Aktien

Marktgeflüster (Video): Das kracht gewaltig!

Von Markus Fugmann

Der Dow Jones erreicht heute ein neues Allzeithoch, der Dax klopft an der 10800er-Marke an: ist doch alles schick, oder? Mitnichten. Denn die Anleihemärkte sind im Sturzflug, weil mit dem Sieg Trumps (500 Milliarden Dollar für Infrastruktur, Einfuhrzölle – und gleichzeitig weniger Einnahmen durch Senkung der Unternehmenssteuer) die Inflationserwartungen durch die Decke schießen. Also flüchten die Investoren, weil sie ahnen: Trump weil den Amerikanern eine Lokalrunde ausgeben – und die Rechnung soll die Rest-Welt bezahlen! Dazu der Crash der Emerging Markets-Währungen, weil die Emerging Markets-Länder von der Politik Trumps am heftigsten betroffen sind (wenn Trump seine Ankündigungen wahr macht). Auffallend heute die Schwäche des Nasdaq, weil Amazon, Google etc. abverkauft werden – denn das Silicon Valley ist der eigentliche Hauptverlierer der US-Wahl!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

21 Kommentare

  1. warum sollte gold steigen? inflation ist doch eigentlich schlecht für gold. anziehende inflation bedeutet doch höhere zinsen, also auch stärkerer dollar, somit fallendes gold. oder hab ich da einen denkfehler?

    1. @Wibe, wenn Gold eine Eigenschaft hat, dann die, dass es ein Hedge gegen Inflation ist; da die Inflation schneller ansteigen dürfte als die Fed die Zinsen anhebt, sehe ich nach dem Trump-Sieg (davor eher nicht) nun mittelfristig gute Perspektiven für Gold. Kann aber sein, dass man das nochmal günstiger kriegt als derzeit..

      1. @Fugmann: Meinten Sie nach dem Trump-Amtsantritt? Der Trump-Sieg ist ja schon Realität…

    2. Was würde dann eine Hyperinflation für Gold bedeuten,nach deiner Meinung nach?
      Ich bin mir noch nicht sicher,aber das ist der „Post des Jahres“
      >>>warum sollte gold steigen? inflation ist doch eigentlich schlecht für gold. >>>
      Bin ich im richtigen Film,sorry…..?

      1. Gold ist der Inflationsschutz schlechthin – eben weil es, anders als jederzeit vermehrbares und durch Inflation auch vermehrtes Papier-Geld nicht beliebig vermehrbar ist..

        1. Hier muß man ja aufpassen,daß man nicht auf den falschen(etwa bewussten?)Weg abtriftet!
          Also doch der Post des Jahres….ha

  2. Hi Markus,
    okay, Inflation steigt…damit auch die Zinsen…später.
    Heben sich da nicht die Kräfte beim Gold gegeneinander auf ?
    Grüße,
    Carsten

    1. die reale Verzinsung wäre negativ (Inflation liegt höher als die FED-Zinsen), und das wäre gut für’s Gold.

  3. Nun, das konnte ich noch nicht sehen…damit habe ich auch meine Antwort.
    Danke

    1. @carsten: ergänzend zu den obigen Erklärungen würde ich noch einwerfen, dass die Inflation natürlich nicht der einzige Goldpreistreiber ist. Den viel stärkeren Hebel hat die Unsicherheit, die nach allgemeinem empfinden nicht gerade von Tag zu Tag schwindet.

      Darüber hinaus sollten wir Europäer auch berücksichtigen, dass wir Gold in Euro kaufen bzw. verkaufen. Steigende Zinsen in den USA werden zu einer Schwächung des € führen, da ich mir nicht vorstellen kann, dass die EZB in absehbarer Zeit die Zinsen anheben kann. Also würde der Goldpreis in Euro selbst dann steigen, wenn der Preis in Dollar komplett unverändert bleibt.

      Eine Ausnahme hierzu bilden währungsgesicherte Goldzertifikate, aber wir reden hier von physischem Gold oder?

  4. Im DAX seit der 33kw bis heute,immer wieder abgeprallt!
    Das stinkt doch bis zum Erdboden…
    Wer da noch gierig auf steigende Kurse ist,der verdient nach einem Absturz keinen Trost.
    @Fugmann,
    die Zukunft von Edelmetall,haben Sie aber schön mit einem Lächeln verkündet!
    Machen Sie weiter so und den Euro/US$-Chart bitte Morgen etwas in der Länge von 3 Monaten einstellen.
    Eventuell kann man dann schon Ansätze von einem „unsichtbaren W“ bis ca.1,12 sehen…

  5. Ein paar interessante Meinungen zu Gold von Folker Hellmeyer, Dirk Müller, Max Otte usw. zu sehen bei
    Goldreporter.de-Edelmetallmesse 2016.

    1. Diese Leute kannst du doch alle in der Pfeife rauchen! Vor allem im Vergleich zu unserem geliebten Fugmann! Der ist nicht so eingebildet und geldgeil wie diese Typen!

  6. Zu meiner Falsch-Aussage im China-Artikel, Herr Fugmann wäre der Meinung, eine Währung würde schwach, weil die Zinsen in dem Land stiegen. Das war natürlich Blödsinn, ihm so eine Aussage zu unterstellen.

    @Markus Fugmann
    Ich stehe heute schon im Büßergewand hier, nicht erst morgen.
    Habe mir die Durchsicht der „Brexit-Artikel“ logischerweise ersparen können.
    Denn wenn Sie so derart erstaunt ob meiner Unterstellung waren, dann kann ich vertrauensvoll davon ausgehen, dass Sie auch niemals so denken würden, also so was auch nicht schreiben würden. Aber das hätte mir vor Ihrer Stellungnahme auch schon klar sein müssen.
    Ich bitte höflich um Nachsicht mit mir. (Jetzt denkt Mona wieder, soon Weichei. Ne, da muss sein).

    Ich habe da ein paar Aussagen von Ihnen miteinander vermischt.
    Und zwar: schwächere Währung, höhere Einfuhrpreise, höhere Inflation…………………..,
    Nun hatte ich in die Lücke, wo die……..sind, einfach „extrapoliert“, dass auf höhere Inflation auch automatisch höhere Zinsen folgen, was im Verlauf die Währung aber nicht schwächt, sondern sie tendenziell erstarken lässt.

    Da war ich etwas vorschnell, denn ich kann ja nicht wirklich geradewegs unterstellen, dass bei anziehender Inflation ohne Wenn und Aber automatisch auch die (Notenbank)Zinsen steigen. Allerdings gehe ich mal davon aus, dass es in den überwiegenden Fällen so sein wird. Anscheinend denke ich das nicht allein. Oben wibe69 ist wohl auch der Meinung.

    So gesehen würde ich Ihre Aussage – wohlgemerkt eine andere als die von mir Ihnen zu Anfang „untergeschobene“ – nicht in jedem Fall mit unterschreiben wollen: Man müsste mit höherer Inflation rechnen. Und einem schwächeren Dollar.
    Wie sie gestern Abend im Video – gemünzt auf Amerika – vorkam. Als Fazit nach der Trump-Wahl.
    Das kann selbstverständlich beides sein, aber da bin ich doch zumindest skeptisch.

    Angenehmen Feierabend wünsche ich Ihnen

    1. @Gerd, alles gut, danke für Ihre Worte! Ich bin zwar jederzeit in der Lage, Unsinn zu verzapfen – aber einen Unsinn wie „steigende Zinsen schwächen eine Währung“ passier selbst mir nicht..

      Liebe Grüsse!

    2. @Gerd,
      was ist denn los mit euch Männer….habe ich jemals das Wort… Weichei hier benutzt oder gedacht?
      Wenn du dich aber von selbst so bezeichnen willst und dich auch noch so dementsprechend verhältst,dann werde ich es nat.akzeptieren.
      Aber du hättest dich schon etwas kürzer fassen können,denn es sollte doch best.kein Buch werden,oder…

  7. Guten Abend alle zusammen, ich liebe diese FMW.
    Sogar die Kommentare von Usern sind sehr lesenswert und zum lachen wird auch gesorgt :) Hier kann man von allen Seiten was lernen.
    Eine Frage hätte ich dann auch.
    Wie verhält sich Inflation ? z.B wenn England, Türkei und die USA je 2,5% Inflation in diesem Jahr hätten. Wie würde sich der Dollar gegenüber Try oder Pound entwickeln oder Try zum Pound. Gibt es da Unterschiede welches Land 2,5% Inflation hat ?
    Hoffe meine Fragestellung ist verständlich.
    Danke vorab

    1. Hallo m.d, hm, was die FOREX Kurse bewegt ist sehr komplex und keineswegs nur an der Inflation festzumachen. Im konkreten Fall gilt: Trump steht für schuldenfinanzierte Investitionen, d.h. Geld drucken und ausgeben. Im Gegensatz zur EZB wird jedoch das Geld in der reellen Wirtschaft ankommen, was die Inflation treiben wird, damit auch die Rendite der Anleihen und irgendwann mal traut sich die FED doch noch, die Zinsen (homöopathisch) anzuheben. Und das ist sicherlich nicht gut für die Währungen der Entwicklungsländer (Emerging Markets). Die Türkei gehört dazu.

      Soweit die Theorie. In der Praxis beeinflusst die türkische Innenpolitik viel stärker die Kurse als irgendeine inflationäre Entwicklung. Die NATO- und EU Verbündete Türkei steuert auf eine Diktatur zu. Das ist natürlich auch währungstechnisch eine unberechenbare Entwicklung.

  8. Wow…ich glaube wir brauchen hier einen „Chat“ auf der Seite bei so vielen Leuten die Ahnung haben.
    Können „wir“…also FMW sowas einrichten ?
    Grüße
    Craten

    1. @Carsten, die Überlegung war und ist da, man braucht dafür aber einen Moderator, damit da nicht irgendwelche Dinge dann stehen, die dort besser nicht stehen sollten..und ich schaffe das nicht, bin schon „Land unter“..

      1. okay, das kann ich nachvollziehen…..hmmm.
        Wir brauchen also einen Sponsor.
        Wie wäre es mit der Deutschen Bank ?

        ……….lach mich wech….die finde ich genau so „toll“ wie FMW

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage