Finanznews

Marktgeflüster (Video): Wenn die EZB ernst macht..

Wenn die EZB ernst acht mit ihren Andeutungen, dann stehen die Märkte vor einer ganz neuen Situation!

Wenn die EZB ernst acht mit ihren Andeutungen, auf der nächsten Sitzung in der kommenden Woche anzukündigen, dass das Anleihekaufprogramm enden wird, dann stehen die Märkte vor einer ganz neuen Situation. Das gilt vor allem für die Anleihemärkte, die damit ihren mit Abstand wichtgisten Käufer verlieren (wodurch absehbar die Renditen deutlich ansteigen, sprich Luft aus der Blase entweichen wird bzw. die Blase platzt). Das wird auch nicht ganz einfach für die Aktienmärkte, die mit Einführung der Anleihekäufe durch die EZB in Liquidität baden konnten. Der Dax reagierte auf heutige Aussagen von EZB-Mitgliedern zunächst verschreckt, kann sich aber mit Hilfe der Wall Street wieder nach oben hangeln, bleibt aber nach wie vor eher richtungslos. An der Wall Street dagegen pausiert die Tech-Party, Dow Jones und S%P 500 heute stärker als der Nasdaq



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. “ Das gilt vor allem für die Anleihemärkte, die damit ihren mit Abstand wichtgisten Käufer verlieren (wodurch absehbar die Renditen deutlich ansteigen, sprich Luft aus der Blase entweichen wird bzw. die Blase platzt). Das wird auch nicht ganz einfach für die Aktienmärkte, die mit Einführung der Anleihekäufe durch die EZB in Liquidität baden konnten.“

    Also ist die EZB doch die mächtigste Notenbank der Welt, das hast Du jedesmal gegenüber mir verneint ? Die FED sei es ?

    Die Märkte sollten „verschreckt“ reagieren, sollte es irgendwelche Andeutungen durch die EZB geben, sollte man das Ende der Billigzinspolitik einleiten, wieso ?

    Die EZB wird genauso (!) reagieren wie die FED, nämlich mit 0,25 % – Prozentschritten, dies aber wohl erst im nächsten Jahr.
    Was ist daran schädlich ? Schädlich finde ich eher, dass dieser Billigzins weiter aufrecht gehalten wird ?

    Das Ende der Billigzinspolitik würde durch bedeuten, dass ein Gleichgewicht zwischen den Aktien- wie den Anleihemarkt (irgendwann) bestünde ? Nicht sofort, aber später ? Es würde nur eine Blase erstmal platzen : die der Anleihemärkte ?!?

    Markus, eine Angleichung, bzw. eine Korrektur bezüglich „Lehman“ muss kommen ? Man kann doch nicht sagen, der Aktienmarkt, der ist zu teuer und der Anleihemarkt, was solls, die Notenbanken haben hier mal a „bisserl“ Kohle „reingeballert“ ? A bisserl ?!? Das sind eben die Konsequenzen nach Lehman ?

  2. Heute war ein wichtiger Tag für die US Bullen! Endlich gab es Rotation zwischen den einzelnen Indizes und Sectoren. Das ist ein grundlegendes Merkmal für einen gesunden Bullenmarkt!
    Nur wechselnde Zugpferde formen eine gute Rally.

    Das Volumen an der Nyse war dutchaus gut, auch wenn das Volumen in den Futures, wie von Herrn Fugmann angesprochen, zurück geht, ist das ganz normal bei fallender Volatilität.

    Cheers!
    777

  3. Eigentlich sollte die Überschrift heißen : Wenn die EZB erst erwacht…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage