Aktien

Marktgeflüster (Video): Leicht besoffen..

Noch ist weiter Luft nach oben, die Fortsetzung der Rally wahrscheinlich. Es ist eine Hoffnungs-Rally, die so lange währen wird, bis die Hoffnung durch die Realität wieder abgelöst wird..

Von Markus Fugmann

Die Märkte machen heute einen leicht besoffenen Eindruck: das begann schon in Japan, alle warteten fieberhaft auf das große Stimulus-Paket durch Ministerpräsident Abe – später am Vormittag wurde bekannt, dass es zum Ende des Monats kommen soll. Die Aussicht darauf versetzt die Märkte in einen Rausch (der Yen wird hart abverkauft), ebenso die Hoffnung auf eine Zinssenkung der Bank of England am Donnerstag. Überhaupt sind die sicheren Häfen unter Druck, ob deutsche Staatsanleihen oder Gold. Dagegen steigt das, was zuletzt besonders stark gefallen war (Deutsche Bank etc.).
Noch ist weiter Luft nach oben, die Fortsetzung der Rally wahrscheinlich. Es ist eine Hoffnungs-Rally, die so lange währen wird, bis die Hoffnung durch die Realität wieder abgelöst wird..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

8 Kommentare

  1. Tja die jeweilige Situationsanalyse in den Märkten erledigen Sie ja durchaus gekonnt und kurzweilig, aber so ganz allmählich zweifelt man doch warum das ganze dann meist in „Alles ist möglich“ Zukunftsbeschreibungen mündet.
    Wissen Sie es wirklich nicht besser bzw. warum fehlt da immer so ein bisschen eigener Überzeugung hinsichtlich Ihrer Empfehlungsqualität zu klaren Handlungsoptionen im Vergleich zu den beiden anderen Protagonisten ?

    1. @Wiesel, Ihre Aussage erstaunt mich etwas – schon im Begleittext zum Video heißt es: „Noch ist weiter Luft nach oben, die Fortsetzung der Rally wahrscheinlich.“ Dann werden im Video klar das Kursziel im S&P bei 2230 Punkten benannt (und das schon seit Tagen), beim Dax die 10100 bzw. 10350er-Marke, während von Zielen auf der Unterseite nicht die Rede ist. Ich finde das geradezu hemmungslos eindeutig..

  2. Wieso ist nicht von möglichen Zielen auf der Unterseite die Rede bei einer Formulierung wie, ich zitiere“ Alles ist möglich und auch das Gegenteil davon“ als Satz nach Ihren Dax- Zielen ?
    Bitte nicht falsch verstehen, ich finde Ihre Kommentare durchaus umfassend gut und interessant recherchiert, aber ein wenig mehr Eindeutigkeit Ihrer persönlichen Handlungsempfehlungen in den Märkten fände ich nach wie vor sinnvoll. Sie müssen ja zum Glück keine Garantie abgeben und ja auch immerhin keine erfolgreichen Produkte für gewisse Zeitintervalle empfehlen wie manch anderer Anbieter von Finanzportalen…

    1. Der Satz „Alles ist möglich und auch das Gegenteil davon“ hat nur eine einzige Funktion: er soll meine ironische Distanzierung von dieser Liquiditäts-berauschten Rally ausdrücken; daher kann ich auf die Nennung von Kurszielen auf der Unterseite schlicht verzichten, weil nach meiner Auffassung klar wird aus dem Gesagten, dass die Rally weiter gehen wird bzw. ihr Hoch noch nicht gefunden hat – besonders bei den US-Indizes..

  3. Das Video lässt wirklich noch etwas zu wünschen übrig. Zum Beispiel
    – Wasserstandsmeldung
    – Auswirkung veganer Ernährung auf das Paarungsverhalten von Pflastersteinen
    – und überhaupt fehlt der Standpunkt zur Rolle der Bedeutung

    QUATSCH MiT SOSSE – wie immer Top Arbeit von Markus Fugmann und Team auf FMW. Vielen Dank dafür – weiter so :)

  4. Keiner hat die Glaskugel, und das kommt bei Herrn Fugmann sehr gut zum Ausdruck. Er sagt oft „Es kommt so…, oder auch nicht“ Immer mit etwas Ironie, und zwar gegen die tägliche Hetzerei des „Jetzt-gehts-aufwärts“ oder „Jetzt-gehts-abwärts“-Prognosen – bei denen oft (nach einer neuen Situation wie zB. dem Brexit, der doch klappte, mit dem aber keiner gerechnet hatte) nur heiße Luft übrigbleibt !!!
    Nach der neuen Situation gehts wieder los mit der heißen Luft, und nach meinem Eindruck sieht Herr Fugmann alles eher langfristig. Er dokumentiert das Gewesene, gibt vorsichtig einen Ausblick, aber immer mit dem Hinweis, mit dem Unmöglichen zu rechnen, gemäß Wilhelm Busch: Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt

  5. Das ist eine gute Erklärung dafür, warum die Aktienkultur in Deutschland vergleichsweise so schlecht ist. Bevor man hundert Euro fufzig in Finanzprodukte investiert, braucht man verbindliche Analysen, Bestätigungen, Gutachten, Bewertungen, Garantien vom Staat, Aussagen von Mutti, dass sie keine Ahnung hat, was es ist, aber es ist alternativlos… Und dann zum Schluss schließt man auch noch eine Versicherung ab – sicher ist sicher, wenn’s versichert ist.

    Herr Fugmann, hätten Sie Ihre Meinung über die kurzfristige Tendenz der Märkte noch eindeutiger kund getan, hätte ich meine bürgerliche Pflicht getan und die Finanzaufsicht eingeschaltet, weil man dann von Insiderwissen ausgehen müsste.

  6. Hallo,

    dies ist keine Hoffnungsrally, warum auch? Der Brexit ist eine „regionale Sache“, natürlich in keinster Weise zu vergleichen mit einem Grexit. Der Unterschied sollte offensichtlich sein ?
    Der Brexit wird sich auf Jahre hinaus hinziehen, trotzdem ist doch GB immer noch ein EU-Mitglied, ca. 2 Jahre lang ?
    Von daher gesehen und schaut man sich die Reaktion der „Referenz“ die Ami-Märkte an , was denken Sie ?
    Die Realität ist also, dass Europa im Brexit-Chaos versinkt, und Amerika ist auf dem weg zu Allzeitchthochs?
    Moment einmal, die „Amis“ sind doch die „Referenz“ ?
    Wie passt das zusammen ?

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage