Aktien

Marktgeflüster (Video): Ein schlechtes Omen

Zunächst schien die Welt für die Aktienmärkte total in Ordnung zu sein: die US-Verbraucherpreise wie erwartet (also vor allem nicht höher!), woraufhin die US-Indizes eine Erleichterungesrally starteten, der Nasdaq 100 wieder mit einem neuen Allzeithoch, getrieben von Chip-Werten. Aber dann kam mit der Entlassung des US-Aussenministers Tillerson plötzlich die Drehung..

FMW-Redaktion

Zunächst schien die Welt für die Aktienmärkte total in Ordnung zu sein: die US-Verbraucherpreise wie erwartet (also vor allem nicht höher!), woraufhin die US-Indizes eine Erleichterungesrally starteten, der Nasdaq 100 wieder mit einem neuen Allzeithoch, getrieben von Chip-Werten. Aber dann kam mit der Entlassung des US-Aussenministers Tillerson plötzlich die Drehung, zumal noch fast gleichzeitig bekannt wurde, dass John McEntee, „Trumps Mädchen für alles“, wegen Finanzbetrug verhaftet worden ist. Ein bißchen sehr viel Chaos also in Washington, und wenn die Republikaner heute die Wahlen in Pennsylvania verlieren, wäre das für Trump eine weitere Blamage. Der Dax fällt stärker als die US-Indizes, nachdem der Dollar wegen der Konfusion in Washington abverkauft wird (also der Euro steigt)..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Tillerson wat die letzte Zeit in Kenia – gegen Ende des Besuchs dort wurden alle seine Treffen wegen veröffentlicht „plötzlicher Erkrankung“ abgebrochen……..meine Interpretation: der wird dort Sachen gemacht haben, die der Trump-Admnistration nicht gefallen haben werden und deswegen wurde sehr kurzfristig so entschieden……..es sieht so aus als wenn es mit diesem Besuch dort zu tun haben könnte…..

    1. @Jana, was sollte Tillerson in Kenia gemacht haben, dass ihn Trump fristlos rauswirft? Hat er das Shithole-Countries-Theorem nicht adäquat vermittelt? War er zu feige, den Unerwünschten zu sagen, dass Amerika billige Rohstoffe, aber keine Menschen aus Kenia benötigt?
      Der wird dort sicher Sachen gemacht haben, die der Trump-Admnistration nicht gefallen haben… Ihre unabhängigen Nicht-Mainstream-Quellen werden sicher morgen oder übermorgen fundierte Berichte und Gründe liefern, was die sofortige Entlassung des Außenministers (hallo!) rechtfertigt.
      Warum gibt es eigentlich nicht seit Ihrem Kommentar um 18:48 wenigstens einen Ansatz von Erklärungsversuch?

  2. Und wieder mal hat es Bumms gemacht :-)

  3. Der Narr lässt es einem Monat nach Fasching echt krachen:
    https://www.n-tv.de/politik/Trump-begeistert-sich-an-Mauer-Modellen-article20334950.html
    „An die Gegner der Mauer: Wenn man kein Mauersystem hat, hat man kein Land“, sagte Trump.
    Was mag der Narr damit meinen? Fast alle Länder dieser Welt haben kein „Mauersystem“, weil sie es in Jahrtausende langen Lernprozessen endlich abgeschafft haben.
    Meinte er vielleicht, wenn man ein maues System hat, hat man kein Land?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage