Aktien

Marktgeflüster (Video): Ganz heiße Nummer..

Das ist schon eine ganz heiße Nummer, die Donald Trump da abzieht: er pokert hoch und schiebt nun den schwarzen Peter denjenigen zu, die bisher nicht für den Amercan Health Care Act stimmen wollen. Das kann klappen, muß aber nicht klappen - die Sache scheint eng zu sein (Abstimmung nach derzeitigem Stand ab 20.45Uhr deutscher Zeit). Eines ist wahrscheinlich: es wird, da das Ergebnis zu Marktschluss der US-Börsen wohl noch nicht vorliegt, zu einem Gap kommen am Montag..

Von Markus Fugmann

Das ist schon eine ganz heiße Nummer, die Donald Trump da abzieht: er pokert hoch und schiebt nun den schwarzen Peter denjenigen zu, die bisher nicht für den Amercan Health Care Act stimmen wollen. Das kann klappen, muß aber nicht klappen – die Sache scheint eng zu sein (Abstimmung nach derzeitigem Stand ab 20.45Uhr deutscher Zeit). Eines ist wahrscheinlich: es wird, da das Ergebnis zu Marktschluss der US-Börsen wohl noch nicht vorliegt, zu einem Gap kommen am Montag – nach oben oder unten! Ansonsten starke Daten aus Deutschland und Frankreich bei den Einkaufsmanagerindizes, die den Euro beflügelten. Sollte Trump die Abstimmung verlieren, dürfte neben den Aktienmärkten auch der Dollar abverkauft werden..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

13 Kommentare

  1. Obamacare funktioniert leidlich für arme Amerikaner. Sie sind zum ersten Mal in ihrem Leben krankenversichert. Aber die untere Mittelschicht, die Trump-Wähler, verdienen zu viel, um Zuschüsse zu bekommen. Aber zu wenig für eine gute Versicherung. Für sie ist Obamacare verheerend: Ihre Prämien stiegen oft in schwindelerregende Höhen.

    Damit will Trump Schluss machen. Das geplante Gesundheitsgesetz AHCA sieht vor, dass staatliche Zuschüsse nicht nach Einkommen gestaffelt werden, sondern nach Alter. Außerdem soll die Staatskasse in den nächsten zehn Jahren um über 300 Milliarden Dollar entlastet werden. Einige Meuterer fürchten nun, dass das hauptsächlich ärmere und ältere Menschen, auch Trumps Wähler, träfe. Erzkonservativen Rebellen dagegen geht AHCA nicht weit genug. Sie möchten Obamacare einfach abschaffen.

    Jetzt setzt Trump alles auf eine Karte. Vor der neuen Abstimmung stellt er seinen Gegnern ein knallhartes Ultimatum: Entweder die Abgeordneten stimmten ohne weitere Änderungen für sein Gesetz, oder sie müssten weiterhin mit Obamacare leben. Showdown heute Abend…

    http://www.journalistenwatch.com/2017/03/24/parteifreunde-meutern-gegen-trump-us-praesident-schlaegt-zurueck/

    1. die frage ist.. geht der Bill durch oder nicht ??

  2. Diese täglichen US-Irritationen. Mittelfristig ohne großen Belang. In Europa steigen die Einkaufsmanager-Indizes bei moderaten Bewertungen und die EZB kann die 0-Prozent-Zinsen nicht anheben. Wenn die USA nicht in die Rezession schlittern, werden die europäischen Märkte weiter steigen. Siehe Handelsblatt-Titelstory von heute – wo anlegen? Die Liquidität hebt die Börsen, bis Konkurrenz oder Rezession droht. Und jeden Tag verkündet die Charttechnik: Die Kurse müssen fallen. Was werden wir vor dem Climax noch so viele „Short squeezes“ erleben!

    1. dann geh halt long wenn du eh schon weißt wo die Börse in einem halben jahr steht,,,

    2. diese fast schon hysterische Fokussierung auf Trump, die wir in DE und speziell hier in FMW sehen vernebelt tatsächlich den Blick auf das Wesentliche.

      1. @PK, wir betreiben Berichterstattung von den Finanzmärkten – und da ist Trump mit seinen Versprechen, oder wie derzeit seinem Scheitern, der entscheidende Faktor! Was ist denn Ihrer Auffassung nach das Wesentliche??

        1. also nichts gegen die Berichterstattung. Ich will das gar nicht kritisieren. Wäre die Realität nicht furchtbar langweilig ?
          Jeden Tag müsste man schreiben:
          „Das Hintergrundrauschen der täglichen News tritt in den Hintergrund gegenüber der Tatsache, daß die Anlage in Aktien aktuell im direkten Vergleich die höchste Rendite verspricht. Wir melden uns wieder in einigen Monaten wenn wir eine Änderung dieser Einschätzung sehen“.

          Wir sprechen z.B. immer von der Trump-Rally. Wenn wir davon ausgehen, daß diese Rally durch Trump verursacht wurde, dann ist es folgerichtig anzunehmen, daß die Rally vorbei ist, wenn Trump scheitert.
          Aber vielleicht ist ja die erste Prämisse schon falsch ? Daraus folgt, daß es auch egal sein wird ob Trump mit seiner Reform scheitert, und genau das werden wir wohl beobachten.
          Die Rally kam natürlich nach der Trump-Wahl in Gang, wir vermuten also einen zeitlichen Zusammenhang. Aber gleichzeitig ist irgendwo in England ein Storch mit gebrochenem Flügel abgestürzt. Vielleicht war der schuld ?
          Vielleicht wäre der Markt ganz genauso durch die Decke gegangen wenn Clinton ans Ruder gekommen wäre ? Der Trigger war meines Erachtens einfach das Entfernen der Unsicherheit, nicht mehr.

          Es schadet nichts, wenn man mal die Bücher vom Nassim Taleb durchliest, man bekommt einen etwas anderen Blick auf die Sache.

          Aber ich wär nicht hier und würde das alles nicht lesen, wenn ich dem ganzen nichts abgewinnen könnte. Für mich dient es aber mehr der Beobachtung von typischen Meinungen. Sie sehen sich beispielsweise als Contrarian, das sind Sie aber eigentlich nicht. Ich würde Ihre Ansicht eher als typisch für den Deutschen Anleger mit hohem IQ sehen, der versucht in allem was passiert ein Muster oder eine Logik zu entdecken.

          Ich verrate Ihnen mal einen ganz einfachen Trick (ich mach fast nichts anderes mehr):
          Wenn Sie das nächste Mal eine starke Bewegung sehen, die Sie mit all Ihrer Logik und Ihrem Verstand nicht verstehen und im Gegenteil sogar für unbegründet halten, dann gehen Sie unbedingt in Richtung dieser Bewegung und niemals dagegen.
          Denn Sie werden nicht alleine mit Ihrer Meinung sein und werden dann von der Schieflage der anderen profitieren, die zu lange an dieser Meinung festhalten.

          1. Sie haben sicher recht man sollte mit seinem Ego nicht gegen den Markt kämpfen aber ein Scheiternder US Präsident und steigende US Börsen sind ein Widerspruch in sich das wird es dauerhaft nicht geben wenn deutlich wird das Trump auch bei seinen Steuer und Infrastrukturvorhaben Scheitert wird es kräftig gegen Süden gehen.

          2. Avatar
            Der Katamaransegler

            Absolut treffend formuliert und begründet.
            Mit Ihnen würde ich gern diskutieren beim guten Italiener.
            Pasta della Mama und einen guten Vino dazu.
            Zitat: “ .. die Sie mit all Ihrer Logik und Ihrem Verstand nicht verstehen .. “
            Ihren Beitrag habe ich kopiert und ausgedruckt.
            Mitten in die Zwölf getroffen. Danke !

          3. Sehe ich auch so. Trump kann so wenig für den momentanen Aufschwung (Erbe Obamas), wie Angela Merkel, die lange von Schröders Agenda 2010 profitierte. Zudem kommt die Zinswende, denn es gibt keine Zinserträge mehr, denn neben Minikoupons fallen zudem die Anleihenkurse. Man muss sich nur vor Augen führen, wieviel Rendite Großinvestoren wie Allianz und Co allein für Ihre Verwaltunhskosten benötigen. Da zählt der Kleinanleger doch gar nicht. Ergo:Was tun?? In punkto Trump geht es in der Analyse doch darum zu ergründen, wann er mit seinen Worten/Taten die Wirtschaftsausichten echt beschädigt. Denn, wie bereits öfters erwähnt, wird der Aufschwung (abgesehen vom Black Swan) erst dann richtig zu Ende sein, wenn eine normale Rezession droht oder die Zinserträge zu einer Alternative werden. In Europa verspricht Mario Draghi mittelfristig keine Zinskonkurrenz,,wie die BoE oder die BoJ. Ein Hoch auf die Frühindikatoren! Gruß

  3. Lieber Herr Fugmann,

    Ponzischemen haben wir doch genug…
    -Geldsystem
    -Rentensystem
    -Versicherungssystem
    – Sozialsystem
    …bei genauer betrachtung alles Ponzi

    …übrigends gab es so eine verkaufen und zurückleasen Story auch mitten in Baden Wüttemberg, ja bei uns,.. nicht nur in China

    der Flow Tex Skandal… die älteren erinnern sich, in den 90 ern, ein dickes Ding

  4. Avatar
    Hobby-Notenbankpolitiker

    @Denker,genau wie Sie sagen ,auch billigen Kredit aufnehmen u.Aktien kaufen ist Ponzi,( Madow lässt grüssen) wie länger ü.höher das geht u.der Auslöser dann kommt, werden dann alle Bereiche ( Versicherungen-Renten-u.s.w. einbrechen .Wenn die Politik das verhindern will, ( Regieren heisst voraussehen) müssten sie handeln u.z.B. Zinserhöhungen u.Aktienkorrekturen zu lassen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage