Aktien

Marktgeflüster (Video): Feindbilder, Gewinner, Verlierer

Trump hat ein neues Feindbild: nicht mehr China oder Mexiko, sondern Kanada ist nun an der Reihe mit Strafzöllen. Ansonsten sind heute die US-Indizes die Gewinner, nachdem die einstigen Verlierer Caterpillar sowie Mc Donald´s starke Zahlen vorgelegt haben. Der Dax tritt nach der starken Rally des Vortages auf der Stelle, während der Euro der nächste Gewinner sein dürfte..

Von Markus Fugmann

Trump hat ein neues Feindbild: nicht mehr China oder Mexiko, sondern Kanada ist nun an der Reihe mit Strafzöllen auf kanadisches Holz und dem faktischen Beginn eines Handelskrieges (der kanadische Dollar fällt daraufhin auf ein 4-Monats-Tief zum US-Dollar). Ansonsten sind heute die US-Indizes die Gewinner, nachdem die einstigen Verlierer Caterpillar (Symbol für die globale Wirtschaft und die Infrastruktur-Hoffnungen der USA) sowie Mc Donald´s (als das Symbol für den american way of life in der Welt), starke Zahlen vorgelegt haben. Der Dax tritt nach der starken Rally des Vortages auf der Stelle, während der Euro der nächste Gewinner sein dürfte: die EZB will laut Insidern ihre dovishe Rhetorik aufgrund des Ausgangs der Wahlen in Frankreich und den zuletzt starken Konjunkturdaten abmildern..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Geht das Elend mit dem „Abmildern der Rhetorik“ jetzt auch in Europa los? Müssen wir jetzt auch bei jedem Komma, das zum Semikolon wird, mit unkalkulierbaren Kurssprüngen rechnen? Wird jetzt jeder, noch so unbedeutende, gestrichene Nebensatz zum Kracher an den Börsen?
    Und was ist denn mit Draghis Insidern los? Gestern so, heute so??? Passt man sich der Politik Trumps an: Heute Morgen so, heute Mittag anders, heute Abend wieder ganz anders…

    Und zu guter Letzt McDonalds: <b<Das Symbol für amerikanische Lebensqualität, für America great again ;)
    Gesund, preiswert, vollwertig, alle durchgehend hochwertigen biologischen und chemiefreien Zutaten im eigenen Land produziert, auch in den paar wenigen ;) weltweiten Filialen. Apropos gesund und preiswert: Aufklärung dahingehend wäre ein erster Schritt zu einem erfolgreichen Trump-Care.

  2. Wie schon in einem anderen Post angedeutet: Wem in Wonderland soll es was bringen, wenn Rohstoffe, wie Holz künstlich verteuert werden?
    Den Häuslebauern, die ohnehin schon unter steigenden Zinsen leiden?
    Den Baufirmen, die mehr für Rohstoffe bezahlen und das entweder mit fallenden Gewinnen oder deutlich höheren Preisen kompensieren müssen?
    Oder der privaten heimischen Holzindustrie, welche aufgrund der beiden vorgenannten Argumente mit deutlichen Umsatzrückgängen rechnen müssen?
    Ich sehe in einer derartigen Politik nicht viel an durchdachter Basis oder Potenzial für die zukünftige großartige wirtschaftliche Entwicklung. Eher populistische und hilflose Machtdemonstrationen, die morgen mit dem nächsten Tweed bereits wieder Vergangenheit sein könnten.
    Es war doch von Anfang an einzig und allein Amerika, das vor etwa 30 Jahren die Globalisierung mit dem kommerziellen Internet erfunden und zu Exzessen getrieben hat. Die Konsequenzen waren, dass sich die europäischen Staaten zu einer Gemeinschaft verbinden mussten, dass Großmächte wie Russland und China zu weiteren Wirtschaftsgeschwüren mutieren konnten, dass Amerika auf einmal nicht mehr great alone war.
    Und wie immer steht man nicht zu den Konsequenzen seines Handelns, sondern beginnt jetzt damit, seine zwei Nachbarstaaten zu diskriminieren und Feindbilder zu schaffen. ZWEI harmlose und wirtschaftlich kooperative Nachbarstaaten werden zum Problem, erneut ein Beispiel, wie great Europa eigentlich ist, das zig Staaten und Kulturen relativ erfolgreich vereint und weiterhin erfolgreich in Nachbarschaft zu Russland im Osten, dem islamischen Konglomerat (mit Israel als deren Stachel im Fleisch) im Südosten und Afrika im Süden existieren kann.
    Könnte man Trump nur mal diese Nachbarschaft und uns im Gegenzug Kanada und Mexiko als „Probleme“ aufbürden. Nur für ein Jahr…

  3. @Michael, guter Beitrag,Globalisierung von USA erfunden,dann profitiert u.die Nachteile möchte man keine haben. QE u.WÄHRUNGSMANIPULATION von USA erfunden,den andern aufgezwungen, dann deswegen die andern kritisieren.Irgendwie ist das eben nur ein Nullsummenspiel ,ein Aufschieben der Probleme mit den Folgen dass die Schulden u. Börsenkurse stark steigen.Die glücklichen Aktiengewinner sollen diese angenehme Zeit noch geniessen, ICH BIN SICHER DASS DAS NICHT MEHR ALLZULANGE DAUERT !

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage