Aktien

Mainz Biomed mit neuer Meldung – nächster Push für die Aktie?

Das molekulargenetische Diagnostikunternehmen Mainz Biomed, das sich auf die Früherkennung von Krebs spezialisiert hat und erst seit November 2021 börsennotiert ist, war als Nebenwert der Highflyer am deutschen Aktienmarkt seit Jahresanfang. Am 4. Januar noch bei 9 Euro, stieg die Aktie bis gestern auf fast 26 Euro im Tagesverlauf. Heute mit aktuell 23,30 Euro kann die Aktie derzeit das erhöhte Niveau halten. Die letzten Tage konnte sich die steigende Aktie auf zwei positive Unternehmensmeldungen stützen. Heute gibt es die nächste gute Nachricht aus dem Hause Mainz Biomed. Noch zündet die Kursrakete nicht erneut. Aber kann das noch kommen, nach einem Verschnaufer nach den letzten starken Kursanstiegen?

Denn heute meldet Mainz Biomed, dass man einen formellen Vertrag mit DCN Dx, einem führenden internationalen Entwickler von Point-of-Care-Diagnostika und Anbieter von umfassenden Produktentwicklungsdienstleistungen, abgeschlossen hat. Ein wesentlicher Bestandteil des Vertrages ist laut Meldung die Rolle von Emily Friedland, Vice President of Clinical Research bei DCN Dx, die die Vorbereitung und den Start der europaweiten klinischen Studie von Mainz leiten wird, um das Potenzial für die Integration eines Portfolios von kürzlich erworbenen neuartigen mRNA-Biomarkern in ColoAlert, den hochwirksamen und einfach zu handhabenden Test des Unternehmens zur Früherkennung von Darmkrebs, zu bewerten. Diese Biomarker, die Anfang Januar 2022 von Socpra Sciences Santé Et Humaines S.E.C. (TTS“) einlizenziert wurden, haben laut Mainz Biomed die einzigartige Fähigkeit bewiesen, präkanzeröse Läsionen zu erkennen, einschließlich fortgeschrittener Adenome (AA), einer Art von präkanzerösen Polypen, die häufig mit Darmkrebs in Verbindung gebracht werden. Die Studie werde voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2022 beginnen.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit dem DCN Dx-Team und insbesondere mit Emily Friedland, die über ein enormes Fachwissen in der Konzeption und Leitung klinischer Studien für molekulargenetische Diagnosetests in der Entwicklung verfügt“, so wird Guido Baechler heute zitiert, der Vorstandsvorsitzender von Mainz Biomed. Wenn sich diese Studie als statistisch signifikant erweist, werde sie ColoAlert als den umfassendsten und genauesten selbst durchgeführten Darmkrebs-Früherkennungstest auf dem Markt positionieren, da sein verbessertes technisches Profil krebserregende Polypen mit einem hohen Grad an Genauigkeit aufspüren und Darmkrebs durch seine Fähigkeit, Läsionen zu erkennen, die mit dieser tödlichen Krankheit in Verbindung stehen, potenziell eliminieren wird, so die Worte von Mainz Biomed.

Chart zeigt Kursverlauf von Mainz Biomed seit November 2021 TradingView Chart zeigt Kursverlauf von Mainz Biomed seit November 2021.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage