Aktien

Marktgeflüster (Video): Auf dem Weg zur Vollnarkose

Von Markus Fugmann

Die Märkte werden heute in eine Art Vollnarkose versetzt: reichlich Unterstützung durch diejenigen, die es jetzt richten müssen und den Märkten ein Beruhigungsmittel spritzen. So etwa Schäuble, der die Deutsche Bank als „stark“ empfindet. Und die Deutsche Bank kauft, wie sie heute bekannt gab, eigene Anleihen zurück. Auch fein. Und dann Dudley von der New York Fed: die US-Wirtschaft sei stark genug, (externe) Schocks zu überstehen. Dafür sprechen die um sensationelle 0,2% gestiegenen US-Einzelhandelsumsätze, was auch dem Ölpreis guttut. Und die EZB leakt, dass es im EZB-Direktorium eine breite Unterstützung für eine weitere Senkung des Einlagezinses gebe – mancher am Markt munkelt schon von -0,70%. Also nur bombige Nachrichten, alles wird gut, ganz sicher..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Vielen Dank an Sie und Ihre Redaktion. Wie immer bringen Sie heute alles Wichtige auf den Punkt und nehmen dabei kein Blatt vor den Mund. Weiter so!

  2. Wenn so viel gutes von allen Seiten der Hoffnung kommt, sollten die Alarmglocken anspringen. Wie war das noch kurz vor der Lehman Pleite, ja da wurde dem Unternehmen noch ein Tripple A verpasst mit Auszeichnung als beste Bank Amerikas. Wird Washington’s Birthday den Untergang des Wirtschaftsschlachtschiff USA einleiten? Oder die Deutsche Bank am Montag ihre Bankrott-Erklärung verlesen? So richtig will keiner den Anfang machen, kommen wird es so oder so, ein Yunkie der auf Turkey ist, ist am Ende.

  3. würde mich nicht wundern, wenn wundersame Kräfte bis 22 Uhr den S&P noch bis 1880 hieven, und den DJ bis 15988. Dann sähen auch die Wochencharts gleich viel beruhigender aus …

  4. Die Korrelation mag es geben aber die CDS Deutschland standen am 12.2.16 um 25 und die der DB bei 267!!! Nach CDS ist DB ähnlich HSH Nordbank bewertet, die hat ein Rating Baa3. Die meisten Banken sind deutlich besser, die CoBa, die ich als Schrott bewerten würde, ist mit CDS bei 179. Untere Hälfte der Banken.

    Wenn Traghi die Zinsen senkt, steigen deutsche Staatsanleihen weiter. Darüber, dass Traghi vom Thron geschubst werden muss, kann es keine Zweifel geben. Dazu muss aber erst die „Kanzlerin“ in die Wüste geschickt werden, ohne Wasser und Brot.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage