Aktien

Marktgeflüster (Video): Abstimmung mit den Füßen!

Das war heute eine Abstimmung mit den Füßen! Nach den schwächsten Einzelhandelsumsätzen in den USA seit eineinhalb Jahren und deutlich unter den Erwartungen liegenden US-Verbraucherpreisen wird der Dollar abverkauft, US-Staatsanleihen haussieren und erreichen die niedrigste Rendite seit der Wahl Trumps. All das sind Anzeichen einer stark abkühlenden US-Konjunktur, und die Fed wird wohl kaum an ihren Zinsanhebungsphantasien festhalten können nach der heute zu erwartenden Erhöhung..

Von Markus Fugmann

Das war heute eine Abstimmung mit den Füßen! Nach den schwächsten Einzelhandelsumsätzen in den USA seit eineinhalb Jahren und deutlich unter den Erwartungen liegenden US-Verbraucherpreisen wird der Dollar abverkauft, US-Staatsanleihen haussieren und erreichen die niedrigste Rendite seit der Wahl Trumps. Viel Bewegung auch beim Ölpreis nach den Lagerbeständen – der Preis fällt deutlich, weil die Benzin-Nachfrage rückläufig ist. All das sind Anzeichen einer stark abkühlenden US-Konjunktur, und die Fed wird wohl kaum an ihren Zinsanhebungsphantasien festhalten können nach der heute zu erwartenden Erhöhung. Der Dax mit einem neuen Allzeithoch, doch nach den US-Daten wieder runter Druck. Ab 20Uhr berichten wir so live wie möglich von der Entscheidung der Fed sowie der PK Yellens ab 20.30Uhr..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Es ist doch immer wieder amüsant, wie treffsicher die Elfenbein-Ökonomen der FED mit ihren Zinserhöhungen voll in eine beginnende US – Rezession reingrätschen.
    Ob sie diesmal mit dieser „Tradition“ brechen? ;-)

    1. Ich bin immer noch dagegen, dass eine Rezession kommt – um es mal etwas verquert auszudrücken.

      1. was heißt da dagegen ?!?!…. die sind doch schon in einer Rezession… jetzt langsam bestätigen es nun die Daten ob geschönt oder nicht…

        1. Sagen wir es so: Sie schlittern mit Vollgas gerade hinein und verleugnen es durch hirnlos geschönte Arbeitsmarktdaten, positive Konjunkturerwartungen und eine Programmierung von Handels-Algorithmen, die eigentlich eine Massenentlassung im Nerdsektor nach sich ziehen müsste ;)

        2. „dagegen“ heißt, wenn ich es nicht „verquert“ ausdrücke, dass ich nach wie der Meinung bin, es gäbe keinerlei Anzeichen für eine Rezession. Selbst wenn ich hier immer aufgeklärt werde, dass ich es falsch sehe.

          Laut Definition liegt eine Rezession vor, wenn die Wirtschaft in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen im Vergleich zu den Vorquartalen nicht wächst oder ein Rückgang zu verzeichnen ist.
          Ein nachlassendes Wirtschaftswachstum – und sei es auch noch so schwach – bedeutet demnach noch nicht Rezession.

          Im übrigen vermisse ich im Bericht über die FED-Entscheidung heute Abend zutiefst den Hinweis, dass die FED ihre Wachstumserwartung für 2017 von 2,1% auf 2,2% hochgesetzt hat. Auch diese Erwartungszahlen deuten alles andere als auf Rezession hin. Sofern im nachstehenden Bericht (2. Absatz) kein Tippfehler drin ist.
          (Bei Falschanzeige bitte ggf. vollständig KOPIEREN und in die Browser-Adresszeile einsetzen)
          https://www.comdirect.de/inf/news/detail.html?ID_NEWS=580350597&NEWS_HASH=2ddd81a3fef4caec396b57a367e1e0e3975875d2&SEARCH_VALUE=&NEWS_CATEGORY=&RANGE=1W&DATE_START=&DATE_END=&REGION=&ID_SUPPLIER=DPA_AFX&ID_SUPPLIER=AKTIENCHECK&ID_SUPPLIER=BUSINESSWIRE&OFFSET=0&BLOCKSIZE=20&SORT=DATE&SORTDIR=DESCENDING

          Und bevor wirklich mal eine Rezession im Anmarsch sein würde, hätte die FED immer noch die Möglichkeit u.a. mit einer Zinssenkung gegenzusteuern

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage