Aktien

Marktgeflüster (Video): Einzelschicksale

Von Markus Fugmann

Heute – wie eigentlich zu erwarten – wenig Impulse für die Märkte. Alles wartet auf Janet Yellen morgen (16Uhr) und dann vor allem auf den Freitag mit den US-Verbraucherpreisen, den US-Einzelhandelsumsätzen und vor allem dem Beginn der US-Berichtssaison mit den Zahlen von drei US-Großbanken. Alles davor ist im Grunde eben nur ein „Schaulaufen“, nicht wirklich von Belang. Und siehe da, die US-Indizes einmal mehr praktisch unverändert, aber dennoch gibt es heute interessante Einzelschicksale, sprich Aktien-Stories, die rocken. Der Dax heute vormittag mit einem Euphorieschub, an der 12500er-Marke wurden Stops der Shorties gezogen, aber dann war bei 12540 Punkten die Herrlichkeit schon wieder vorbei. Und was nicht steigen will, hat die Tendenz, irgendwann zu fallen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. War paar Minuten zu früh heut das Marktgeflüster,war ja doch noch was los in den Märkten

  2. hier nochmal was aus der seriösen Berichterstattung unserer Medien über Trump – unter der Überschrift : „Das ging nach hinten los“………von n24

    wenn es um Obama gegangen wäre hätten sie die Hilfsbereitschaft herausgehoben weil es die Mütze aufgehoben hätte. Man nimmt eben alles um Trump dumm, peinlich , unseriös usw. darzustellen. Aber die meisten Leute merken es scheinbar – also den facebook Kommentaren darunter zu urteilen. Das finde ich auch gut so……

    https://www.facebook.com/N24/videos/10154616880872554/?autoplay_reason=gatekeeper&video_container_type=0&video_creator_product_type=2&app_id=2392950137&live_video_guests=0

    1. Genau das stört mich auch schon lange! Objektiv ist das überhaupt nicht mehr.

      Hätte sich Obama z.b. beim G20 kurz von seiner Tochter vertreten lassen hätten sich alle vor Lobpreisungen überschlagen.

      1. Ja genau als ivanka Trump mal mit auf einem Foto War. Daraus musste natürlich auch ein eine negative und schlimm Geschichte gemacht werden. N24 oder n-tv weiß nicht mehr welcher Sender es genau war.

  3. Trumps Ansätze sind doch nicht grundsätzlich falsch.
    Ich habe große Angst vor der bedingungslosen Globalisierung.
    Ländern wie der Schweiz geht es doch nicht schlecht!!!
    Warum lässt man durch die Globalisierung es zu das der Betrieb
    der am preiswertesten produziert ,auch Aufgrund von länderspezifischen
    Standortfaktoren andere Betriebe in anderen Länder ruiniert.

    1. Ja aber dem Allgemeinbürger wird stets suggeriert, dass Globalisierung und Multikulturalismus was positives ist. Es wird immer mit den zutiefst erstrebenswert Eigenschaften von Weltoffenheit,Toleranz usw. In Verbindung gebracht. Ich sehe das auch nicht so. Es gibt auch gute Artikel dazu. Letztendlich ist das nur Element des kapitalistischen Strebens nach mehr Produktkonsumenten die die Wirtschaft will und billigeren Arbeitskräften /- Bedingungen. Apple produziert nicht in China weil man denen dort so sehr helfen will sondern nur aus Eigennutz. In den USA fehlen dann diese Arbeitsplätze. Auch das Gebilde EU und Euro: n erster Linie dient es der Wirtschaft.(beim Euro zuerst Deutschland). Gleichzeitig zerstört man aber Arbeitsplätze in anderen Ländern wie ITALIEN und Frankreich.

      1. Es wird aber nicht suggeriert,dass man hirnlose Menschen heran zuechtet!
        Fragen Sie doch mal auf der Strasse,wie Geld entsteht?
        Da werden Sie sich wundern,welche hirnlosen Antworten ihnen da entgegen kommen.Die Menschen da draussen,haben keinen Dunst!
        Man will das Volk fuer DUMM verk….siehe ARD/ZDF/SAT1/sogar NTV verarscht die Anleger…..
        Einer Oma 80 Jahre,will man noch eine Kapitallebensvers.andrehen…die dann mit 116 Jahren ausbez.wird!
        Jeder bescheisst jeden!
        Frechheit siegt!
        Das ist die total verueckte Welt!

  4. Die europäische Geldpolitik ist nicht dazu da, den EURO zu schwächen, das machen wir doch nur, weil es so Spaß macht, QE zu betreiben… :)
    Besser und präziser kann man es nicht ausdrücken.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage