Folgen Sie uns

Märkte

Mal was ganz anderes: Sojabohnen!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Diesmal blicken wir zurück auf die Preisentwicklung von Sojabohnen seit Mitte 2014 und die für den Status 11.07.2014 (http://finanzmarktwelt.de/rohstoffe-mais-und-sojabohnen-3448/) getroffenen Aussagen.

Im Beitrag zum Status am 11.07.2014 wurde der bestehende Abwärtstrend seit dem Peak vom 04.09.2012 thematisiert, auf die Projektionen der globalen Angebots- und Nachfragesituation hingewiesen und eine Reihe belastender Faktoren, die für einen weiteren Kursrückgang sprechen, aufgeführt.

Zum Status am 11.07.2014 wurde ausgeführt:


„Was ist denkbar? Zusätzlich zu der in der Publikation des ICG (links unten) für Sojabohnen in der Projektion ausgeglichenen Angebots- und Nachfragesituation bescherten die Lagerbestände dem Markt die Aussicht auf ein Ansteigen des Stock to Use Ratios über den in der ICG Studie genannten Wert von 12,4 % hinaus. Dies schickte die Kontrakte über alle Laufzeiten hinweg in eine sehr steile Talfahrt und lies den aktuellen Kontrakt in die Unterstützungszone von 1050 bis 1100 eintauchen, das Kontrakt-Tief stammt mit 1050,75 vom 18.11.2010. Der aktuelle Rückgang war der längste seit 41 Jahren!
Bei einem Niveau von 1100 $ wird der Anbau sowohl in den USA als auch in Brasilien defizitär. Inwieweit dies kurz- bis mittelfristig zu einem Ende der Abwärtsbewegung führen kann, wird sich in den nächsten Wochen zeigen müssen. Auf Jahressicht dürfte eine Umorientierung bei den Farmern hin zu anderen Pflanzen einen Abbau von Überkapazitäten und ein eine Erholung an der Preisfront nach sich gezogen haben.
Ebenso wie der technische Fortschritt bei Mais in Bezug auf die Ethanol-Produktion (wie im vorherigen Beitrag erläutert), kann auch für die Biodieselproduktion auf Sojabohnenbasis eine Konkurrenz entstehen, wie z.B. durch Pflanzen aus Asien (http://www.biotech-now.org/environmental-industrial/2014/06/biodiesel-production-from-sugarcane# bzw. http://netnebraska.org/article/news/918215/miscanthus-growing-energy-crop). Dann waren die Hochs bei Mais und Sojabohnen in 2012 historische Hochs (inflationsbereinigt natürlich)..“

Was ist seitdem geschehen?

Die fundamental kursbelastenden Faktoren wirkten bis Anfang Oktober weiter und führten zu einem Kontrakttief von 904 (13,97 % unterhalb des alten Kontrakttiefs von 1050,75 vom 18.11.2010) am 01.10.2014, bevor in Einklang mit dem üblicherweise in den ersten Oktobertagen auftretenden saisonalen Tief parallel zur Kurserholung bei Mais auch eine solche bei Sojabohnen einsetzte, wobei als Erklärungen für die zum Teil recht irrationalen Ausschläge im Vorfeld von Verfallstagen gerne auf Niederschlagsprognosen für die brasilianischen Anbaugebiete und Ernteprognosen für Brasilien zurückgegriffen wurde.

Zwischenzeitlich haben sich die Wettbewerbsfaktoren durch zu erwartenden Rekordernten in Brasilien (http://apps.fas.usda.gov/psdonline/circulars/production.pdf ) im Zusammenspiel mit einem bislang kaum korrigierten Anstieg des US-Dollar gegenüber dem brasilianischen Real nicht unbedingt verbessert. Sofern sich die Währungsvorteile der brasilianischen Farmer nicht weiter verschärfen, sollte die Marke von 900 $ verteidigt werden können – nach oben sollte sich ein Überwinden des Hochs des November 2014 Kontraktes von Mai 2014 unterhalb von 1300 $ erst mal als schwierige Hürde darstellen, sofern sich das Anbauverhalten der Farmer nicht grundlegend verändern sollte.

Dollar-Real

Sojabohnen

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Netflix-Quartalszahlen: Nutzerwachstum deutlich besser als gedacht, Aktie +11 Prozent

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Netflix auf Computer schauen - Beispielbild

Soeben wurden die Netflix-Quartalszahlen veröffentlicht. Hier zeigen wir die wichtigsten Eckdaten.

Der Umsatz liegt bei 6,64 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 5,47/Erwartungen 6,6). Im aktuell laufenden Quartal soll der Umsatz bei 7,1 Milliarden Dollar liegen.

Der Gewinn liegt bei 1,19 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal 1,30/Erwartungen 1,39). Im laufenden Quartal erwartet man 2,97 Dollar.

Die Zahl neuer Abonnenten liegt bei 8,51 Millionen (erwartet 6,5). Für das laufende Quartal gibt man ganz aktuell die Zielmarke von 6 Millionen neuen Abonnenten aus.

Netflix sagt aktuell, dass man keine externe Finanzierung mehr benötige, und über Aktienrückkäufe nachdenke. Das und das Nutzerwachstum lassen die Aktie gut da stehen. Sie steigt aktuell nachbörslich um 11 Prozent!

Grafik zeigt Netflix-Quartalszahlen im Detail

weiterlesen

Finanznews

Wall Street: Die USA am letzten Tag von Trump! Marktgeflüster (Video)

Wie ist die Ausgangslage der Wall Street und der USA am letzten vollständigen Tag der Präsidentschaft von Donald Trump? Streiflichter..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Wie ist die Ausgangslage der Wall Street und der USA insgesamt am letzten vollständigen Tag der Präsidentschaft von Donald Trump? Auf der einen Seite extrem hohe Kurse der Aktienmärkte und die Hoffnung auf Stimulus – der aber die innere Spaltung der USA nicht schnell heilen kann und wird. Daher wird diese Spaltung wahrscheinlich erst noch schlimmer werden, bevor es besser werden kann. Nur eines ist sicher: auch unter Biden werden die Schulden der USA weiter explodieren, daher ist der entscheidende Trigger für die Aktienmärkte die Entwicklung der Kapitalmarktzinsen – die wiederum an die Inflationserwartung gekoppelt sind. Heute die Wall Street am letzten Tag Trumps volatil – eine Folgewirkung des Optionssverfalls letzten Freitag..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Indizes

Rüdiger Born: Aufwärtsszenario für den Nasdaq

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Im folgenden Video spreche ich ein Aufwärtsszenario für den Nasdaq an. Was sagt uns die Charttechnik? Schauen wir uns das mal genauer an.

Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

BORN-4-Trading – Trading-Ideen kostenfrei aufs Smartphone! Aktuelle Trading-News, Handelsideen und Trader-Know-how, Rüdiger Born sendet seine Einschätzungen direkt auf Dein Smartphone, entweder als Video- oder Voice-Nachricht oder einfach als schneller Text mit Bild. Welche Märkte kann man handeln, wo gibt es interessante aktuelle Trading-Setups, wo wären Einstiege möglich oder aber Stopps sinnvoll? Brandaktuell, überall und in gewohnt professioneller und spritziger Art. Klicke dazu einfach an dieser Stelle.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage