Aktien

Lufthansa-Aktie: Die große Wette auf Donnerstag!

Eigentlich war die Rettung für die Lufthansa ja schon längst in trockenen Tüchern? Die Hauptversammlung war nur noch eine Formalie. Der deutsche Staat gibt als Eigenkapital und Kredit insgesamt 9 Milliarden Euro (gemäß Verlautbarung vom 25. Mai), die Lufthansa kommt durch die Krise, und damit hat sich das Problem erledigt? So dachten es die Börsianer, und alle anderen Beobachter auch. Aber da war ja noch Heinz Hermann Thiele, der während der Krise bereits Lufthansa-Aktien erworben hatte, und inzwischen ein bedeutendes Wort mit zu reden hat bei der Airline. Am Donnerstag steht die Hauptversammlung an, und die muss entscheiden, ob die Rettungsvereinbarung mit dem deutschen Staat akzeptiert wird.

Hauptversammlung der Lufthansa das entscheidende Event!

Lehnt die Hauptversammlung ab, könnte die Insolvenz der Lufthansa drohen. Möglicherweise versucht Herr Thiele die Einigung mit dem Bund zu blockieren, damit die Lufthansa lieber mit drastischen Kostenkürzungen ohne Staatskohle durch die Krise kommt? Laut offizieller Mitteilung vom 17. Juni hält Heinz Hermann Thiele 15,52 Prozent der Stimmrechte der Lufthansa-Aktien. Das ist nicht gerade wenig. Wenn man bedenkt, dass nie alle Aktionäre an Hauptversammlungen teilnehmen, steigt in der HV sein Anteil. Kann er andere Großinvestoren mit auf seine Seite ziehen, könnte er tatsächlich die Einigung mit dem Bund abwürgen.

Heute soll sich Heinz Hermann Thiele angeblich mit Lufthansa-CEO Carsten Spohr und Bundesfinanzminister Olaf Scholz treffen. Spohr soll an die Belegschaft geschrieben haben, dass die Aktionäre weniger als 38 Prozent des Kapitals für die Hauptversammlung angemeldet haben. Damit stehe fest, dass bei der Abstimmung eine Zweidrittelmehrheit erreicht werden müsse. Eine Zustimmung erscheine nach jüngsten Äußerungen von wichtigen Aktionären insbesondere zu den Konditionen der Kapitalerhöhung nicht sicher, so Spohr. Wir meinen: Herr Thiele kann viel bewegen beziehungsweise blockieren am Donnerstag.

Aktie verliert

Geht es für die Lufthansa in Richtung Insolvenz? Das kann Herr Thiele wohl kaum wollen, denn davon wären ja auch seine Aktien betroffen. Würde er die Staatsrettung blockieren, könnte er dann selbst als „Weißer Ritter“ der Lufthansa Rettungsgelder anbieten, und die Airline damit in den Würgegriff nehmen? Fragen über Fragen. Aktuell herrscht eine kleine Panik rund um die Lufthansa-Aktie. Sie fällt heute im Vergleich zu Freitag Abend um 4,9 Prozent auf 9,61 Euro. Jetzt kann sich der hochspekulativ veranlagte Anleger fragen: Wenn alle verkaufen, kaufe ich? Wird Thiele den Laden den Bach runtergehen lassen, was eigentlich unlogisch wäre? Wird die Aktie nach der HV und/oder einer Lösung durch Thiele kräftig hochspringen? Möglich ist alles. Auf jeden Fall kann man hier gar nichts empfehlen, und der Spekulant kann hier nur für sich selbst entscheiden, ob er eine große Chance nutzen will – bei einem brutal hohen Risiko.

Kursverlauf der Lufthansa-Aktie seit Januar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage