Aktien

Marktgeflüster (Video): Der Aufwärtstrend ist kaputt!

Der seit Januar bestehende Aufwärtstrend bei den US-Indizes ist kaputt - daran ändert auch die heutige leichte Erholung der Wall Street nichts, die inzwischen jedoch immer mehr verpufft..

Von Markus Fugmann

Der seit Januar bestehende Aufwärtstrend bei den US-Indizes ist kaputt – daran ändert auch die heutige leichte Erholung der Wall Street nichts, die inzwischen jedoch immer mehr verpufft. Die heutige Erholung der Aktienmärkte hatte zwei Ursachen: die weniger als befürchtet protektionistische Rede Trumps heute Nacht einerseits, sowie die heutigen, sehr starken Zahlen des Dow Jones-Schwergeichts Boeing andererseits. Aber der Abverkauf bei Dow Jones & Co der letzten beiden Tage erfolgte unter großen Volumen, die vorherigen, geradezu ekstatischen Anstiege dagegen unter dünnem Volumen. All das spricht dafür, dass die Schwäche an der Wall Street noch weiter anhalten wird. Heute Abend dann zwei wegweisende Ereignisse: das Fed-Statement (wir berichten bei FMW ab 20.00Uhr) sowie die Facebook-Zahlen (bei FMW ab 22.00Uhr)..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

9 Kommentare

  1. Dass der kurzfristige Aufwärtstrend des Dow Jones nicht lange Bestand haben konnte, zeigt schon ein Blick auf den Monats-Chart. 7,2% Anstieg bis zum 29. Januar hätten auf das Jahr hochgerechnet eine Performance von gut 85% bedeutet. Und dies nach dem Jahr 2017 mit gut 24% Anstieg. Eine solche Performance käme nicht einmal dem besten Dealmaker D.T. in den Sinn. Zumal sich der Index in den vergangenen 10 Jahren noch nie so weit nach oben von seiner 200-Tageslinie entfernt hat. Man betrachte nur die Langfristcharts. Aus diesen Gründen halte ich eine Ausweitung der Korrektur der US-Indizes -wie von Markus erwartet – für sehr nachvollziehbar.

    1. „Dass der kurzfristige Aufwärtstrend des Dow Jones nicht lange Bestand haben konnte, zeigt schon ein Blick auf den Monats-Chart. 7,2% Anstieg bis zum 29. Januar hätten auf das Jahr hochgerechnet eine Performance von gut 85% bedeutet. Und dies nach dem Jahr 2017 mit gut 24% Anstieg. Eine solche Performance käme nicht einmal dem besten Dealmaker D.T. in den Sinn. Zumal sich der Index in den vergangenen 10 Jahren noch nie so weit nach oben von seiner 200-Tageslinie entfernt hat. Man betrachte nur die Langfristcharts. Aus diesen Gründen halte ich eine Ausweitung der Korrektur der US-Indizes -wie von Markus erwartet – für sehr nachvollziehbar.“

      Alles richtig, nur der Punkt ist und bleibt der BUFU, alles klar ?

      Wenn sich die größte Notenbank der Welt weigert, die Realität anzuerkennen ? Natürlich könnt Ihr Short gehen, aber gegen die mit Abstand größte Notenbank der anzutreten ? Meinen Respekt !

      1. Marko, wir haben doch nicht behauptet, dass der Bullenmarkt zu Ende ist. Gerade in Europa ist ein Wechsel vom Aktien- in den Anleihen/Geldmarkt sofort mit Verlusten (nach Inflation) verbunden und die Kapitalsammelstellen kriegen ein Problem. Es ging nur um den kurzfristigen Aufwärtstrend in den USA und seine lineare Fortschreibung. Allerdings wird sich das große Bild dann ändern, wenn die Zinsen weiter angehoben werden und die 10-Jährigen in den USA über 3% steigen. Allein schon die dort übliche, sofortige Anpassung aller Kredite (bis zu den Studentenkrediten) wird das Konsumland (70% des BIP) in die Knie zwingen. Allerdings ist sich die FED dieses Zusammenhangs bewusst und wird die Zinsanhebungen dann stoppen. Für mich ist die Inflation der große Faktor – wenn die weiter deutlich steigt, gehen den NB die „Körner“ aus. Gruß

  2. ,,, der Schweizer Franken wäre m.E, eine Erwähnung wert … (Wahl in Italien) …

  3. Aber wer kauft die neuen Anleihen? Die FED wird oder soll es wohl nicht sein …..

    https://youtu.be/jcQDkumwer0

  4. Hallo,

    eher nicht, siehe hier :

    https://www.onvista.de/news/fed-laesst-leitzins-bei-letzter-sitzung-unter-yellen-stabil-87672955

    „Im laufenden Jahr wird in den USA mit weiteren Zinsschritten auf dem Kurs der Notenbank in Richtung Normalisierung der Geldpolitik gerechnet. «Der Ausschuss erwartet, dass die wirtschaftlichen Bedingungen sich in einer Weise entwickeln werden, die weitere moderate Erhöhungen bei der Federal Funds Rate rechtfertigen wird», heißt es in einer Stellungnahme des Offenmarktausschusses.“

    Tja, die Amis wollen erhöhen bzw. „normalsieren “ aber die EZB sagt: Nö ! :D

    Na, wer wird da wohl gewinnen ? :D

    Der EZB ist der Aktienmarkt sch…egal im Gegensatz zur FED…

    Um ehrlich zu sein, natürlich sollte die EZB reagieren, selbst wenn es 0,25 % Schritte sind. das ist doch gar nix ?!?

    Aber : so ist das nun mal…

    VG

    Marko

  5. Wo sind den die ganzen Kritiker hin, die wegen Fugmanns kritischen Aussagen über die Steigenden Märkte jedes mal auf unserem Analysten rumgehackt haben? ;)

    Es sind auf jeden Fall die ersten Warnsignale, wird auch langsam Zeit.

    Mal sehen was die Quartalszahlen zu den Tecwerten morgen sagen.
    Bin schon sehr gespannt.

  6. Der Wochenrückblick:

    Es wurde fad und still im Forum, seit Donnie Dumb nur noch vom Teleprompter liest, plötzlich auf Staatsmann macht und dann sofort auch für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen wird. Peace and Prosperity für alle, das waren natürlich schon Worte, die mit der Zunge schnalzen lassen und Kritiker zum schweigen bringen. Aber wo sind all die üblichen sabbernden und hormontriefenden Kommentare seiner Anhängerschaft gebleiben? Vorschlag zum Friedensnobelpreis nach so kurzer Amtszeit, da sollte doch Stolz und Selbstbestätigung überwiegen.

    Eine temporäre 5%-Korrektur im DAX, schlimmer noch, 4 Tage ohne ATH im DOW, sind das Zahlen, die die Permabullen bereits schweigen lassen? Morgen oder nächste Woche sieht doch alles bereits wieder anders aus, wo bleibt der Kampfgeist einer so stolzen Gilde?

    Politische Paralyse im Schland lässt anscheinend selbst die obligatorischen Dauermauler verstummen. Leute, freut sich denn keiner über seine Shorts im Aktienmarkt, seine Longs im EURUSD, über seine Goldkäufe? Über die Tatsache, dass wir bereits von ganz alleine weniger Zuwanderung haben, als es selbst die CSU in ihrer alles blockierenden Zukunftsagenda verankert hat?

    Müssen wir wirklich die Rundfunkgebühren zum Top-Thema der Woche erklären, weil es keine besseren Diskussionsgrundlagen gibt? Ein bisserl linke Lügenpresse, ein Schuss Mainstream, einmal Gutmensch, einmal grüne Drogenpolitiker ist das Fazit einer ganzen Woche. Es kann nur besser werden ;)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage