Aktien

Marktgeflüster (Video): Es geht heftig zur Sache!

Der Dax durchbrach die 12910er-Unterstützung und rauschte weiter nach unten - dann aber die Drehung, weil Paul Ryan, Sprecher der Republikaner im US-Abgeodnetenhaus, die Streichung des "individual mandats" (mehr dazu im Video) wieder in Frage stellte - und damit war das Hauptmotiv des gestrigen Abverkaufs an der Wall Street erst einmal wieder vom Tisch..

Von Markus Fugmann

Es geht heute heftig zur Sache – teilweise mit großen Sprüngen von Tick zu Tick beim Dax, aber auch beim Euro-Dollar! Der Tag begann wieder mit starker Risikoaversion – der Nikkei im Minus, der Ölpreis weiter fallend, die Risikoprämien für Junk Bonds weiter steigend. Der Dax durchbrach die 12910er-Unterstützung und rauschte weiter nach unten – dann aber die Drehung, weil Paul Ryan, Sprecher der Republikaner im US-Abgeodnetenhaus, die Streichung des „individual mandats“ (mehr dazu im Video) wieder in Frage stellte – und damit war das Hauptmotiv des gestrigen Abverkaufs an der Wall Street erst einmal wieder vom Tisch. Darauufhin einsetzende Risikobereitschaft, der Euro, der bis zum Widerstand von 1,1860 gestiegen war, driftete Richtung Süden, die Junk Bonds erholten sich etc. etc. Ist das jetzt die Welle 5?



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

12 Kommentare

  1. Frage an Radio Eriwan.
    Hatte Markus Fugmann im Marktgeflüster des Vortags recht, als er eine 5. Welle mit anschließender kräftiger Schubumkehr vorhersagte?
    Radio Eriwan: „Im Prinzip ja. Nur dass es sich dabei nicht um eine Welle nach oben gehandelt hat sondern nach unten.“
    „Ansonsten aber war die Vorhersage im Prinzip richtig. Außer natürlich dass die Schubumkehr den DAX im Anschluss nicht zu einer herben Korrektur nach unten sondern nach oben geführt hat und er diese Richtung jetzt beibehält.“

    Gerd: „Ja, ja, gehört wohl auch zu den Lügenmedien, dieses Radio Eriwan.
    Haben wohl ganz vergessen, dass die in Berlin keine gescheite Regierung hinkriegen werden. Deshalb sollte in diesem Jahr bei knapp 13500 erstmal ein Deckel drauf sein.

    Andererseits, wer sich heute keine Aktien – ich spreche nicht unbedingt von Derivaten – ins Depot gelegt hat und trotzdem über niedrige Zinsen jammert, dem ist m.E. nicht zu helfen. Nach dem allseits bekannten EZB-Statement aus der letzten Sitzung.
    Und ganz ausgeschlossen ist es ja auch nicht, dass die Chaolitionäre sich noch zusammenraufen. Schließlich sind die alle scharf auf einen großen Dienstwagen und sonstige Annehmlichkeiten. Oder gibt es sonst noch Risiken? Nee ne.“

    1. @Gerd, ich habe mir das gestrige Marktgeflüster nochmal zu Gemüte geführt und mir die Mühe gemacht, an der von Ihnen angesprochenen Stelle mitzutippen:
      Die fünfte ist immer eine nach oben, wir haben möglichereise die Vier eben erlebt und stehen, so meine Theorie, möglicherweise am Beginn der Welle 5, die uns nochmal neue ATHs bei den US-Indizes bescheren wird, bevor es dann wahrscheinlich einen ziemlich heftigen Einbruch geben wird…
      Herr Fugmann sagt also aus, dass die 4. Welle (nach unten) abgeschlossen sein könnte und nun die 5. Welle (nach oben) anstehen könnte.
      Vermutlich ist Ihr Kommentar ironisch, satirisch, wie auch immer gemeint. Aber was meinen Sie konkret? Ich verstehe es nicht. Wen oder was symbolisiert Radio Eriwan? Worauf wollen Sie konkret hinaus?
      Das ist keine Kritik, ich verstehe den Sinn einfach nicht! Bitte helfen Sie mir auf die Sprünge.

      1. @leftutti, ich glaube, dass Gerd in seiner lebensfrohen Stimmung einfach Präterium, Präsens und Futur durcheinander gebracht hat. Er schreibt in seiner Parabel (@Gerd, wir alle kennen und lieben die alten Radio Eriwan-Witze) ausschließlich in der Vergangenheitsform, während Markus Fugmann die Gegenwart und Zukunft thematisiert. Das hat den Witz der Pointe beraubt (den Satz muss ich mir patentieren lassen, der findet sich noch nicht einmal weltweit in irgendwelchen Suchmaschinen ;)
        Um es mit einer frei übersetzten Lebensweisheit des enttäuscht verschiedenen Seglers zu sagen: Always look on the bride side of life. Nehmen Sie nicht alles immer so ernst. Hier kommuniziert eine Gruppe lebensfroher Menschen, die sich ihre finanzielle Existenz größtenteils mit erfolgreichen Börsengeschäften gesichert haben. Hier herrscht Spaßgesellschaft, hier sprechen aus anderen Gruppen und Foren Bekannte eine interne Sprache, die wir Außenstehenden nicht immer verstehen können und müssen.

        1. @Michael
          „Mit Börsengeschäften die Existenz gesichert?“
          Das trifft wohl auf eine ganz kleine Minderheit zu. Die meisten haben etwas übriges Geld zum Investieren/Spekulieren, vermutlich weniger, als wir hier glauben.

      2. @leftutti
        Frage an Radio Eriwan:
        Ist es wahr, das der Kosmonaut Juri Gagarin eine Reise in die USA gewonnen hat?

        „Im Prinzip ja. Aber es war nicht der Kosmonaut Juri Gagarin, sondern ein Rentner, und er hieß nicht Juri, sondern Oleg, und auch nicht Gagarin, sondern Gaganoff und es war nicht in die USA sondern nach Kiew und er hat keine Reise gewonnen, sondern ein Fahrrad und er hat es auch nicht gewonnen, sondern es wurde ihm gestohlen!“

  2. Weil irgendein republikanisches Großmaul in Wonderland gestern hü sagt, fällt die Risikobereitschaft, weil er heute hott sagt, steigt sie wieder? Da braucht es in Europa zumindest schon Maestro Pazzia in Persona, den Schmied, nicht den Schmidl ;)
    @Markus Fugmann, wie oft hast du in den letzten Tagen in einfacher, klarer und deutlicher Sprache versucht, die Theorie der 5. Welle zu erläutern? Ggf. geht es noch einmal kurz nach oben, und spätestens dann ab nach Süden! Fugi bleibt ein Bär, gesteht den Bullen noch einen weiteren verzweifelten Versuch zu. Nicht mehr, nicht weniger. Einfach, simpel, klar, nicht nur einmal, sondern mindestens fünfmal in verschiedensten Text- und Videobeiträgen verdeutlicht.
    Was kommt zurück: Wenn Fugmann bullish wird…
    Leute beginnen, Interviews mit sich selbst zu führen, sprechen mit virtuellen Radiosendern in der dritten Person von sich, was auf schwere dissoziative Identitätsstörungen schließen lässt.
    Was hast du Dir dabei gedacht?

  3. Oder gibt es sonst noch Risiken? Nee ne.“

    Das würde ich auch so sehen, innerhalb Europas herrscht wohl jetztmal Ruhe.. mein Stop-Buy beim Ibex wurde ausgelöst, meines Erachtens liegt der Kasten kurz vor dem Drehpunkt nach oben, MA 20 und MA 50 schneiden sich nach oben, tja und die Japaner, die lass ich lieber weg…
    Heute morgen bin ich natürlich rein in den Daxl, die Divergenz zu den anderen europäischen Märkten war mir zu hoch…

    Prinzipiell gibt es (derzeit) kein Risiko Aktien zu kaufen, so hart muss man das sagen !
    O.K. die Amis sind ziemlich teuer, aber soll man denn ansonsten tun, irgendwelche überteuerten Anleihen kaufen ? Gold, Silber usw, die Kryptowährungen ? Das macht aus Sicht der Investoren keinen Sinn.

  4. Zur Abwechslung mal was Bearishes.
    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/nach-rekord-rally-investor-der-us-markt-koennte-um-mehr-als-60-prozent-einbrechen-5817204

    Ist natürlich lustig, dass alle sagen : Der Aktienmarkt ist zu teuer. O.k. akzeptiere ich – meine Gegenfrage wäre , wie hoch ist das KGV des Anleihenmarktes ? Und dann vergleichen wir das Anleihen-KGV mit dem Aktien-KGV ?
    Noch Fragen ? ;)

    1. @Marko, welchen Sinn macht dieser Blasen-Vergleich? Bei der einen Blase (Anleihen) sind die Notenbanken direkt im Markt, bei der anderen nicht, weshalb die andere Blase auch etwas kleiner ist – eine Blase ist es trotzdem, vor allem bei den US-Aktienmärkten..

  5. Und genau deshalb, wegen dem Bundesbankladen – EZB, könnt Ihr einen Markteinbruch / Crash direkt in die Tonne werfen !
    Korrekturen, ja, natürlich, der Markt muss atmen.
    „Atmen“ sehe ich beim BUFU überhaupt nicht, an den traut sich natürlich keiner ran, bzgl. Shorten… Das ging damals beim Soros mit dem britischen Pfund… Heute :D

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage