Allgemein

Lufthansa: Aktie startet Pullback

Seit Ende Oktober hält sich das Wertpapier der Lufthansa AG in einem intakten Aufwärtstrend auf, der vom Unterstützungsniveau um 17,04 Euro auf ein Verlaufshoch zuletzt von 22,70 Euro aufwärts geführt hat. Dabei gelang es gleich zwei wichtige Abwärtstrendlinien zu überwinden, Anfang dieses Monats markierte das Papier aber bereits seinen vorläufigen Höhepunkt. Seitdem herrscht sukzessive Abgabebereitschaft in den Papieren, die sich im heutigen Handel weiter fortsetzt und im Rahmen des Aufwärtstrendkanals als gewöhnlicher Pullback gewertet werden kann. Dieser Umstand bietet für sehr kurzfristig agierende Investoren aber auch die Möglichkeit auf eine fallende Lufthansa-Aktie zu setzen, unterliegt aufgrund des intakten Aufwärtstrendkanals aber auch höheren Risiken.

Short-Chance bei Lufthansa

Über ein spekulatives Short-Investment auf aktuellem Kursniveau können Investoren auf einen Rücksetzer in der Lufthansa-Aktie bis zum nächsten Unterstützungsniveau von 21 Euro setzen. Dieses Niveau würde sich im weiteren Verlauf bei einer anschließenden Stabilisierung für einen längeren Long-Einstieg eignen. Eine Verlustbegrenzung sollte natürlich nicht fehlen und kann oberhalb des Niveaus von 22,00 Euro angesetzt werden. Der Anlagehorizont wird auf nur wenige Stunden bis Tage geschätzt. Insgesamt aber ist der Aufwärtstrend seit Oktober letzten Jahres intakt und könnte schon bald wieder frische Jahreshochs hervorbringen. Ein erstes Anzeichen hierfür würde sich oberhalb des Niveaus von 22,50 Euro ergeben, in diesem Fall wäre ein rascher Rücklauf an die Jahreshochs bei 22,70 Euro zu favorisieren. Übergeordnet bestünde anschließend die Chance auf einen Lauf bis 23,50 Euro und somit die Septemberhochs aus 2018. Dieses Szenario wird ohnehin zu einem späteren Zeitpunkt favorisiert, allerdings könnte ein steigender Ölpreis dem ganzen noch einen Strich durch die Rechnung machen.

Einstieg per Market-Sell-Order : 21,63 Euro
Kursziel : 21,00 Euro
Stop : < 22,05 Euro
Risikogröße pro CFD : 0,42 Euro
Zeithorizont : 1 – 2 Wochen

Lufthansa Short-Chance




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage