Aktien

Marktgeflüster: US-Märkte bremsen Dax

Von Markus Fugmann

Der Dax will nach oben – kann aber noch nicht, weil die US-Märkte nervös sind und die Rally nicht mitmachen. Die US-Berichtssaison begann gestern mit Alcoa und Bed Bath & Beyond schwach, und das Fed-Protokoll hat die Möglichkeit einer Zinsanhebung im Juni wieder in den Fokus gerückt – der Dollar zeigt auf breiter Front eine Rally, der Euro fällt unter die 1,07er-Marke, zumal heutige US-Arbeitsmarktdaten stark ausgefallen waren. In China dagegen spielen die Märkte verrückt..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Ich glaube nicht, dass die US-Märkte den DAX daran gehindert haben zu steigen. Allein die Tatsache, dass der DAX erst kurz vor Börsenschluss die Rallye aufgenommen hat, obwohl der DOW in der Abwärtsbewegung war, zeugt stark von Steuerung. Nervös, Algos können nicht Nervös werden, die spulen ihr Programm einfach nur ab, mehr nicht. Ich denke auch dass die US-Märkte wenig Einfluss auf sich selbst haben, alles wird von hier (Europa) gesteuert. Ich bleibe bei meiner Prognose, Super Crash, alles spricht dafür, zu viele Ungereimtheiten. Kein Korrektur.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage