Folgen Sie uns

Finanznews

Marktgeflüster (Video): Man rotiert wieder..

Der Dax schafft heute den Sprung über die 12100er-Marke – und läuft damit seit einigen Tagen deutlich besser als die US-Indizes, die heute nur leicht im Plus sind. Man rotiert also scheinbar rein in europäische Aktien, aber das wird nur nachhaltig sein, wenn in Frankreich nicht Le Pen die Wahlen gewinnt..

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Markus Fugmann

Von Markus Fugmann

Der Dax schafft heute den Sprung über die 12100er-Marke – und läuft damit seit einigen Tagen deutlich besser als die US-Indizes, die heute nur leicht im Plus sind. Man rotiert also scheinbar rein in europäische Aktien, aber das wird nur nachhaltig sein, wenn in Frankreich nicht Le Pen die Wahlen gewinnt – dann nämlich, so sagt JP Morgan, hätten europäische Aktien viel Aufwärtspotential. Bei den US-Indizes heute das gegenteilige Bild von gestern: der Nasdaq schwächer, dagegen US-Bank-Aktien stark. Ansonsten das US-Verbauchervertrauen so gut wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr, die Euphorie der Amerikaner ist also weiter groß. Offenkundig gibt es nun doch einen neuen Anlauf, Obamacare zu ersetzen – wird damit die Steuerreform wieder nach hinten geschoben?

https://youtube.com/watch?v=OwX_TY580eE%3Fecver%3D1

20 Kommentare

20 Comments

  1. Avatar

    Macwoiferl

    28. März 2017 18:41 at 18:41

    14 Tage nicht FMW geschaut. Mmh, war was?
    Grün, soweit das Auge reicht: DAX, Dow, Bitcoin, Öl, Gold…
    Wie es scheint gab es heute wieder Schecks von der Zentralbank weltweit.
    Geschichtet wird, Herr Fugmann. Umgeschichtet, da habe ich Zweifel, die Dow 21.000 kommen. Eine Frage von Minuten. Da muss nur der Algomat noch geölt werden!
    Noch immer kein Tsunami, Herr Fugmann. Wo bleibt Ihr Beben?
    Stattdessen: Hoffnung, Hoffnung, Hoffnung, Hoffnung.
    Investoren, die längst zu Atemernährern geworden sind: Jedes Wort wird gekauft, und sei es noch so lau.
    Wenn Trump still ist hofft man, dass er was sagt. Und schon geht es wieder: up!
    Goldman, JP Morgan, Deutsche Bank, alles Lichtesser!
    Komm, wir verschieben die Steuerreform noch ein bissl, nicht Sommer, sondern Herbst.
    Dann sind noch ein paar Monate mehr Zeit für große HOFFNUNGS-Worte!
    Und Hoffnung. Und up, up, up.
    Le Pen, wer ist das, muss man die kennen?
    Wird sie gewählt: up (Hoffnung der Märkte auf baldige Neuwahlen)
    Wird sie nicht gewählt: up (Hoffnung der Märkte auf Hoffnung)
    Wird Schulz gewählt: up (Hoffnung der Märkte auf baldige Neuwahlen)
    Wird Schulz nicht gewählt: up (Hoffnung der Märkte auf Hoffnung).

    Nein, Herr Fugmann, Sie haben eben nicht recht: Noch leben wir nicht in der besten aller Welten.
    Doch dieselbe kommt. Bestimmt. Bald. ER hat es gesagt, Donald Algmighty!

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      28. März 2017 18:49 at 18:49

      Hurra, der Macwoiferl wieder! Was ist denn mit der extrem tiefsinigen These, dass alle doch nur ihren Job behalten wollen? Da haben doch einige Republikaner doch glatt gegen die Eresetzung von Obamacare gestimmt, sicher, weil die ihren Job beehalten wollten, oder? Das ist doch Ihr einziges Erklärungsmodell, deswegen müsse es ewig nach oben gehen, weil überall nur Job-Behalter-Wollende..

      • Avatar

        Macwoiferl

        28. März 2017 19:16 at 19:16

        Hat jemand seinen Job verloren bis jetzt?
        Habe ich was verpasst?
        Na also.
        Das System läuft doch.
        AHCA II steht in der Pipeline, Hoffnungsgerüchten zufolge!
        Mnuchin sagt, jetzt geht die Party erst richtig los.
        Dem glaube ich mehr als Ihnen.
        Die am Hebel sitzen wollen nämlich da sitzen bleiben.
        Tiefsinnig?
        Ist Perma-Bärentum und Warten auf Godot tiefsinnig?
        Aus jedem Zuckerlein nach unten die Krise herauslesen?
        Liefern Sie, Herr Fugmann!
        Liefern Sie mir Ihr Beben, Tsunami, alles bitte.

        • Avatar

          Walter Schmid

          28. März 2017 21:40 at 21:40

          Ach wie schön, der Macwoiferl ist wieder da. Wie wir ihn doch vermisst hatten. Nun ja, es ist tatsächlich erstaunlich, wie lange die Bullen doch Party feiern können. Aber die exzessivsten Partys forderten eben auch schon immer den größten nachfolgenden Kater ein. So war es immer und so wird es auch diesmal sein.

          • Avatar

            Macwoiferl

            28. März 2017 23:02 at 23:02

            Also ich habe nur ein Leben.
            Und da sehe ich was ist: Bullenparty.
            Genährt von eurer Skepsis: Kann doch nicht sein!
            Du hast wahrscheinlich zwei bis drei Leben und wirst dann den Crash sehen vielleicht.
            Der kommt aber höchstens, wenn er den Großen in den Plan passt.
            Sonst nie. Zur Not kaufen die Zentralbanken alles was nicht bei 3 auf den Bäumen ist.
            Wer kann z.B. wollen dass Apple plötzlich nur noch einen Euro wert ist?
            Crash wäre noch möglich gewesen die letzten Jahre.
            Jetzt steht zuviel auf dem Spiel.
            Glaubst, die Jungs wissen nicht was los wäre bei einem „Crash“?
            Sie werden ihn verhindern.
            Wie sagt Mafio: By any means.
            Aber mir ist das zu oberflächlich/daytradig hier.
            Also kein langes Wiedersehen, Walter.
            Nur gute Wünsche!

        • Avatar

          Michael

          28. März 2017 23:29 at 23:29

          @Macwoiferl
          Dann auf Nimmerwiedersehen, denn nicht in drei Leben, sondern spätestens in den nächsten drei Jahren wird die Blase platzen. Keiner will, dass Apple nur noch 1 € wert ist, aber eine angemessene Einschätzung bei 30 bis 50 € bei derzeitigem Innovations- und Entwicklungspotenzial würde nicht schaden.
          Die Zentralbanken haben ihr Pulver verschossen, oder glauben Sie, dass die in die minus 5% gehen werden?
          Jetzt steht zuviel auf dem Spiel. Wie schon so viele Male in den letzten Jahrzehnten. Das ist den Jungs egal, die werden nie dazulernen, bis man sie per Gesetz zur Verantwortung zieht.

  2. Avatar

    Savestrax

    28. März 2017 19:12 at 19:12

    Was macht eigentlich das Thema Schuldenobergrenze? Ist das Thema schon durch oder sorgt es für die gerade steigenden Kurse?

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      28. März 2017 19:15 at 19:15

      @Savestrax, die US-Finanzmedien wie CNBC haben das Thema seit gestern auf dem Radar, noch ist es aber nicht wirklich kursrelevant..

  3. Avatar

    Marko

    28. März 2017 19:25 at 19:25

    Immer auf den Yen achten, sag ich doch die ganze Zeit. ;)

    Schon cool, der Markt, mir gefällts . Und dass die europäischen Aktienmärkte Aufwärtspotential haben ? Gerade der Ibex – im Vergleich zum Daxl – lustig… :D

    Japan sollte doch auch mal a bisserl in die Gänge kommen, dass der – Ami teuer ist, na und ?

    Le Pen ? – Egal !

    Was allerdings nicht egal ist, ist die Bundestagswahl, ist ja noch a bisserl Zeit. Bisher hat der Donald (wie erwartet) herumdilletiert, juckt den Markt offenbar nicht. Wo stünden wir bloß, wäre die Billary dran, beim Dax, bei 13000, oder höher ?

    VG

    Marko

    • Avatar

      Walter Schmid

      28. März 2017 21:45 at 21:45

      Ich frage mich immer wieder: Was will uns Marko eigentlich sagen? Ein wenig verwirrt scheint er mir schon zu sein.

  4. Avatar

    nielsentrading

    28. März 2017 19:34 at 19:34

    also ich sehe nur eins: Wenn alle auf KORREKTUR schreien dann ist und bleibt das der beste Kontraindikator – Trump machts möglich – wie Jim Kramer sagt: Ist egal wann es kommt hauptsache es kommt und bis dahin wird nichts mit Korrektur und Le Pen abstürze etc

    Schönen Abend und wie Riese sagt einfach Long bleiben:)

    Das Tradingleben ist einfach zurzeit

  5. Avatar

    Marko

    28. März 2017 19:47 at 19:47

    Wenn man mal überlegt : warum sehen wir keinen Crash ?
    Eigentlich wäre es heute an der Zeit gewesen, den Markt in Richtung Süden zu schicken ? Die Situation wäre doch mehr als Ideal gewesen ?Der Krisenindikator YEN krebst immer noch an der 110-Marke herum ?

    Weil der Markt nicht euphorisch ist, dank der FED – die Anleihenmärkte sind keine Alternative, ganz im Gegenteil :(Damoklesschwert weitere Zinserhöhungen).

    Die Dividendenrendite der Aktien ist (immer noch) zu hoch, weil die „sicheren Zinsen“ eben „unreal“ sind…

    VG

    Marko

    • Avatar

      Wolfgang M.

      28. März 2017 20:03 at 20:03

      Ja, DAX-KGV 14 versus Anleihen-KGV100??? Das ist die seltene Konstellation. Als „relativ“ alter Mann kann ich mich auch an keinen DAX-Crash bei so einem KGV erinnern, außer es taucht rasch eine Rezession auf.

  6. Avatar

    Marko

    28. März 2017 20:06 at 20:06

    Das :

    „Bild von gestern: der Nasdaq schwächer, dagegen US-Bank-Aktien stark. Ansonsten das US-Verbauchervertrauen so gut wie seit dem Jahr 2000 nicht mehr, die Euphorie der Amerikaner ist also weiter groß.“

    stimmt nicht. Dass die US-Aktien gut gelaufen sind, keine Frage. Aber Euphorie ?
    Nö !
    Der nächste Punkt ist eben die FED, die FED „befeuert“ die Aktienmärkte durch (dosierte,) Zinserhöhungen !!
    Zinserhöhungen sind „gut“, weil ich als Ami denke,der Wirtschaft, bzw. „uns“ gehts gut. Und das stimmt sogar, diesmal sind Zinserhöungen für den Aktienmarkt gut, verrückt ?
    Nein, der Aktienmarkt ist prinzipiell (derzeit) alternativlos – gut, man könnte noch Gold und Silber kaufen…

    Verrückt ist zudem die Stärke des EUR, man könnte aber auch sagen : Die Amis gehen bei uns in Europa shoppen…

    VG

    Marko

    • Markus Fugmann

      Markus Fugmann

      28. März 2017 20:20 at 20:20

      @Marko, eine Frage: ist der beste Wert des Verbrauchervertrauens seit Dezember 2000, also dem Hochpunkt der Dotcom-Blase, keine Euphorie? Was ist das dann? Und warum schlägt sich das nicht nieder im Konsum, der ziemlich mau ist in den letzten Wochen und Monaten?

  7. Avatar

    Marcus

    28. März 2017 20:43 at 20:43

    Schuldenobergrenze interessiert keinen, wenn gar nix mehr geht dann macht Trump einfach pleite und saniert so die USA…

    Wenn J.P Morgan das sagt das soviel Aufwärtspotenzial besteht wenn Le Pen nicht gewinnt… Dax 20.000 am 30.06.2017. Mit Dow 30.000 zum Quartalsende hat leider nicht geklappt, aber der Index rennt doch heute schon wieder hoch. Wenn Trump dann wider erwarten doch seine Steuerreform durchbringen sollte, dann reden wir über 40.000 Punkte beim Dow.

    Irgendwann haben die USA dann Null Arbeitslose, nur dank „Mr make America great again“

    • Avatar

      Walter Schmid

      28. März 2017 21:56 at 21:56

      Es ist doch immer wieder interessant die Menschen live zu erleben, die sich von einem Wahn anstecken lassen und felsenfest davon überzeugt sind, dass er eintreten wird.

      • Avatar

        Marcus

        29. März 2017 09:32 at 09:32

        Man kann auch eine Spur Ironie in meinem Ursprungsbeitrag erkennen wenn man will.

  8. Avatar

    Michael

    28. März 2017 22:57 at 22:57

    @Markus Fugmann
    Erst einmal möchte ich mich bei Ihnen für den Tipp von gestern bedanken, was den EUR/USD betrifft: Ich habe hinsichtlich der Korrektur auf 1.08 ein Buy Limit gesetzt, welches punktgenau (bei 1.08007) aktiviert wurde. Läuft jetzt schon schön ins Plus, aber der TP ist natürlich eher bei den 1.12 angesiedelt. Ein mittel- bis langfristiger Trade, der Spaß machen könnte.
    Was das Verbrauchervertrauen angeht, scheint mir hier nicht einmal mehr Euphorie, sondern die pure Trotzreaktion einer verzweifelten Minderheit aufgrund des andauernden Versagens von Präsident Allmighty Mouse vorzuherrschen. Man sehe sich exemplarisch die Apple-Aktie an, das ist kein Vertrauen, sondern unreflektierter Blödsinn ohne jede Grundlage.
    Zu Mr. Wonderful: Nun versucht er, in einer kindischen Trotzreaktion auf seine nächste Niederlage beim Gesundheitssystem per Dekret den wissenschaftlich unwiderlegbar erwiesenen Klimawandel durch Kohle weiter voranzutreiben. Ich hoffe, dass hier weltweite Klagen in 3-facher Billionenhöhe auf Great-Again zukommen. Dass diese weltweite Dreckschleuder einfach pleite gehen möge, es fehlt ja nicht mehr viel (Schuldenobergrenze). Auch dieser Wahnsinn wird scheitern, dann kann sich der Irre endlich an den Steuersenkungen versuchen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: Trumps Niederlage, Sieg der Wall Street! Videoausblick

Die Aktienmärkte steigen weiter, nachdem Trump faktisch seine Niederlage eingesteht – auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit einem neuen Sprung nach oben, nachdem Donald Trump endlich den Macht-Übergabeprozess an Joe Biden zulässt. Damit gesteht der scheidende US-Präsident faktisch seine Niederlage ein, auch wenn er verbal weiter das Gegenteil behauptet – und damit den Nährboden für eine Art „Dolchstoßlegende“ in den USA begründet: die Wahl sei gestohlen, eigentlich sei Trump der legitime US-Präsident. Das wird in Zukunft noch schwere Probleme mit sich bringen in den USA (bis hin zu einer Art „Rechtsterrorismus“). Die Wall Street hingegen bekommt mit Janet Yellen eine neue US-Finanzministerin, die nicht weh tun wird (anders als das bei Elizabeth Warren der Fall gewesen wäre). Die Aktienmärkte haben Trump nun endgültig abgeschrieben..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Die Wette, dass teure Aktien noch teurer werden! Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte heute mit dem typischen Montags-Optimismus, der dann jedoch weitgehend verpuffte (Nasdaq drehte sohgar ins Minus). Derzeit sitzen alle im selben Boot: Rekord-Zuflüsse in Aktien, Rekord-Abflüsse aus US-Staatsanleihen und Gold. Jim Bianco hat es so formuliert: die Aktienmärkte wetten darauf, dass extrem teure Aktien noch teurer werden. Und das gilt ja nicht nur für die großen US-Tech-Werte, sondern vor allem auch für Energie-Aktien (KGV von 30, wenn durch Impfstoff hohe Gewinnerwartungen eintreffen) und den Sektor Health Care. Selbst wenn also alles gut geht und mit einem Impfstoff dann Mitte 2012 alle Probleme mit dem Coronavirus erledigt wären, starten die Aktienmärkte von einer historisch extrem hohen Bewertung (in fast allen Bereichen in der obersten Percentile). Das kann funktionieren – muß aber nicht..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Montags-Optimismus, aber dann… Videoausblick

Die Aktienmärkte zeigen einmal mehr den schon gewohnten Montags-Optimismus – aber es droht bald eine kräftigerer Gegenwind!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte zeigen einmal mehr den schon gewohnten Montags-Optimsimus – am heutigen Montag ist es die Aussicht, dass es schon im Dezember loslegen könnte mit den Impfungen. Aber dennoch ist klar, dass die nächsten Monate hart werden – heute im Fokus die Einkaufsmanagerindizes aus Deutschland und der Eurozone, die vor allem im Dienstleistungssektor einen stärkerten Einbruch zeigen dürften. Die Aktienmärkte in den USA haben dagegen ein anderes Problem: viele institutionelle Investoren müssen in den nächsten Tagen und Wochen ihre Aktien-Quote reduzieren, zumal diese Investoren derzeit „all-in“ auf der Long-Seite sind. Beim Dax dagegen fällt morgen die wegweisen Entscheidung, ob der Index von 30 auf 40 Aktien aufgestockt wird..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage