrichten etwas anderes äußern. ;-)

  7. Avatar

    Robert14021984

    15. Dezember 2016 16:51 at 16:51

    Naja die 11360 Marke ist erreicht.. ich bin ja mal gespannt ob der wirklich auf 11181 zurück geht.. ich glaubs ja langsam nicht mehr.. scheint ja nur noch eine Richtung zu gehen.. und das ist Aufwärts…

  8. Avatar

    Bademeister

    15. Dezember 2016 17:02 at 17:02

    @lossless: Bzw. wo wäre heute noch ein guter Short-Einstieg, Ihrer Meinung nach?
    Oder auf morgen warten?

    • Avatar

      Lossless

      15. Dezember 2016 17:08 at 17:08

      @Bademeister Unbedingt warten wir haben noch kein Shortsignal.

    • Avatar

      TMMFX

      15. Dezember 2016 17:14 at 17:14

      The trend is your friend

      Warum sollte man in einem so bullishen Markt überhaupt shorten? Darüber kann man sich dann im Januar wieder Gedanken machen, wenn die Weihnachtsralley vorbei ist

      – Just my two cents

      Gruß von TMM

  9. Avatar

    Bademeister

    15. Dezember 2016 17:12 at 17:12

    @lossless:Danke!!!

  10. Avatar

    Lossless

    15. Dezember 2016 17:22 at 17:22

    Bis jetzt sind wir im grünen Bereich (alles so wie geplant). Die 11375 die wir letzte Woche genannt haben sind erreicht. Jetzt kommt es darauf an welche MoB der Dax ansteuert.

    • Avatar

      Bademeister

      15. Dezember 2016 17:37 at 17:37

      Nächste (psychologische) MoB bei 11400, technisch 11420….soweit meine nächsten MoB´s.

    • Avatar

      Gixxer

      15. Dezember 2016 17:58 at 17:58

      Da bin ich mal gespannt.
      Öl (zumindest WTI) kommt wieder runter, weil sie auf Brent angespielt haben.

  11. Avatar

    Lossless

    15. Dezember 2016 17:28 at 17:28

    PS: werfen sie einen Blick auf Brent!

  12. Avatar

    Lossless

    15. Dezember 2016 19:49 at 19:49

    Katamaransegler, unser Analyst sitzt gerade neben mir und wir haben laut gelacht und stecken alle an im Flieger.

    Manche erkennen die Signale nicht da die Herde alles niedertrampelt und die Medien schreien Hurrrrrra! Wir relaxen, genießen den Anstieg, winken den Leuten zu, grüßen freundlich mit einem mahnenden Blick. Ach Gott was haben die Bullen gekämpft in 2016. War ja manchmal nicht mit anzusehen und dann diese Risse auf dem Weg in Richtung 12000. Da wurden Kämpfe ausgetragen, es wurde beleidigt, es wurde auf Standpunkte beharrt, für was? Nur die Bewegung zählt und dies scheinen einige schnell zu vergessen. Oh haben nicht einige Anfang 2016 den Bärenmarkt ausgerufen? Es geht an der Börse nur um zwei Dinge. 1. den richtigen Einstieg zu finden. 2. den richtigen Ausstieg zu finden. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Ich glaube, wir könnten uns über diese Thematik lange unterhalten…

  13. Avatar

    Peter g

    15. Dezember 2016 23:08 at 23:08

    Lossless, wo ist dein stop für das short szenario ?

    • Avatar

      Lossless

      15. Dezember 2016 23:25 at 23:25

      Ziel wäre 10013.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Stimulus ist tot – trotzdem Rally? Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern kamen die Aktienmärkte stark unter Druck (Corona-Zahlen, SAP-Zahlen) – heute nun ist klar, dass es definitiv keinen neuen Stimulus vor der US-Wahl geben wird. Sollte Biden neuer US-Präsident werden, aber die Republikaner den US.Senat halten können, sieht es nicht gut aus für ein neues großes Stimulus-Paket. Kommt nach dem Abverkauf der Aktienmärkte (vor allem der Dax ganz schwach) heute der „turnaround tuesday“? Die Statistik der Vergangenheit spricht dafür: in 11 von 12 Fällen ging es vom Dienstag bis zum Wahl-Dienstag nach oben. Aber vor allem am Donnerstag melden die großen US-Tech-Werte – war SAP ein Warnsignal, dass die Zeiten auch für die Tech-Firmen schwieriger werden, weil das Geld nicht mehr so locker sitzt?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Indizes

DAX daily: Startet der Dax nach dem Kursbeben eine Erholung?

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Das gestrige Kursbeben hat den Dax kräftig durchgeschüttelt, dabei sackte er um fast 4 % ab. Die Gründe dafür sind schnell gefunden. Zum einen nehmen die Corona-Sorgen durch den starken Anstieg bei den Neuinfektionen drastisch zu, andererseits belastet der Kurseinbruch aufgrund der Prognose-Anpassung des Dax-Schwergewichts SAP. Der Softwarekonzern hat seinen Ausblick bis ins Jahr 2023 nach unten korrigiert und muss dadurch einen Kursverlust von 23 % hinnehmen. Die hohe Gewichtung im deutschen Leitindex drückt dementsprechend schwer auf den Kurs. Insgesamt stürzte der Dax um 466 Punkte (-3,71 %) ab und beendete den Handel schließlich bei 12.177 Punkten. Damit schließt er nahe dem Tagestief von 12.174. Das Tageshoch lag zuvor bei 12.404 Punkten, nachdem der Index bereits mit einem kräftigen Abwärts-Gap in den Handel gestartet war.

Bei seinem gestrigen Kursrutsch hat der Dax wichtige Unterstützungen durchbrochen. Erstens die Unterkante der 1.000 Punkte Range bei 12.340 und zweitens das Tagestief vom 30.07. bei 12.254. Demzufolge bleibt ihm nur noch die 200-Tagelinie bei 12.130, bevor es in Richtung der runden 12.000er Marke geht. Ein nachhaltiger Durchbruch könne dramatische Folgen haben. Noch gibt es etwas Hoffnung, nämlich ein Stimulus-Paket oder starke Quartalszahlen in dieser Woche. Sollten die Hoffnungen allerdings enttäuscht werden, dann sehen wir bald Kurse unter der 12.000er Marke. Um ein derartiges Szenario abzuwenden, muss der Dax schleunigst die Marke von 12.340 Punkten zurückerobern.

News und fundamentale Daten

Heute erscheinen zwei interessante Wirtschaftsdaten aus den USA. Um 13.30 Uhr sehen wir zuerst die Auftragseingänge langlebiger Güter und danach um 15:00 Uhr das Verbrauchervertrauen vom Conference Board. Darüber hinaus gibt es in dieser Woche jeden Tag spannende Quartalsberichte zu sehen. Heute legen zum Beispiel die folgenden Unternehmen ihre Zahlen vor – 3M, BP, Caterpillar, Pfizer, Eli Lilly und Merck. Zudem erscheinen auch noch die Berichte von den beiden Technologiekonzernen Microsoft und AMD. Hier schauen die Analysten und Investoren sicherlich genauer hin, da die Techwerte bereits viele Vorschusslorbeeren eingepreist haben. Aus Deutschland sehen wir außerdem noch Covestro und Rational.

Die wichtigen Marken für den Handelstag im Dax

Nachbörslich war der Dax gestern noch bis 12.090 abgesackt, konnte sich seitdem aber erholen und hat dabei einen Boden ausbildet. Knapp eine Stunde vor Börseneröffnung notiert der Index wieder weit über der 12.200er Marke. Nach dem kräftigen Kursrutsch ist die Wahrscheinlichkeit für eine Erholung hoch. Dafür sollte der Dax den Widerstand bei 12.254 nachhaltig überwinden. Dadurch hätte er die Chance die Unterkante der Seitwärtsrange bei 12.340 zu testen. Scheitert er dort, dann dürfte er wieder in Richtung des gestrigen Tagestiefs (12.174) laufen. Schafft er es allerdings wieder in die Range hereinzulaufen, dann wäre das ein positives Signal. Die nächsten Widerstände folgen dann bei 12.404, 12.450 und 12.514.

Solange der Dax unter der 12.254 handelt, bleibt die bevorzugte Richtung short. Eine erste Unterstützung befindet sich zwischen 12.175 und 12.160. Durchbricht der Dax diese, dann kann es zum nachbörslichen Tief bei 12.090 gehen. Zudem sollte man die 200-Tagelinie bei 12.130 beachten. Hält er das Tief, dann könnte sich dort ein Boden ausbilden. Ansonsten könnte es noch bis 12.015 abwärts gehen, dort liegt das 100 % Ziel der SKS (H4). Die runde Marke bei 12.000 dürfte dem Dax schließlich Halt geben.

DAX daily: Tagesausblick 27.10. - H1-Chart

Heutige Pivot Punkte (PP):

12.835 – Pivot Punkt R2

12.522 – Pivot Punkt R1

12.306 – Pivot Punkt

11.992 – Pivot Punkt S1

11.776 – Pivot Punkt S2

Dax Unterstützungen (US):

12.174 – Tagestief 26.10.

12.130 – 200-Tagelinie (SMA)

12.090 – nachbörsliches Tief

12.015 – 100 % Ziel der SKS (H4)

12.000 – psychologische Marke

Dax Widerstände (WS):

12.254 – Tief 30.07. / vorbörsliches Hoch

12.330 – 38,2 % Retracement (Hoch 12.719)

12.340 – Unterkante 1000-Punkte-Range

12.404 – 50 % Retracement (Hoch 12.719)

12.450 – mehrfache US

12.514 –  Tagestief 23.10.

12.600 – Nackenlinie SKS (H4) – 100 % Ziel 12.015

12.645 – Gap vom 23.10.

Disclaimer

Die hier angewandte technische Analyse stellt keine Anlageberatung dar. Es handelt sich auch nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen von Wertpapieren und sonstige Finanzinstrumenten. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können eine individuelle Anlageberatung nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Schwarzer Montag für den Dax! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte an der Wall Street heute stärker unter Druck – aber besonders für den Dax war das heute ein schwarzer Montag. Es ist die vor allem Prognose-Senkung des Schwergewichts SAP, die den Dax besonders unter Druck bringt. Werden in der „Monster-Berichtswoche“ nun auch die amerikanischen Tech-Werte enttäuschen? Neben den hohen Corona-Zahlen (und den damit verbundenen schwächeren Konjunkturdaten wie heute beim ifo Index) wirkt der fehlende Stimulus-Optimismus auf die Aktienmärkte belastend – dabei ist Montag doch eigentlich der klassische Tag für Impfstoff-Optimismus. Dazu steigt die Nervosität vor der US-Wahl, bei der sich die höchste Wahlbeteiligung seit dem Jahr 1908 (!) abzeichnet. Wird der „Reflations-Trade“ vielleicht doch nicht funktionieren?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen