Aktien

Lufthansa, Delta, United – in die Buchungseuphorie hinein kaufen?

Lufthansa Maschinen

Sind Fluglinien wie Lufthansa, Delta oder United jetzt ein Kauf? Letztlich geht es um eine Frage: Sind die Leute zurückhaltend aufgrund des Impf-Chaos und der unzähligen Corona-Einschränkungen auch in den Urlaubsländern? Und dann erst noch die Geschäftsreisenden – kommen die überhaupt zurück? Lufthansa-Chef Spohr sagte jüngst, dass er bei bisherigen Schätzungen von 10-20 Prozent Minus bei Geschäftsreisenden jetzt eher davon ausgehe, dass es eher 10 statt 20 Prozent sein werden. Aufhorchen lassen sollte auch folgende offizielle Mitteilung der Lufthansa vom 11. Juni. Hier wird klar, wie groß der Drang nach Flugreisen ist, jetzt wo mehr und mehr Menschen geimpft sind. Die Buchungszahlen für das Reiseziel Palma de Mallorca (ab München und Frankfurt) seien zwischen April und Anfang Juni 2021 um das 25-fache gestiegen. Lufthansa reagiere darauf mit einem außergewöhnlichen Angebot.

In den hessischen Sommerferien werden an vier aufeinanderfolgenden Samstagen ab Frankfurt eine Boeing 747-8 (Jumbo) sowie zu Beginn der bayerischen Ferien ein Airbus A350 ab München nach Mallorca fliegen. Am 31. Juli starten dann sogar zwei Langstreckenflugzeuge von Deutschland in Richtung Balearen. Planmäßig wäre auf dieser Verbindung nur ein Airbus A321 unterwegs gewesen. Negativ könnte man gegen die Lufthansa-Aktie auslegen, dass das Unternehmen per Mitteilung vom 14. Juni verkündete, dass man ein Bankenkonsortium mit der „Unterstützung bei der Kalibrierung einer möglichen Kapitalerhöhung“ beauftragt habe. Den Erlös würde man insbesondere zur Rückzahlung von Stabilisierungsmaßnahmen des Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) und zur Wiederherstellung einer nachhaltigen und langfristig effizienten Kapitalstruktur beitragen. Der WSF erwäge auch unter Berücksichtigung der Marktbedingungen, sich an einer möglichen Kapitalerhöhung ohne den Einsatz zusätzlicher Mittel zu beteiligen (Opération Blanche / Tail Swallow).

Lesen Sie auch

Bei ihrer Umsetzung könnte der WSF laut Lufthansa-Aussage möglicherweise Aktien bei Investoren platzieren und Bezugsrechte auf dem freien Markt während der Bezugsrechtshandelsperiode verkaufen. Es gibt seitens der Lufthansa aber noch keine letztendliche Entscheidung über den Umfang und den Zeitpunkt einer möglichen Kapitalerhöhung. Natürlich schlägt das Wort Kapitalerhöhung dem Altaktionär erst mal auf den Magen – aber wenn man damit die Chance hätte den Staat als Hauptanteilseigner wieder los zu werden – das wäre doch was. Aber wichtiger scheint die Perspektive zu sein, dass die Flugbuchungen rasant zunehmen, weil sich bei den Leuten in der Coronakrise neben viel Geld auch viel Reiselust aufgestaut hat. Wäre die Aktie von Lufthansa daher ein Kauf? Nimmt man Mitte Februar 2020 (kurz vor Ausbruch der Coronakrise) als Startpunkt, dann liegt die Aktie der Lufthansa seitdem noch mit 35 Prozent im Minus.

Verglichen haben wir in diesem Chart dazu die US-Airlines Delta mit -23 Prozent und United mit -32 Prozent. Seit den Tiefs im Mai 2020 haben die Airlines schon gut aufgeholt. Es könnte noch weiter bergauf gehen, falls in den nächsten Monaten kräftige Wachstumszahlen beim Fluggastaufkommen vermeldet werden. Möglich ist das. Denn auch in den USA sieht man derzeit, wie die Amerikaner wieder in die Flugzeuge drängen. Zahlreiche Berichte zeigen derzeit einen enormen Anstieg der Kundenbuchungen bei US-Airlines. Der Andrang ist so groß, dass man derzeit auf der Angebotsseite mit dem Nachfragewachstum nicht mehr hinterher kommt. Denn letztes Jahr in der großen Krise hatte man so schnell so viele Mitarbeiter auf die Straße gesetzt – jetzt zügig in großem Umfang neue Mitarbeiter anwerben und schulen, das ist kaum möglich. Dieses Chaos auf dem Weg nach oben zeigt aber, dass die Nachfrage nach Flugreisen enorm ist. Sind auch Aktien wie Delta oder United neben der Lufthansa jetzt ein Kauf, weil ein gigantischer Nachfrageschub nach Flugreisen jetzt voll in Gange ist, den man in harten Zahlen aber erst in einigen Monaten sehen kann? Wer daran glaubt, könnte jetzt auf weiter steigende Aktienkurse der Airlines setzen.

Chart zeigt Lufthansa-Aktie im Vergleich zu Delta und United
TradingView Chart zeigt Lufthansa-Aktie im Vergleich zu Delta und United.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage