Aktien

Marktgeflüster (Video): Jetzt geht es um viel!

Von Markus Fugmann

Jetzt geht es an der Wall Street um viel! Die US-Indizes an entscheidenden Widerständen bzw. Trendlinien: der S&P 500-Future an der oberen Begrenzung der Abwärtstrendlinie seit dem Abverkauf Anfang Februar sowie am Widerstand 2765/70, der Nasdaq schon höher als vor dem Abverkauf und viel stärker als Dow Jones und S&P 500. Schaffen die US-Indizes den Durchbruch? Heute die US-Arbeitsmarkdaten in jeder Hinsicht stark, vor allem weil viele Vollzeitjobs geschaffen wurden und eine Millionen Amerikaner mehr sich wieder am Arbeitsmarkt beteiligt haben – das könnte die Fed zu vier Zinsschritten in 2018 veranlassen, trotz der geringer als erwartet gestiegnen US-Stundenlöhne. Der Dax seltsam uninspiriert – er kann die Euphorie der Wall Street heute (anders als in den beiden Vortagen) nicht nachvollziehen..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. Divergenzen müssen vom Preis bestätigt werden und selbst dann muss es nicht gleich fallen. Oft genug werden Divergenzen durch Rotation und seitwärts Bewegungen abgebaut.

    Lieber verbrennt man sich mal die Finger, mit einem kleinem Loss in einer Longposition, als gegen den US Markt zu wetten.

  2. Tja und wer auf die Medien gehört hat, ist nun wieder volles Ballet short und verliert die ganze Zeit Geld.

    2. Welle und so. Ach ja, genau wie 1987…der richtige Absturz kommt erst noch usw……

    Um so weniger man von den Crash Propheten konsumiert, um so mehr Geld verdient man an der Börse!

    1. Manchen Truthähnen ist nicht zu helfen….?

  3. Als einer der ganz wenigen FOREX- und Gold-Trader hier auf FMW kann ich nicht viel Kompetenz zu Wellen und anderen Entwicklungen an den spannenden Aktienmärkten beitragen. Was „meine“ Märkte bzw. Depot angeht, herrscht hier seit etwa 2 bis 3 Wochen vollkommener Stillstand. Der eine Trade steigt, während der andere fällt. Stillstand allenthalben, trotz „sensationeller“ US-NFP-Zahlen. Seit Jahren war dieser erste Freitag im Monat traditionell der große Bringer für USD-Anbeter, seit einigen Monaten jucken die Veröffentlichungen niemanden mehr.

    Es war dennoch eine spannende Woche auf FMW: Wir haben z. B. gelernt, dass Deutschland eine rotgrün faschischte Neokolonie ist, obwohl Rot-Grün vor 13 Jahren von der Regierungsverantwortung entbunden wurde und unser Land davor 16 Jahre schwärzeste Birnenpolitik ertragen musste.
    Wir haben gelernt, dass Bild und Welt, Spiegel und Zeit, FAZ und SZ dasselbe sind: Rotgrün gesteuerter sozialitisch-kommunistischer Mainstream (vor allem die Axel Springer-Schiene) ;) Und dass man sie zitieren darf, wenn es in den eigenen Kram passt, aber nicht dann, wenn man Gegenargumente ins Feld führt.

    Und im intelligentesten Kommentar der Woche haben wir erfahren, ich zitiere: Höre doch endlich auf, in die irreführenden Unterscheidungen von Rechts oder Links, Rot, von Schwarz, Blau, Grün usw. zu denken.

    Aha!!! In diesem Sinne wünsche ich allen ein schwarzes oder weißes Wochendende, mittendurch ;)

  4. Donald Trump wird schon bald wieder für Volatilität an den Aktienmärkten sorgen, es scheint ja keine Einigung bei den Strafzöllen mit den Amis zu geben, mit Vergeltungsmaßnahmen aus Europa ist sicher zu rechnen.

    Spätestens wenn BMW und Mercedes mit Strafzöllen belegt wird, wird es eskalieren.

    Noch 3-4 Zinsanhebungen seitens der USA und eine 10 Jährige US Staatsanleihe von 4 % und dann ist mit stärkeren Korrekturen zu rechnen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage