Folgen Sie uns

Finanznews

Marktgeflüster (Video): Wenn die EZB ernst macht..

Wenn die EZB ernst acht mit ihren Andeutungen, dann stehen die Märkte vor einer ganz neuen Situation!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Wenn die EZB ernst acht mit ihren Andeutungen, auf der nächsten Sitzung in der kommenden Woche anzukündigen, dass das Anleihekaufprogramm enden wird, dann stehen die Märkte vor einer ganz neuen Situation. Das gilt vor allem für die Anleihemärkte, die damit ihren mit Abstand wichtgisten Käufer verlieren (wodurch absehbar die Renditen deutlich ansteigen, sprich Luft aus der Blase entweichen wird bzw. die Blase platzt). Das wird auch nicht ganz einfach für die Aktienmärkte, die mit Einführung der Anleihekäufe durch die EZB in Liquidität baden konnten. Der Dax reagierte auf heutige Aussagen von EZB-Mitgliedern zunächst verschreckt, kann sich aber mit Hilfe der Wall Street wieder nach oben hangeln, bleibt aber nach wie vor eher richtungslos. An der Wall Street dagegen pausiert die Tech-Party, Dow Jones und S%P 500 heute stärker als der Nasdaq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

3 Kommentare

3 Comments

  1. Avatar

    Marko

    6. Juni 2018 20:07 at 20:07

    “ Das gilt vor allem für die Anleihemärkte, die damit ihren mit Abstand wichtgisten Käufer verlieren (wodurch absehbar die Renditen deutlich ansteigen, sprich Luft aus der Blase entweichen wird bzw. die Blase platzt). Das wird auch nicht ganz einfach für die Aktienmärkte, die mit Einführung der Anleihekäufe durch die EZB in Liquidität baden konnten.“

    Also ist die EZB doch die mächtigste Notenbank der Welt, das hast Du jedesmal gegenüber mir verneint ? Die FED sei es ?

    Die Märkte sollten „verschreckt“ reagieren, sollte es irgendwelche Andeutungen durch die EZB geben, sollte man das Ende der Billigzinspolitik einleiten, wieso ?

    Die EZB wird genauso (!) reagieren wie die FED, nämlich mit 0,25 % – Prozentschritten, dies aber wohl erst im nächsten Jahr.
    Was ist daran schädlich ? Schädlich finde ich eher, dass dieser Billigzins weiter aufrecht gehalten wird ?

    Das Ende der Billigzinspolitik würde durch bedeuten, dass ein Gleichgewicht zwischen den Aktien- wie den Anleihemarkt (irgendwann) bestünde ? Nicht sofort, aber später ? Es würde nur eine Blase erstmal platzen : die der Anleihemärkte ?!?

    Markus, eine Angleichung, bzw. eine Korrektur bezüglich „Lehman“ muss kommen ? Man kann doch nicht sagen, der Aktienmarkt, der ist zu teuer und der Anleihemarkt, was solls, die Notenbanken haben hier mal a „bisserl“ Kohle „reingeballert“ ? A bisserl ?!? Das sind eben die Konsequenzen nach Lehman ?

  2. Avatar

    John777

    6. Juni 2018 22:12 at 22:12

    Heute war ein wichtiger Tag für die US Bullen! Endlich gab es Rotation zwischen den einzelnen Indizes und Sectoren. Das ist ein grundlegendes Merkmal für einen gesunden Bullenmarkt!
    Nur wechselnde Zugpferde formen eine gute Rally.

    Das Volumen an der Nyse war dutchaus gut, auch wenn das Volumen in den Futures, wie von Herrn Fugmann angesprochen, zurück geht, ist das ganz normal bei fallender Volatilität.

    Cheers!
    777

  3. Avatar

    Marko

    6. Juni 2018 22:35 at 22:35

    Eigentlich sollte die Überschrift heißen : Wenn die EZB erst erwacht…

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Anleihen

Aktienmärkte: Ist das das nächste große Ding? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street heute allesamt mit neuen Allzeithochs, während der Dax weiter stagniert und sogar einen leichten Wochenverlust ausweist – und das trotz neuem Optimismus in Sachen Brexit. Aber der Fokus richtet sich nun immer mehr auf die US-Anleihemärkte mit steigenden Renditen, die Zinskurve versteilt sich weiter (gut für Finanz-Aktien, nicht so gut für Tech, daher der Nasdaq heute nur mit kleinen Gewinnen). Sollten die Renditen weiter steigen, werden US-Anleihen wieder zunehmend zur Konkurrenz für die Aktienmärkte. Dort aber herrscht nach wie vor eine „Rundum-sorglos-Stimmung“, vor allem die „Corona-Verlierer“ werden wieder gekauft (der Sektor Energie daher wider mit den größten Gewinnen)..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage