Aktien

Marktausblick: Dax im Minus, US-Zölle gegen China, Bank of England

Der Dax wird heute gut 75 Punkte tiefer in den Handel starten im Vergleich zu gestern Abend. Er wird ungefähr bei 12.660 Punkten in den Handel gehen. Grund hierfür sind die gestern am späten Abend durchgesickerten „Wünsche“ von Donald Trump an seinen Handelsbeauftragten, dass er Zölle gegen China im Volumen von 200 Milliarden Dollar doch bitte prüfen solle. Sie sollen von bislang 10% auf 25% steigen. Möglich wären sie ab dem 5. September.

Alles ist im Fluss. Gibt es bis dahin wieder eine Deeskalation, oder eine weitere Eskalation? Einigt man sich mit China, oder dreht sich die weltweite Spirale im Handelskrieg immer weiter? Für so eine Nachricht scheinen „nur“ -75 Punkte im Dax recht wenig. Eine Ausweitung der Verluste im Laufe des Tages ist möglich. Aber Achtung, wir sind im Sommerloch mit wenig Liquidität, da ist alles möglich!

Dax
Der Dax seit Ende Juni.

Eine erste Unterstützung könnte der Dax bei 12.580 Punkten finden, wenn man jetzt weiter abrutscht – danach bei 12.500. Der Dow Jones ist seit der neuen China-Ankündigung aus dem Weißen Haus bis heute früh „nur“ um 115 Punkte gefallen – also noch hält sich der Schock in Grenzen. Das mag auch daran liegen, dass Folgeschritte wie dieser schon wochenlang erwartet wurden.

Bank of England

Heute um 13 Uhr deutscher Zeit verkündet die Bank of England eine „historische Entscheidung“, wie einige Trader in London es sagen. Man erwartet eine Zinsanhebung von 0,50% auf 0,75%. Alles andere würde das Pfund absacken lassen. Eigentlich war der Zinsschritt schon für Mai erwartet worden, und ist heute überfällig. Der Markt erwartet ihn mit 90% Wahrscheinlichkeit. Also Augen auf liebe Forex-Trader! Wir berichten sofort um 13 Uhr!

Was bedeutet das im großen Bild? Die Amerikaner heben ihre Zinsen an, und auch die Briten. Die Festland-Europäer (EZB, SNB) bleiben zurück. Das Geld soll hierzulande billig bleiben um die Mittelmeer-Länder zu stützen. In folgenden Chart sieht man das Pfund vs USD seit Dezember 2017. Weil die Amerikaner Zinsen anheben und die Briten bislang nicht, wertete das Pfund immer weiter ab von 1,43 auf 1,30. Kommt heute die Trendwende? Angeblich, so sagen es viele Trader, ist die Zinsanhebung schon voll im Kurs berücksichtigt. Wirklich? Können parallele Aussagen von Mr. Carney ab 13 Uhr bezüglich Folgeschritten einen Push bringen?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage